1. FC Köln
8. Spieltag
01.10.2022
Borussia Dortmund
3:2
90.
Das war es an dieser Stelle von uns aus, wir danken für das fleißige Mitlesen. Ab 18.15 Uhr geht es bei uns weiter mit den Vorberichten zur Partie zwischen Bremen und Gladbach. Bis gleich! 
90.
Köln gewinnt dank furioser zweiter Hälfte! Dortmund ging völlig verdient mit der Führung zur Pause in die Kabine, dabei hätten die Dortmunder gut und gerne auch höher führen müssen. Der Chancenwucher rächte sich dann nach dem Seitenwechsel, als die Kölner wie ausgewechselt auftraten. Binnen drei Minuten drehten die Kölner das Ergebnis von 0:1 auf 2:1 und auch in der Folge erspielte sich der Effzeh Chancen. So verwundete es kaum, dass die Baumgart-Elf noch auf 3:1 erhöhte. Dortmund reagierte mit personellen Wechseln und der Anschlusstreffer durch ein Schmitz-Eigentor brachte dann nochmal Spannung in die Schlussphase. Am Ende rettete Köln dann das Ergebnis und den verdienten Sieg über die Zeit und Dortmund steht trotz einer starken ersten Hälfte mit leeren Händen da. Köln klettert mit diesem Heimerfolg auf den siebten Rang und Dortmund ist nur noch Vierter. Foto: Marius Becker, dpa

Nächste Spiele 1. FC Köln:
Bor. Mönchengladbach (A), FC Augsburg (H), 1. FSV Mainz 05 (A)
Nächste Spiele Borussia Dortmund:
FC Bayern München (H), 1. FC Union Berlin (A), VfB Stuttgart (H)   
90.
Und dann ist Schluss! Köln bezwingt den BVB mit 3:2. 

Tore: 0:1 Julian Brandt (31.), 1:1 Florian Kainz (53.), 2:1 Steffen Tigges (56.), 3:1 Dejan Ljubicic (71.), 3:2 Benno Schmitz (78./Eigentor)  
90.
Flanke um Flanke bringen die Dortmunder in den gegnerischen Strafraum. Köln ist defensiv weiterhin hellwach und verteidigt alles weg. 
90.
Dortmund läuft jetzt an und Köln lässt sich hinten reindrängen. Aber die Gäste kommen nicht zwingend vor das gegnerische Tor. 
90.
Vier Minuten gibt es jetzt noch an Nachspielzeit obendrauf. 
90.
Denis Huseinbašić sieht jetzt auch nochmal die Gelbe Karte. 
Denis Huseinbašić
88.
Can spielt auf die rechte Seite zu Meunier der bis an den Strafraum geht und dann ins Zentrum flankt. Am zweiten Pfosten kommt Moukoko zum Kopfball, köpft aber aus neun Metern über den Kasten. 
86.
Dejan Ljubicic bleibt nach einem Zweikampf im Mittelfeld liegen und muss behandelt werden. Wertvolle Sekunden für die Kölner. 
85.
Köln spielt auch jetzt noch weiter nach vorne und hält damit den Ball vom eigenen Kasten fern. 
83.
Baumgart stärkt nochmal die Defensive und bringt Eric Martel für Benno Schmitz.
Benno Schmitz
Eric Martel
82.
Die Schlussphase dürfte jetzt natürlich hochspannend werden. Köln will die Führung verteidigen und Dortmund will noch mindestens einen Punkt aus Köln mitnehmen. 
79.
Kingsley Schindler bringt Jude Bellingham zu Fall und sieht die Gelbe Karte. 
Kingsley Schindler
78.
Der eingewechselte Rothe wird links freigespielt und rutscht bei der Flanke von der Strafraumkante aus. Schmitz fälscht noch entscheidend ab und das Leder senkt sich genau über Schwäbe hinweg in den Kasten der Kölner. 2:3 Dortmund!
78.
Dortmund verkürzt! Tom Rothes Flanke wird entscheidend von Benno Schmitz abgefälscht und landet im Netz. Nur noch 2:3 aus Sicht der Gäste.
Benno Schmitz
77.
... und Emre Can für Donyell Malen.
Donyell Malen
Emre Can
77.
Doppelwechsel bei Borussia Dortmund: Tom Rothe kommt für Raphaël Guerreiro ins Spiel ... 
Raphaël Guerreiro
Tom Rothe
76.
Das muss der Anschlusstreffer sein! Bellingham verlagert nach rechts zu Meunier, der ins Zentrum spielt. Modeste verpasst und Hazard spitzelt dahinter die Kugel aus vier Metern neben das Tor. 
75.
Dortmund ist in dieser Phase defensiv völlig unsortiert und verteidigt zum Teil vogelwild. Durch die Auswechslung von Özcan fehlt es im Zentrum an Stabilität. 
73.
Köln führt und das mittlerweile mehr als verdient. Die Hausherren spielen geradlinig und ohne viel Schnörkel nach vorne. Damit überrumpeln die Kölner die Dortmunder Defensive. 
71.
Der eingewechselte Huseinbašić spielt von links ins Zentrum zu Ljubicic, der das Leder aus 16 Metern wunderbar mit dem rechten Innenrist ins lange Eck schlenzt. Meyer fliegt vergebens. 3:1 Köln! 
71.
Toooooor! Dejan Ljubicic erhöht auf 3:1 für Köln. 
Dejan Ljubicic
70.
Und bei Dortmund wird es offensiver: Stürmer Youssoufa Moukoko kommt für Sechser Salih Özcan ins Spiel. 
Salih Özcan
Youssoufa Moukoko
70.
... und Kingsley Schindler ersetzt Linton Maina.
Linton Maina
Kingsley Schindler
70.
Nächster Doppelwechsel der Kölner : Denis Huseinbašić ersetzt den starken Florian Kainz ...
Florian Kainz
Denis Huseinbašić
69.
Dietz scheitert am Pfosten! Kainz spielt aus der Drehung einen überragenden Pass in die Tiefe. Meyer bleibt im Kasten und so läuft Dietz alleine auf den BVB-Keeper zu. Aus sechs Metern schießt der Stürmer dann an den rechten Pfosten - Glück für den BVB! 
67.
Die Partie ist mittlerweile sehr offen, weil beide Mannschaften offensiv nach vorne spielen und defensiv nicht sattelfest wirken. 
65.
Die Hausherren ziehen sich auch nach der Führung nicht zurück. Die Baumgart-Elf spielt weiter nach vorne und lässt nicht locker. 
63.
Nach Zuspiel von Hazard marschiert Meunier die rechte Seite entlang und spielt ins Zentrum zu Bellingham, der zu Brandt weiterspielt. Dessen Direktabnahme aus 16 Metern fliegt genau in die Arme von Schwäbe. 
61.
Und auch der BVB reagiert: Thorgan Hazard kommt für Karim Adeyemi ins Spiel. 
Karim Adeyemi
Thorgan Hazard
61.
... und Sargis Adamyan ersetzt Ondrej Duda.
Ondrej Duda
Sargis Adamyan
61.
Die ersten Wechsel auf Seiten der Hausherren: Torschütze Steffen Tigges macht Platz für Florian Dietz ...
Steffen Tigges
Florian Dietz
58.
So schnell kann es gehen. Innerhalb von drei Minuten macht Köln aus einem 0:1-Rückstand eine 2:1-Führung. Dortmund findet in der zweiten Hälfte kaum Zugriff in den Zweikämpfen und ist jetzt wieder unter Zugzwang. 
56.
Und so einfach kann es gehen, Ecke, Flanke, Kopfball, Tor. Kainz bringt die Ecke von der rechten Seite an den ersten Pfosten, wo Tigges aus kurzer Distanz einnickt. Meyer ist ohne Abwehrchance. 2:1 Köln! 
56.
Toooooor! Steffen Tigges dreht das Spiel und köpft den 1. FC Köln mit 2:1 in Führung. 
Steffen Tigges
55.
Dortmund hatte im ersten Durchgang ein deutliches Chancenplus, ließ aber beste Möglichkeiten ungenutzt. Nach dem Seitenwechsel spielen die Kölner aber wieder mutig nach vorne und belohnen sich mit dem Ausgleich und der BVB guckt blöd aus Wäsche. 
53.
Hector bedient Maina auf der linken Seite, der das Leder von der Grundlinie in den Rücken der Abwehr spielt. Dort kommt Kainz angerauscht und bugsiert den Ball aus sechs Metern ins Tor. 1:1 Köln! 
53.
Der Ausgleich! Florian Kainz trifft zum 1:1 für den 1. FC Köln. 
Florian Kainz
52.
Die Kölner wirken nach dem Seitenwechsel giftiger in den Zweikämpfen und wirken auch im letzten Drittel zielstrebiger. 
50.
Und dann kann sich der BVB wieder befreien. Meunier wird vor dem gegnerischen Sechzehner zu Fall gebracht. Torgefahr entsteht aber aus dem Freistoß sowie der anschließende Ecke nicht. 
47.
Und Köln macht direkt weiter Druck! Erst bleibt Duda im Strafraum an Süle hängen und dann schießt wenig später Maina genau in die Arme von Meyer. 
46.
Bereits nach wenigen Sekunden bekommen die Kölner eine Ecke. Meyer faustet den ersten Versuch aus dem Strafraum. Den zweiten Ball flankt Kainz von links erneut in den Sechzehner, der aber im Toraus landet. 
46.
Die zweite Hälfte läuft! 
45.
Brandt-Treffer bringt Dortmund in Führung. Köln kam zunächst besser ins Spiel und störte den Spielaufbau der Dortmunder, die sich zu Beginn der Partie nur mit langen Bällen wehren konnten. Torchancen gab es lange Zeit kaum, dafür aber viele Gelbe Karten. Nach einer halben Stunde gewann der BVB dann mal den Ball in der gegnerischen Hälfte und Brandt vollendete technisch anspruchsvoll zur Dortmunder Führung. In der Folge spielten eigentlich nur noch die Schwarz-Gelben die sich Torchancen en Masse erspielten aber immer wieder an der eigenen Zielgenauigkeit oder am starken Schwäbe scheiterten. Die Kölner waren insgesamt im ersten Durchgang offensiv zu harmlos. Foto: Marius Becker, dpa
45.
In der Nachspielzeit passiert nicht mehr viel und dann ist Halbzeit! Zur Pause führt der BVB mit 1:0 beim 1. FC Köln. 
45.
Zwei Minuten Nachspielzeit gibt es obendrauf. 
44.
Dortmunds Aktivposten Malen dribbelt von links kommend vor den gegnerischen Strafraum und zieht aus der Distanz ab. Der Schuss wird noch zur Ecke abgefälscht, nach der Süle aus elf Metern über das Tor köpft. 
42.
Und dann mal wieder die Kölner. Maina spielt flach von rechts in den Strafraum, wo Schlotterbeck das Leder noch abfälscht. Dadurch springt der Ball unglücklich an Ljubicic, von dem aus das Leder ins Toraus geht. 
41.
Es spielt fast nur noch der BVB, der sich aktuell Chance um Chance erspielt. Die Gäste haben sich ihre Führung mittlerweile komplett verdient und drücken auf den zweiten Treffer. Köln sieht in vielen Situationen sehr unglücklich aus. 
39.
Dortmund schaltet schnell über Guerreiro um, der Malen links im Strafraum bedient. Im Zentrum ist Modeste freigelaufen, der Pass von Malen kommt aber in den Rücken des Stürmers, sodass Hübers klären kann. Modeste beschwert sich anschließend völlig zurecht sehr lautstark. 
38.
Die Hausherren kommen offensiv in dieser Phase kaum zur Geltung. Die Kölner stehen unter Dauerdruck der Dortmunder. 
36.
Niklas Süle zieht erst das Foul im Mittelfeld und spitzelt dann noch das Leder weg, damit die Kölner nicht schnell weiterspielen können. Das bedeutet die nächste Gelbe Karte der Partie. 
Niklas Süle
34.
Und Dortmund setzt sofort nach: Zunächst bedient Brandt Adeyemi im Strafraum, wo der Neuzugang an Schwäbe scheitert. Die anschließende Ecke wird dann erneut zu Adeyemi geklärt, der aus 20 Metern volley draufhält. Wieder ist Schwäbe zur Stelle und kann parieren. 
31.
Meunier gewinnt an der Außenlinie und gibt weiter zu Adeyemi, der direkt zu Bellingham weiterleitet. Der Dortmunder Kapitän bedient dann wiederum Brandt an der Sechzehnerkante, wo der Blondschopf das Leder überragend mitnimmt und dann vor Schwäbe lässig unten rechts einschiebt. 1:0 Dortmund! 
31.
Führungstreffer! Julian Brandt trifft zum 1:0 für den BVB. 
Julian Brandt
29.
Die Partie wird zunehmend umkämpfter. Raphaël Guerreiro zieht im Zweikampf gegen Benno Schmitz durch und trifft den Kölner dabei am Fuß. Klare Gelbe Karte für den Portugiesen.
Raphaël Guerreiro
29.
Auf der anderen Seite erzielt Kainz beinahe die Führung! Nach einer Schmitz-Flanke klärt Meunier vor die Füße von Kainz, der mit einem Haken Meunier und Süle aussteigen lässt. Sein Linksschuss aus zehn Metern rauscht dann nur Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. 
27.
Fast das 1:0! Über mehrere Stationen kommt der Ball nach vorne zu Adeyemi, der das Auge für Malen links im Strafraum hat. Der Niederländer nimmt das Leder gut mit und rutscht dann beim Schuss aus zwölf Metern weg. Der Ball fliegt weit über das Tor. 
25.
Ondrej Duda verliert gegen Salih Özcan den Ball, läuft hinterher und tritt dem Ex-Kölner dann von hinten in die Beine. Duda hat ganz viel Glück, dass er dafür nur die Gelbe Karte sieht. Das hätte eigentlich ein Platzverweis sein müssen. 
Ondrej Duda
24.
Meyer fängt eine Kölner Ecke aus der Luft und leitet dann sofort den Gegenangriff ein. Meunier kommt auf der rechten Seite an den Ball und flankt vor das Tor, wo Maina ausrutscht. So kommt Adeyemi überraschend ans Leder, bringt dieses aber nicht auf das Tor sondern in den Lauf von Malen, der dann aber im Abseits steht. 
23.
Karim Adeyemi unterbindet einen schnellen Einwurf der Kölner, indem er einen zweiten Ball aufs Spielfeld spielt. Schiedsrichter Osmers zückt sofort den Gelben Karton. 
Karim Adeyemi
21.
Timo Hübers kommt gegen Anthony Modeste zu spät und sieht die erste Gelbe Karte der Partie. 
Timo Hübers
18.
Und dann gibt es den ersten Abschluss der Gäste: Malen geht auf der linken Seite gegen Schmitz ins Dribbling und zieht dann in den Strafraum ein. Aus 14 Metern folgt der Abschluss, den Schwäbe aber sicher zur Seite abwehren kann. 
17.
Schlotterbeck öffnet das Spiel hervorragend aus der Abwehr heraus mit einem Zuspiel auf Bellingham, der sich wiederum technisch hochwertig aufdreht. Kilian bringt den Engländer dann zu Fall, Schiedsrichter Harm Osmers zeigt aber weiterspielen an. 
14.
Köln läuft hoch an und will die Gäste gar nicht erst ins Kombinationsspiel kommen lassen. Das klappt bis hierhin sehr gut. 
12.
Meunier bedient Brandt mit einem starken Pass rechts in den Strafraum. Dort holt Brandt den Ball aus der Luft und schießt aus spitzem Winkel Kilian an. Die anschließende Ecke bringt nichts ein. 
11.
Das Spiel der Kölner wirkt in den ersten Minuten geradliniger und zielstrebiger als das der Dortmunder. Der BVB tut sich noch mit dem Anlaufen der Kölner schwer. 
8.
Effzeh steht kommt über rechts nach vorne und dann wird Tigges relativ freistehend vor dem gegnerischen Strafraum bedient. Dem Ex-BVB-Stürmer verspringt das Leder bei der Ballannahme und somit wird es nichts mit der ersten Torchance. 
6.
Der BVB kann in den Anfangsminuten noch nicht das gewohnte Ballbesitzspiel aufziehen. Die Terzic-Elf agiert zunächst viel mit langen Bällen. 
4.
Auf der anderen Seite bekommen die Dortmunder die erste Ecke. Malen bringt das Leder an den ersten Pfosten, wo Hector per Kopf vor Modeste klärt. 
3.
Die Hausherren beginnen forsch und spielen gleich mutig nach vorne. Kainz dringt links in den Strafraum ein und sieht Ljubicic, der aber gleich zweimal an Schlotterbeck hängen bleibt. 
1.
Anpfiff! 
Jude Bellingham führt den BVB heute erstmals als Kapitän auf den Rasen. 
Die Mannschaften kommen auf den Rasen, gleich geht es los im RheinEnergieStadion. 
Harm Osmers wird die heutige Partie als Schiedsrichter leiten. Der 37-jährige Hannoveraner kommt zu seinem vierten Einsatz in der neuen Bundesliga-Saison. 
Der BVB startet so: Alexander Meyer - Thomas Meunier, Niklas Süle, Nico Schlotterbeck, Raphaël Guerreiro - Jude Bellingham, Salih Özcan - Karim Adeyemi, Julian Brandt, Donyell Malen - Anthony Modeste
Die Aufstellung der Kölner: Marvin Schwäbe - Benno Schmitz, Luca Kilian, Timo Hübers, Jonas Hector - Dejan Ljubicic, Ellyes Skhiri - Linton Maina, Ondrej Duda, Florian Kainz - Steffen Tigges
Terzic prophezeit Ende der Durststrecke für Modeste. Borussia Dortmunds Trainer Edin Terzic setzt auf eine Leistungssteigerung seines neuen Stürmers Anthony Modeste gegen dessen Ex-Club. "Ich glaube schon, dass es ein spezielles Spiel für ihn sein wird", sagte Terzic vor der Partie in Köln. "Natürlich merkt man ihm an, dass er auch unzufrieden ist mit seiner Torausbeute bislang. Er ist gekommen, um Tore zu schießen." Das gelang in neun Pflichtspielen und 736 Einsatzminuten aber nur einmal. Für den FC hatte er im Vorjahr noch alle 121 Minuten getroffen.
Ungeachtet der Offensivqualitäten und Spielstärke des BVB kündigte Baumgart an, nichts an seiner Grundordnung verändern zu wollen. "Die Dortmunder besitzen eine hohe individuelle Klasse und lassen wenige Chancen zu. Aber wir wollen nach vorne spielen und vorne attackieren", betonte der 50-Jährige, der auch gegen das "Spitzenteam" aus Dortmund nicht das Risiko scheut. "Ich spiele immer auf Sieg und will jedes Spiel gewinnen. Wir spielen vor 50 000 Zuschauern, denen wollen wir ein Fußballfest bieten.
... Köln-Trainer Steffen Baumgart appellierte vorsichtshalber schon mal an die Effzeh-Fans, dem einstigen Publikumsliebling und dem ebenfalls im Sommer von Köln nach Dortmund gewechselten Salih Özcan einen würdigen Empfang zu bereiten. "Ich hoffe, dass keiner vergisst, dass die Jungs viel für den FC getan haben", sagte er: "Und ich hoffe, dass sie vernünftig begrüßt werden. So wie sich das aus meiner Sicht gehört."
Vom Fanliebling zur Reizfigur. Im Mai trugen die Fans des 1. FC Köln Anthony Modeste noch auf den Schultern über den Rasen. Zum zweiten Mal hatte der Franzose den FC mit einer beachtlichen Trefferzahl in den Europacup geschossen. Und schien wie beim ersten Mal 2017 kurz vor der Heiligsprechung bei den FC-Fans. Doch wie damals verließ Modeste den Club. Wie damals geriet der Abschied nicht harmonisch. Und so droht Modeste bei der ersten Rückkehr nach Köln mit Borussia Dortmund ein frostiger Empfang mit Pfiffen und Schmäh-Gesängen ...
In der Bundesliga trafen diese beiden Mannschaften bereits 92-Mal aufeinander: Der 1. FC Köln gewann davon 28 Spiele und der BVB ging 39-Mal als Sieger aus dem direkten Duell hervor. Darüberhinaus gab es 25 Punkteteilungen, so wie beim letzten aufeinandertreffen. Am 27. Spieltag der vergangenen Saison setzte es, ebenfalls in Köln, ein 1:1-Unentschieden. 
Hallo und herzlich willkommen zur Fußball-Bundesliga: In dieser Partie empfängt der 1. FC Köln im RheinEnergieStadion Borussia Dortmund. 
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bayern 15 34 36
2 Freiburg 15 30 8
3 RB Leipzig 15 28 9
4 Frankfurt 15 27 8
5 Union Berlin 15 27 4
6 Dortmund 15 25 4
7 Wolfsburg 15 23 4
8 M'gladbach 15 22 4
9 Bremen 15 21 -2
10 Mainz 05 15 19 -5
11 Hoffenheim 15 18 0
12 Leverkusen 15 18 -1
13 Köln 15 17 -8
14 Augsburg 15 15 -8
15 Hertha BSC 15 14 -3
16 Stuttgart 15 14 -9
17 Bochum 15 13 -22
18 Schalke 04 15 9 -19