RB Leipzig
29. Spieltag
16.04.2021
1899 Hoffenheim
0:0
90.
Das war es an dieser Stelle von uns aus, wir danken für das fleißige  Mitlesen. Wir sind morgen wieder für Sie zur Stelle, wenn unter anderem Gladbach die Frankfurter Eintracht empfängt. Wir berichten wie gewohnt LIVE ab 15.15 Uhr. Viel Spaß dabei und bis bald!
90.
Nullnummer im Freitagabendspiel. Im ersten Durchgang kam keine der beiden Mannschaften zielstrebig vor das Tor und so gab es kaum Torchancen. Nach dem Seitenwechsel wurde RB stärker und drückte die Gäste phasenweise an den eigenen Strafraum. Allerdings konnten die Sachsen ihre Torchancen nicht verwerten. In der Nachspielzeit erzielte Poulsen den vermeintlichen Siegtreffer (Foto), der allerdings vom VAR zurecht zurückgenommen wurde. Leipzig verliert zwei Punkte im Meisterschaftsrennen und Hoffenheim sammelt weiter wichtige Zähler im Abstiegskampf. Foto: Michael Sohn, dpa/AP

Restprogramm RasenBallsport Leipzig:
1. FC Köln (A), VfB Stuttgart (H), Borussia Dortmund (A), VfL Wolfsburg (H), 1. FC Union Berlin (A)
Restprogramm 1899 Hoffenheim:
Borussia Mönchengladbach (H), SC Freiburg (A), FC Schalke 04 (H), Arminia Bielefeld (A), Hertha BSC (H)   
90.
Und jetzt ist Schluss! Die Partie zwischen Leipzig und Hoffenheim endet 0:0. 
90.
Der VAR bittet Manuel Gräfe an den Bildschirm und der entscheidet nach Ansicht der Bilder auf Handspiel von Poulsen. Der Treffer wird korrekterweise zurückgenommen. Es bleibt beim 0:0. 
90.
Der Ball ist im Netz! Leipzig bekommt noch eine Ecke: Halstenberg bringt diese von links in die Mitte. Am Fünfer steigt Poulsen am höchsten und nickt das Leder ins rechte Eck ein. 
90.
Leipzig wirft nochmal alles nach vorne und versucht es nun mit der Brechstange. Noch kann die Hoffenheimer Defensive dagegenhalten. 
90.
Noch ein weiterer Wechsel der Gäste: Andrej Kramaric verlässt das Feld und wird von Sargis Adamyan ersetzt. 
Andrej Kramaric
Sargis Adamyan
90.
Vier Minuten Nachspielzeit werden angezeigt. 
88.
Haidara tankt sich auf der linken Seite durch und flankt dann hoch an den rechten Pfosten. Dort gehen Sessegnon und Sørloth ins Luftduell, der Engländer köpft den Norweger an. Abstoß. 
85.
Die letzten regulären fünf Minuten laufen. Gelingt einer Mannschaft noch der Lucky Punch? Bei Leipzig scheint man sich sicher zu sein, aber auch für die TSG wäre ein Treffer ausreichend, um diese Partie völlig auf den Kopf zu stellen.
83.
Sabitzer verzögert am Sechzehner und legt dann nach links in den Lauf von Haidara, der den Ball nicht sauber trifft und deshalb genau in die Arme von Baumann schießt. 
82.
Die Gäste kommen nochmal über die rechte Seite nach vorne. Am Ende ist das Zuspiel von Kaderábek auf Bebou zu ungenau. 
79.
Christoph Baumgartner zieht gegen Nkunku das taktische Foul und sieht dafür den Gelben Karton. 
Christoph Baumgartner
78.
Letzter Wechsel bei Leipzig: Ibrahima Konaté geht vom Feld und macht Platz für Marcel Halstenberg.
Ibrahima Konaté
Marcel Halstenberg
75.
Die Schlussviertelstunde ist angebrochen und bisher ist Leipzig dem Führungstreffer näher als die Hoffenheimer. Die Gäste werden in den letzten Minuten allerdings etwas aktiver. 
72.
Nächster Wechsel bei RB: Yussuf Poulsen kommt für den aktiven Emil Forsberg ins Spiel. 
Emil Forsberg
Yussuf Poulsen
72.
Forsberg legt den Ball gekonnt per Kopf im Strafraum nach rechts ab zu Sørloth, der es direkt versucht. Der Ball fliegt in den Leipziger Nachthimmel. 
69.
Kramaric bringt von rechts eine Ecke in die Mitte. Dort steigt Posch am höchsten und köpft an den Rücken von Sørloth.
67.
Die Gäste kommen gar nicht mehr aus der eigenen Hälfte heraus und haben kaum Verschnaufpausen. RB schnürt die Hoffenheimer am eigenen Sechzehner ein. 
65.
Mittlerweile spielt fast nur noch Leipzig, Hoffenheim sieht aktuell keinen Stich. RB fehlt es aber nach wie vor an der nötigen Zielstrebigkeit und dem entscheidenden Pass. 
62.
Auch Leipzig wechselt ein weiteres Mal: Dani Olmo macht Platz für Alexander Sørloth. 
Dani Olmo
Alexander Sørloth
62.
Nächster Wechsel bei den Gästen: Håvard Nordtveit kommt für Robert Skov ins Spiel. 
Robert Skov
Håvard Nordtveit
60.
Fast das 1:0! Forsberg kontrolliert den Ball links im Strafraum und flankt gefühlvoll an den langen Pfosten. Dort springt Sessegnon unter dem Ball hindurch und so kommt Adams an die Flanke, köpft diese jedoch aus fünf Metern rechts am Tor vorbei. 
59.
Erster Schuss aufs Tor! Nkunku wird links in den Strafraum geschickt, schlägt dort einen Haken und zieht dann aus zehn Metern mit rechts aufs kurze Eck ab. Baumann ist schnell unten und pariert.
56.
Nun der Wechsel: Florian Grillitsch geht vom Feld und wird von Mijat Gacinovic ersetzt. 
Florian Grillitsch
Mijat Gacinovic
56.
Forsberg kommt etwas glücklich mit dem Ball in den Strafraum und legt das Leder von der linken Grundlinie zurück in die Mitte. Dort kommt erst Richards an den Ball, ehe dann Sessegnon die Situation bereinigt. 
53.
Grillitsch bleibt nach einem Zweikampf mit Olmo liegen und muss behandelt werden. Für den Österreicher scheint es nicht weiterzugehen. 
50.
Nkunku hat rechts vor dem Strafraum etwas Zeit und hebt dann das Leder mit viel Gefühl in den Sechzehner. Baumann ist aufmerksam und greift die Hereingabe aus der Luft. 
48.
RB kommt mit mehr Schwung aus der Pause als die Hofenheimer, agiert aber nach wie vor zu ungenau. 
46.
Stefan Posch zieht gegen Nkunku das taktische Foul und sieht dafür die erste Gelbe Karte der Partie. 
Stefan Posch
46.
... und Kevin Kampl ersetzt Angeliño.
Jose Angel Esmoris Tasende
Kevin Kampl
46.
Auch Leipzig wechselt zur Pause und dann gleich doppelt: Amadou Haidara kommt für Nordi Mukiele ins Spiel ... 
Nordi Mukiele
Amadou Haidara
46.
Erster Wechsel bei den Gästen: Ihlas Bebou ersetzt Georginio Rutter. 
Georginio Rutter
Ihlas Bebou
46.
Weiter geht's!
45.
Wenig Highlights in Durchgang eins. Kurz nach dem Anstoß hatte RB bereits eine erste gute Chance: Sabitzer scheiterte mit seinem Freistoß jedoch in der Mauer. In der Folge konnte keine der beiden Mannschaften Druck auf die gegnerische Abwehr machen und so gab es kaum Torgefahr. Hoffenheim konzentrierte sich auf eine stabile Defensive und wartete auf Konter. Die Statistik sah die Gastgeber nach 45 vorne (63 Prozent Ballbesitz, 5:1 Torversuche), einen Sieg haben sich aber auch die Sachsen noch nicht verdient.
45.
Und jetzt ist Halbzeit! Mit dem 0:0 geht es in die Kabinen. 
45.
Eine Minute gibt es noch obendrauf. 
43.
Rutter steckt den Ball auf Grillitsch links in den Strafraum durch. Der Österreicher will direkt auf Baumgartner weiterleiten, bleibt jedoch an Upamecano hängen. 
41.
Forsberg legt an der Strafraumkante mit der Brust ab für Sabitzer, der das Leder mit vollem Risiko nimmt. Der Ball fliegt gut einen Meter rechts am Kasten vorbei. 
39.
Beide Mannschaften tun sich extrem schwer, im letzten Drittel eine klare Torchance herauszuspielen. Auf beiden Seiten fehlt es an der Zielstrebigkeit und auch der letzte Pass ist zu oft zu ungenau. 
36.
Skov bringt einen Standard aus dem linken Halbfeld hoch in den Strafraum. Am ersten Pfosten köpft Mukiele das Leder aus der Box. 
32.
Forsberg steckt den Ball rechts in den Strafraum auf Olmo durch, der das Leder von der Grundlinie zurück in die Mitte spielt. Dort ist Kaderábek einen Schritt vor Nknunku am Ball und klärt diesen aus dem Sechzehner. 
30.
Auch nach einer halben Stunde hat noch kein Akteur einen Schuss aufs Tor gebracht. Alle Versuche gingen bisher am Kasten vorbei und auch die Standards bringen noch nicht die gewünschte Torgefahr. 
27.
Nun haben die Gäste mal eine aussichtsreiche Standardsituation: Skov legt den Freistoß kurz ab und bringt ihn dann selbst von rechts in die Mitte. Der Ball rauscht am langen Pfosten vorbei ins Toraus. 
24.
Die TSG kommt aktuell immer einen Schritt zu spät in den Zweikämpfen und hat dadurch schon einige Fouls verschuldet. Zudem finden die Gäste mit dem Ball noch keine Lücken in der Defensive der Leipziger. 
21.
Der Ballbesitz verschiebt sich in den letzten Minuten vermehrt zu Gunsten der Hausherren. Hoffenheim zieht sich etwas mehr zurück und wartet auf schnelle Gegenangriffe. 
19.
Die Sachsen schalten schnell um und das Leder kommt über Forsberg und Angeliño nach links in den Strafraum zu Nkunku. Der geht gegen Kaderábek ins Dribbling und schießt dann den Tschechen an. 
17.
Freistoß für RB: Nkunku bringt das Leder aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum. Dort kommt Forsberg am ersten Pfosten zum Kopfball, setzt diesen jedoch deutlich über das Tor. 
15.
Die erste Viertelstunde ist vorbei und noch warten wir auf den ersten Schuss auf eines der beiden Tore. Die Partie spielt sich überwiegend zwischen den beiden Strafräumen ab. 
12.
Angeliño bringt das Leder von der linken Seite hoch in den Sechzehner. Baumann kommt raus, kann die Hereingabe aber nicht festhalten und hat Glück, dass Richards die Kugel klären kann. 
11.
Beide Mannschaften tun sich in den ersten Minuten dieses Spiels noch schwer, gezielt vor das Tor zu des Gegners zu kommen. Beide Defensivreihen stehen gut sortiert hinten drin. 
8.
Die Gäste setzen sich am Leipziger Strafraum fest und kommen über die linke Seite nach vorne. Zunächst wird eine Flanke von Kramaric geklärt, dessen zweiter Versuch landet dann im Toraus. 
6.
In den Anfangsminuten versucht RB die Spielkontrolle zu übernehmen. Hoffenheim greift bereits am gegnerischen Sechzehner an und erschwert so den Roten Bullen einen kontrollierten Spielaufbau. 
4.
Bei den Gästen lässt sich hin und wieder einer der beiden Sechser fallen, um den Spielaufbau zu gestalten. Noch hat die TSG aber recht wenig Ideen mit dem Ball in den eigenen Reihen. 
2.
Mit dem ersten Angriff bekommen die Hausherren eine aussichtsreiche Freistoßgelegenheit, nachdem Forsberg 20 Meter vor dem Hoffenheimer Tor gelegt wurde. Kapitän Sabitzer nimmt sich der Sache an, bleibt aber in der Mauer hängen. 
1.
Anpfiff! 
Die Mannschaften kommen nach und nach auf den Rasen, gleich geht es los in der Red Bull Arena. 
Schiedsrichter Manuel Gräfe wird diese Partie leiten. 
Hoffenheim startet so: Oliver Baumann - Pavel Kaderábek, Stefan Posch, Chris Richards, Ryan Sessegnon - Florian Grillitsch, Diadie Samassékou, Christoph Baumgartner - Andrej Kramaric, Georginio Rutter, Robert Skov
Die Aufstellung von Leipzig: Péter Gulácsi - Willi Orban, Ibrahima Konaté, Dayot Upamecano - Nordi Mukiele, Tyler Adams, Marcel Sabitzer, Angeliño - Christopher Nkunku, Dani Olmo - Emil Forsberg
Nach zuletzt vier sieglosen Spielen hintereinander tritt die TSG heute Abend ausgerechnet beim Bayern-Verfolger RB Leipzig an. Auswärts ist die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß sogar seit fünf Spielen ohne Dreier. "Es ist nicht angesagt, Panik zu verbreiten. Wir haben Vertrauen, in uns als Mannschaft", sagte der Hoffenheimer Übungsleiter. Das höhepunktarme 0:0 gegen Leverkusen am Montag wertete der Neffe von Uli Hoeneß als Fortschritt, weil zumindest mal wieder die Defensive hielt. 
Hoffenheim braucht den Sieg. Nach dem Ausscheiden aus DFB-Pokal und Europa League gegen Außenseiter hinkt man auch in der Bundesliga den eigenen Ansprüchen hinterher. Gelingt bei Titelanwärter Leipzig keine Überraschung, wird sich auch die Abstiegsgefahr noch einmal vergrößern. "Wir sind uns der Situation bewusst und wir sind hellwach", sagte TSG-Trainer Hoeneß. Aktuell belegen die Sinsheimer den elften Rang und haben fünf Punkte Vorsprung auf Relegationsplatz 16.  
Nach der 0:1-Niederlage gegen die Bayern Anfang April hatte Nagelsmann gesagt, dass sich der Kampf um die Meisterschaft "erledigt" habe. Nach dem Sieg der Leipziger am vergangenen Wochenende in Bremen und dem Unentschieden der Bayern gegen Union Berlin konnten die Sachsen den Rückstand auf die Münchner wieder auf fünf Zähler verkürzen. Allerdings will Nagelsmann nicht vor jedem Spieltag die Situation im Titelrennen neu bewerten und sagte: "Das ist ein sehr weiter Weg, aber wir werden ihn gehen und schauen, was am Ende rauskommt."
RB schielt weiterhin auf die Meisterschaft. RB Leipzig kann mit einem Heimsieg über Hoffenheim den Druck auf Bundesliga-Tabellenführer Bayern München erhöhen. Bei einem Erfolg rücken die Sachsen zumindest vorübergehend auf zwei Punkte an den Rekordmeister heran. "Ich kann es so offen sagen, ohne dann an den Pranger gestellt zu werden, dass wir natürlich nach wie vor auch gern Meister werden möchten", so RB-Coach Nagelsmann. In den letzten sechs Pflichtspielen gegen Hoffenheim ist RB Leipzig ungeschlagen, dabei gab es fünf Siege und ein Unentschieden für die Sachsen. 
In allen zehn Bundesliga-Duellen zwischen Leipzig und Hoffenheim war Julian Nagelsmann als Trainer dabei: Sieben Mal coachte er die TSG, dreimal die Sachsen. Mit den Leipzigern gewann er alle Duelle, zuletzt sogar zweimal zu Null. Mit den Hoffenheimern gewann er zwei Spiele. 
Herzlich willkommen zur Fußball-Bundesliga. Die Partie RB Leipzig gegen die TSG Hoffenheim eröffnet den 29. Spieltag. 
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 29 68 45
2 RB Leipzig 29 61 29
3 Wolfsburg 29 54 22
4 Frankfurt 29 53 15
5 Dortmund 29 49 20
6 Bayer 04 29 47 16
7 M'gladbach 29 43 9
8 Union 29 43 9
9 Freiburg 29 40 2
10 Stuttgart 29 39 5
11 Augsburg 29 33 -13
12 Hoffenheim 29 32 -6
13 Bremen 29 30 -14
14 Mainz 05 28 28 -18
15 Bielefeld 29 27 -24
16 Hertha BSC 28 26 -14
17 Köln 29 23 -26
18 Schalke 04 29 13 -57