Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen
FC Schalke 04
12. Spieltag
30.10.2022
SC Freiburg
0:2
90.
Wir danken Ihnen für die Aufmerksamkeit und wünschen noch einen schönen Abend. 
90.
Freiburg siegt durch Grifos Doppelpack beim Debüt von Thomas Reis souverän mit 2:0 auf Schalke. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte schockte Grifo (l) Königsblau in der Nachspielzeit des ersten Abschnitts mit einem ansehnlichen Schuss zum 0:1. In der zweiten Hälfte übernahmen die Freiburger dann komplett die Kontrolle, erspielten sich Chance um Chance und gingen dann per Elfmetertor (61.), wieder durch Grifo, mit 2:0 in Front. Der SCF schaltete in der Schlussviertelstunde in den Verwaltungsmodus, wodurch Schalke noch einmal aufkam und sich einige Chancen erspielte. Doch nicht einmal der Anschlusstreffer wollte den Knappen gelingen. Immer dann, wenn Freiburg ernst machte, war heute ein klarer Qualitätsunterschied zu beobachten und deshalb nimmt die Mannschaft von Christian Streich die drei Punkte auch hochverdient mit. S04 bleibt somit das Schlusslicht der Liga, während Freiburg auf Rang drei vorrückt. Foto: David Inderlied, dpa

Nächste Spiele FC Schalke 04:
Werder Bremen (A), 1. FSV Mainz 05 (H), FC Bayern München (H)
Nächste Spiele SC Freiburg:
1. FC Köln (H), RB Leipzig (A), 1. FC Union Berlin (H)   
90.
Und dann ist Schluss! Freiburg gewinnt gegen den FC Schalke 04 mit 2:0.

Tore: 0:1 Vincenzo Grifo (45.+1), 0:2 Vincenzo Grifo (61./Elfmeter)
90.
Sildillias Flanke kommt zu scharf in den Strafraum. Kyereh bekommt zwar den Kopf an den Ball, doch dieser prallt eher an ihm ab. 
90.
Es gibt vier Minuten Nachspielzeit.
90.
Yoshida geht zu hart in einen Zweikampf, Dingert überlegt nicht lange und zeigt Gelb.
Maya Yoshida
88.
Christian Günter zieht das taktische Foul und sieht dafür Gelb.
Christian Günter
86.
Höler steht nach einer Flanke völlig frei, köpft die Kugel aber neben den Schalker Kasten.
85.
Wechsel bei Freiburg: Kiliann Sildillia kommt für Lukas Kübler in die Partie.
Lukas Kübler
Kiliann Sildillia
85.
Die Hereinnahme von Terodde tat dem Spiel von Schalke bisher sehr gut. Der Stürmer macht es den Freiburger Innenverteidigern schwer, indem er seinen wuchtigen Köper einsetzt und als Wandspieler fungiert.
83.
Die nächste Chance für S04: Bülter hat auf der rechten Seite viel Platz und spielt den Ball in den Strafraum. Dort steht Terodde wieder mit dem Rücken zum Tor und legt direkt weiter auf Mohr. Ohne Annahme versucht er es direkt, verfehlt das Tor jedoch rechts knapp.
81.
Wechsel bei Schalke: Tom Krauß geht vom Platz und wird durch Danny Latza ersetzt.
Tom Krauß
Danny Latza
78.
Tom Krauß! Auf der linken Seite zieht der Mittelfeldspieler in den Strafraum, Terodde bietet sich als Wandspieler an und bekommt den Ball. Der Stürmer legt umgehend zurück auf Krauß, der aus sechs Metern mit der Pike abschließt. Flekken ist schnell auf dem Boden und hält. Beste Aktion der Schalker bisher.
76.
... und Kevin Schade kommt für Ritsu Dōan.
Ritsu Dōan
Kevin Schade
76.
Freiburg tauscht erneut zweifach: Doppelpacker Grifo wird durch Noah Weißhaupt ersetzt ...
Vincenzo Grifo
Noah Weißhaupt
74.
Günters Flanke ist von links eigentlich zu lang, aber Ginter gibt den Ball nicht auf und köpft ihn am zweiten Pfosten an der Grundlinie wieder in den Rückraum der Gefahrenzone. Dort steht Kübler ohne Gegenspieler und will den Ball ins rechte Eck platzieren. Schwolow ist wieder da und hält. Bisher ein guter Auftritt des Schalker Schlussmannes. 
73.
Tom Krauß kommt im Zweikampf zu spät, senst Kyereh um und sieht dafür Gelb.
Tom Krauß
72.
Schalke wird etwas aktiver, etwas Zwingendes kommt jedoch nicht dabei herum. Mohr wird auf der linken Seite in die Tiefe geschickt. Seine Flanke ist jedoch ungefährlich und wird problemlos geklärt. 
69.
Außerdem betritt Lucas Höler das Feld, für ihn geht Michael Gregoritsch runter.
Michael Gregoritsch
Lucas Höler
69.
Doppelwechsel bei Freiburg: Woo-yeong Jeong hat Feierabend und wird durch Daniel Kyereh ersetzt.
Woo-yeong Jeong
Daniel Kyereh
67.
Die letzten 25 Minuten brechen an, bisher dominiert Freiburg den Ballbesitz deutlich mit 63%. 
64.
So hat sich Thomas Reis sein Debut sicherlich nicht vorgestellt. Den Schalkern droht die dritte Heimniederlage in Serie. Bisher jedoch folgerichtig, zwar konnten die Knappen ein paar Konter setzen, aber eine wirkliche Idee in der Offensive gibt es nicht.
61.
Doppelpack von Grifo: Der Ball ist zwar nicht perfekt platziert, aber so wuchtig geschossen, dass Schwolow nicht drankommt. Freiburg erhöht die Führung auf 2:0 und setzt Schalke mehr unter Druck.
61.
Der Elfer ist drin! Vincenzo Grifo erhöht auf 2:0 für Freiburg.
Vincenzo Grifo
60.
Elfmeter? Jeong nimmt den Ball im linken Strafraumeck an und wird von Çalhanoğlu zu Boden gebracht, Dingert entscheidet nicht auf Foul - doch der VAR meldet sich. Dingert sichtet die Bilder und entscheidet auf Strafstoß für Freiburg.
59.
Freiburg ist in der zweiten Hälfte bisher deutlich am Drücker. Die Schalker Defensive ist desorganisiert und lässt Lücken. Die Gäste wollen jetzt nachlegen. Schwolow muss nach Dōans Schuss aus 14 Metern die nächste Parade zeigen. 
56.
... und Simon Terodde ersetzt den Gelb-Rot gefährdeten Sebastian Polter.
Simon Terodde
Sebastian Polter
56.
Schalke rotiert doppelt in der Offensive: Tobias Mohr kommt für Kenan Karaman ...
Tobias Mohr
Kenan Karaman
54.
Doppelchance! Der Ball wird mit einem langen Ball in den Strafraum gespielt. Ginter wird nicht gedeckt und läuft auf den langen Pfosten. Aus fünf Metern köpft der Innenverteidiger die Kugel in Richtung Tor, doch Schwolow wehrt ab - genau vor die Füße von Kübler. Sein Nachschuss wird im letzten Moment von einem Schalker abgewehrt.
51.
Die erste Chance der zweiten Halbzeit. Grifo hat viel zu viel Platz und versucht es deswegen aus der zweiten Reihe. Der Schuss wird von Schwolow abgewehrt, doch der Ball landet genau vor Jeongs Füßen. Trotz einem freien Kasten setzt der Koreaner den Ball rechts am Tor vorbei - stand aber sowieso im Abseits.
49.
Durch den Rückstand müssen die Schalker jetzt mehr machen. Der Spielaufbau der Knappen wird jedoch so früh wie möglich von Freiburg gestört.
46.
Keine Wechsel zur Pause. Beide Teams versuchen es mit der gleichen Elf, die die erste Halbzeit beendet hat.
46.
Und dann geht es weiter. Die zweite Hälfte läuft.
45.
Freiburg führt in einem Spiel mit wenigen Highlights. Vor der Partie stellte man sich die Frage, wie der Trainereffekt auf die Schalker Mannschaft wirkt. Nach wenigen Minuten war klar, dass sich Thomas Reis bei seiner Vorbereitung zunächst auf die Defensive der Knappen konzentriert hatte. Schalke zog sich über weite Strecken tief in die eigene Hälfte zurück und sicherte die Gefahrenzone durch eine kompakte Formation. Freiburg gelang es trotzdem einige Male die Lücke zu finden, wurde jedoch nicht zwingend gefährlich. Zum Ende der ersten Hälfte konnte der Tabellenletzte dann einige Ballgewinne verbuchen, doch das Tor machte Freiburg durch Grifo. Mit einem ansehnlichen Schuss ins lange Eck brachte der Italiener die Breisgauer in der Nachspielzeit der ersten Hälfte in Front. 
45.
Und dann ist Pause. Freiburg führt mit 1:0 gegen Schalke.
45.
Eggestein leitet es nach Freiburger Ballgewinn mit einem schönen Steilpass auf Jeong ein, der vertändelt allerdings fast die Kugel. Über Eggestein kommt aber das Leder dann zu Grifo. Der setzt sich hervorragend gegen die zwei Schalker durch und platziert seinen Schuss aus halblinker Position aus 17 Metern ins lange Ecke. 1:0 für Freiburg!
45.
Toooor für Freiburg! Vincenzo Grifo besorgt die Führung für die Gäste  kurz vor der Pause.
Vincenzo Grifo
44.
Jetzt aber mal eine Chance für S04: Die Knappen gewinnen den Ball und schicken Bülter auf dem linken Flügel. Der zeigt Übersicht und bedient den freien Mollet, der zentral am Sechzehner abschließen kann. Doch er verzieht und setzt diesen Schuss deutlich über das Tor. Da war mehr drin!
44.
Viele Fouls, wenige Highlights. Das Spiel ist mehr und mehr zerfahren.
41.
Polter will in die Tiefe starten und wird von Ginter gehalten. Dafür sieht der Freiburger Innenverteidiger die Gelbe Karte. 
Matthias Ginter
40.
Noch fünf reguläre Minuten sind zu gehen. Bisher bot das Spiel wenige Highlights.
39.
Mollet bringt eine Ecke scharf in den Strafraum, aber Flekken ist wach und fängt den Ball ab.
36.
Der neue Mann setzt direkt Akzente. Vom linken Sechzehnereck knallt Çalhanoğlu die Kugel einfach mal Richtung Tor. Doch der Ball segelt knapp über das rechte Lattenkreuzeck.
34.
Daraufhin der Wechsel: Çalhanoğlu kommt für den verletzten Ouwejan. 
Kerim Çalhanoğlu
Thomas Ouwejan
32.
Es geht nicht weiter für Ouwejan. Der Linksverteidiger hatte sich am Anfang der Partie schon an den Oberschenkel gefasst und signalisiert nun, dass er raus muss.
Thomas Ouwejan
31.
Grifos dritte Ecke in Folge landet bei Ginter, doch der Kopfball des Innenverteidigers wird vom eigenen Mann geblockt.
28.
Die Knappen haben bisher wenig Interesse an dem Spiel mit Ball. Doch viele Chancen für einen Konter geben die Freiburger ihnen bisher nicht.
25.
Doan wird auf der rechten Seite alleine gelassen, dadurch kommt der Japaner in der Box zum Abschluss. Der Versuch aus halbrechter Position wird von Schwolow gehalten.
23.
Die Schalker machen das Spiel sehr eng. Die kompakte Formation bringt bisher Sicherheit im Defensivspiel.
21.
Schalke mit den ersten Offensivaktionen. Ouwejan bedient Polter, der in die Lücke startet. Der Stürmer legt in den Rückraum auf Mollet, der immerhin eine Ecke herausholt.
18.
Sebastian Polter sieht wegen einem taktischen Foul Gelb. 
Sebastian Polter
17.
Die erste Viertelstunde ist gespielt. Freiburg hat bisher 78% Ballbesitz.
16.
Schalke zieht sich nun weit zurück in das eigene Drittel. Nur Polter bleibt vorne und wartet auf einen Konter. Bisher steht man stabil und lässt wenige Chancen zu.
13.
Freiburg postiert sich nun immer weiter in der gegnerische Hälfte. Jeong spielt eine Flanke in den Strafraum, Eggesteins Kopfball geht jedoch am Tor vorbei.
10.
Der Schalker Plan unter dem neuen Trainer Reis wird langsam deutlich. Die Abwehrreihe der Freiburger wird in Ruhe gelassen, doch sobald die Breisgauer den ersten Pass spielen, wird aggressiv angelaufen. 
8.
Die Freiburger kombinieren sich gut mit kurzen Pässen durch die gegnerische Hälfte. Am Ende wird Doan in der Box bedient, doch der setzt seinen Schuss über das Tor.
6.
Freiburg kommt das erste Mal in den gegnerischen Strafraum. Gregoritsch kann die Hereingabe nicht richtig verarbeiten, darum hat Schwolow keine Probleme.
6.
Die Sicht ist frei, das Spiel geht weiter.
4.
Dingert unterbricht das Spiel, die Schalker Fans hüllen das Feld in blauen Rauch. 
3.
Leichtes Abtasten am Anfang. Freiburg schaut erstmal und wartet ab bis die Schalker pressen. 
1.
Anpfiff!
Die Spieler betreten den Rasen, es ist gute Stimmung in der Veltins-Arena. Es geht hier jeden Moment los. 
Schiedsrichter der Partie ist Christian Dingert.
Kyereh und Keitel sind beim SCF erst einmal nur Ersatz. Jeong und Eggestein stehen dafür in der Startelf. 
Die Gäste starten folgendermaßen: Mark Flekken - Lukas Kübler, Matthias Ginter, Philipp Lienhart, Christian Günter - Maximilian Eggestein, Nicolas Höfler - Ritsu Dōan, Woo-yeong Jeong, Vincenzo Grifo - Michael Gregoritsch
Simon Terodde sitzt bei Schalke erst einmal nur auf der Bank, da er angeschlagen ist. Insgesamt hat S04 eine lange Verletztenliste zu beklagen. Es fehlen Larsson, Drexler, Kolodziejczak, Cissé, Greiml, Kaminski, van den Berg und Zalazar.
Und so laufen die Hausherren auf: Alexander Schwolow - Cédric Brunner, Maya Yoshida, Henning Matriciani, Thomas Ouwejan - Tom Krauß, Alex Král - Kenan Karaman, Florent Mollet, Marius Bülter - Sebastian Polter
Ein Blick auf die Tabelle: Freiburg spielt weiterhin eine hervorragende Saison. 21 Punkte sammelten die Breisgauer bereits und befinden sich derzeit auf dem vierten Platz. Mit einem Sieg würden sie sich weiter in der Spitzengruppe etablieren. Die Knappen findet man am anderen Ende der Tabelle. Mit sechs Punkten belegt man aktuell den 18. Tabellenrang. Ein Sieg wäre immens wichtig, denn dann würde man Bochum hinter sich lassen und Punktgleich mit Leverkusen auf Platz 17 rutschen.
Beflügelt vom vorzeitigen Gruppensieg und dem erstmaligen Einzug ins Achtelfinale der Europa League will der SC Freiburg seinen Erfolgslauf auch in der Fußball Bundesliga fortsetzen. Dass die Königsblauen einen neuen Trainer haben, mache die Sache allerdings nicht unbedingt einfacher, sagte Christian Streich. Ein Trainerwechsel bringe oft frische Energie, so der Freiburger Coach.
Ein Trainer kommt, ein Sportdirektor geht. Beim FC Schalke 04 sind die Turbulenzen aus überwunden geglaubten Zeiten zurück. Der auf den letzten Tabellenplatz abgerutschte Fußball-Bundesligist muss nun auch noch nach einem neuen Sportdirektor Ausschau halten. Überraschend bat Rouven Schröder am Mittwoch aus persönlichen Gründen um den vorzeitigen Ausstieg aus seinem Vertrag. 2Mir ist die Entscheidung, Schalke 04 zu verlassen, alles andere als leichtgefallen. Gemeinsam haben wir 18 höchst intensive Monate erlebt", so Schröder.
Schalke hat einen neuen Trainer. Thomas Reis (Bild) ist der 14. Spielleiter seit 2012. Schon im Sommer soll es Kontakt zwischen den Knappen und dem Ex-Bochum Coach gegeben haben. Diese Tatsache soll schließlich auch zu dem Bruch zwischen der Bochumer Vereinsführung und dem neuen Schalke Coach geführt haben. Foto: David Inderlied, dpa
Herzlich willkommen zur Fußball-Bundesliga. Der FC Schalke 04 empfängt heute den SC Freiburg.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bayern 19 40 38
2 Union Berlin 19 39 10
3 Dortmund 19 37 12
4 RB Leipzig 19 36 15
5 Frankfurt 19 35 14
6 Freiburg 19 34 0
7 Wolfsburg 19 29 12
8 Bremen 19 27 -6
9 M'gladbach 19 26 5
10 Leverkusen 19 24 -1
11 Köln 19 23 -2
12 Mainz 05 19 23 -4
13 Augsburg 19 21 -9
14 Hoffenheim 19 19 -8
15 Bochum 19 19 -22
16 Stuttgart 19 16 -12
17 Hertha BSC 19 14 -15
18 Schalke 04 19 11 -27