Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen
Werder Bremen
15. Spieltag
12.11.2022
RB Leipzig
1:2
90.
Das war es an dieser Stelle von uns aus, wir danken für das fleißige Mitlesen. Ab 18.15 Uhr geht es gleich bei uns weiter mit den Vorberichten zur Partie zwischen Schalke und den Bayern. Bis gleich! 
90.
Leipzig bezwingt Werder in einem umkämpften Spiel. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte führten die Gäste aus Leipzig zur Pause. Nach dem Seitenwechsel war Werder die aktivere Mannschaft und kam durch Groß zum verdienten Ausgleich. In der Folge konnten die Hausherren das Momentum nicht nutzen und die Gäste unter Druck setzen. RB konnte sich so wieder fangen und selbst gefährliche Angriffe fahren. Nach einer starken Kombination traf dann Schlager zum 2:1-Siegtreffer für die Roten Bullen. Werder rutscht durch die Niederlage auf den neunten Platz ab, Leipzig ist jetzt Tabellenzweiter. Foto: Carmen Jaspersen, dpa

Nächste Spiele Werder Bremen:
1. FC Köln (A), 1. FC Union Berlin (H), VfL Wolfsburg (H)
Nächste Spiele RB Leipzig:
FC Bayern München (H), FC Schalke 04 (A), VfB Stuttgart (H)   
90.
Und dann ist Schluss! RB Leipzig gewinnt mit 2:1 bei Werder Bremen. 

Tore: 0:1 André Silva (13.), 1:1 Christian Groß (57.), 1:2 Xaver Schlager (71.)  
90.
Werder flankt die Bälle jetzt Reihenweise in den Leipziger Strafraum, die keine Entlastung mehr bekommen. Es spielen nur noch die Bremer. 
90.
Dinkçi spielt in den Strafraum zu Burke, der von der Grundlinie zurücklegt. Kampl steht im Weg und klärt aus der Gefahrenzone. 
90.
Vier Minuten Nachspielzeit gibt es obendrauf. 
89.
Dann flankt Schmidt auf der anderen Seite von rechts in den Strafraum. Zwischen Orban und Gvardiol kommt Füllkrug zum Kopfball, den Blaswich auf der Linie festhält. 
88.
Kampl führt im Mittelfeld einen Freistoß schnell aus und Nkunku schickt Olmo halblinks in den Sechzehner. Schmidt ist mitgelaufen und grätscht dem Spanier in letzter Sekunde die Kugel vom Fuß. 
86.
... und Eren Dinkçi für Anthony Jung. 
Anthony Jung
Eren Dinkçi
86.
Werner geht jetzt All-In: Oliver Burke kommt für Romano Schmid ins Spiel ...
Romano Schmid
Oliver Burke
85.
Die letzten regulären Spielminuten laufen und Werder wirft jetzt natürlich alles nach vorne. Leipzig steht etwas tiefer und wartet dann auf Konter. Foto: Carmen Jaspersen, dpa
83.
... und Yussuf Poulsen ersetzt André Silva. 
André Silva
Yussuf Poulsen
83.
Doppelwechsel bei den Gästen: Marcel Halstenberg kommt für Dominik Szoboszlai ins Spiel ...
Dominik Szoboszlai
Marcel Halstenberg
81.
Niklas Stark holt Christopher Nkunku von den Beinen und sieht folgerichtig die Gelbe Karte. 
Niklas Stark
80.
Amos Pieper macht nun Platz für Niklas Schmidt.
Amos Pieper
Niklas Schmidt
79.
Nach dem Ausgleich haben es die Bremer verpasst das Momentum zu nutzen und vielleicht selbst in Führung zu gehen. Nun laufen die Hausherren dem Rückstand hinterher. Mit späten Toren hat der Aufsteiger aber schon gute Erfahrungen gemacht. 
77.
Nächster Wechsel bei den Gästen: Kevin Kampl kommt für Amadou Haïdara ins Spiel. 
Amadou Haïdara
Kevin Kampl
75.
Auf der anderen Seite flankt Friedl mit Gefühl aus dem linken Halbfeld in den Strafraum. Acht Meter vor dem Tor gewinnt Füllkrug das Kopfballduell, kann Blaswich aber nicht überwinden. 
74.
Dicke Chance für RB! Zunächst scheitert Szoboszlai aus 15 Metern mit einem satten Rechtsschuss an Pavlenka, ehe Silva den Abpraller aus spitzem Winkel über das Tor befördert. 
72.
Und Leipzig wechselt auch einmal: Dani Olmo ersetzt Emil Forsberg. 
Emil Forsberg
Dani Olmo
71.
... und Jens Stage kommt für Leonardo Bittencourt ins Spiel. 
Leonardo Bittencourt
Jens Stage
71.
Werner reagiert sofort und bringt zwei Neue: Nicolai Rapp ersetzt Christian Groß ...
Christian Groß
Nicolai Rapp
71.
Silva legt mit dem Rücken zum Tor ab für Schlager, der sich robust gegen Pieper durchsetzt und dann vor Pavlenka eiskalt bleibt. Aus elf Metern trifft der Österreicher unten rechts ins Eck. 2:1 Leipzig! 
71.
Tooor! Xaver Schlager trifft zum 2:1 für RB Leipzig. 
Xaver Schlager
68.
Die Gäste sind seit dem Ausgleich wieder mehr gefordert und sind in den letzten Minuten aktiver geworden. Leipzig hat das Spiel nun mehr in die Bremer Hälfte verlagert. 
65.
Nkunku und Szoboszlai stehen bereit. Am Ende jagt der Franzose die Kugel aus 18 Metern weit oben rechts am Tor vorbei. 
64.
Leipzig kombiniert sich nach vorne und dann wird Schlager zentral kurz vor der Strafraumkante zu Fall gebracht. Gute Freistoßposition für die Gäste ...
63.
Die Partie wird zunehmend hitziger und auch die Zweikämpfe werden immer knackiger. 
61.
RB hatte kurz nach der Pause eine gute Chance durch Nkunku, ansonsten spielt vor allem Werder. Das kann Marco Rose nicht gefallen. 
59.
Der Treffer hatte sich nicht unbedingt angedeutet ist aber keinesfalls unverdient. Die Bremer hatten nach dem Seitenwechsel da weitergemacht, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. 
57.
Groß dreht sich nach einem Einwurf von links auf und zieht links im Strafraum einfach mal ab. Orban fälscht noch ganz leicht mit der Fußspitze ab und so fliegt der Ball im hohen Bogen ins lange Eck. 1:1 Bremen! 
57.
Ausgleich! Christian Groß erzielt das 1:1 für Werder Bremen. 
Christian Groß
55.
Emil Forsberg sieht die Gelbe Karte für ein taktisches Foul im Mittelfeld an Mitchell Weiser. 
Emil Forsberg
53.
Werder kommt, wie bereits im ersten Durchgang, kaum in den gegnerischen Strafraum. Im letzten Drittel fehlt die Zielstrebigkeit und Entschlossenheit. 
51.
Henrichs gibt rechts im Strafraum weiter zu Szoboszlai, der etwas glücklich am Ball bleibt und dann zu Nkunku passt. Der Franzose schließt mit dem ersten Kontakt ab und schießt aus acht Metern rechts vorbei! 
50.
Schmid will aus dem rechten Halbfeld den einstartenden Ducksch bedienen, sein Pass landet aber in den Armen von RB-Keeper Blaswich. 
48.
Das erste offensive Zeichen nach dem Seitenwechsel setzen die Gäste: Orban köpft nach einer Ecke von rechts über das Tor von Pavlenka. 
47.
Beide Mannschaften kommen personell unverändert aus der Kabine. 
46.
Der zweite Durchgang läuft! 
45.
Silva bringt Leipzig in Front. RB war in der Anfangsphase die aktivere und dominante Mannschaft, folgerichtig fiel dann auch die Führung für die Gäste. Werder wachte erst ab der 20. Minute auf, nachdem Füllkrug die Riesenchance auf den Ausgleich liegen ließ. In der Folge wurde das Spiel ausgeglichener und offener, weil beide Mannschaften versuchten offensiv schnell umzuschalten. Allerdings kam Werder zu selten zu klaren Torchancen und RB wurde vor der Pause etwas zu passiv. Nach einer kurzen Pause geht es weiter mit der zweiten Hälfte! Foto: Carmen Jaspersen, dpa
45.
Und dann ist Halbzeit! Zur Pause führt RB Leipzig mit 1:0 beim SV Werder Bremen. 
44.
Forsberg spielt einen klasse Pass links in den Strafraum zu Nkunku, der zwischen Pieper und Stark hindurch scharf ins Zentrum spielt. Pavlenka ist wach und fängt den Ball ab. 
42.
Bittencourt setzt sich vor dem Sechzehner gegen Orban durch und zieht dann mit links aus 18 Metern ab. Blaswich macht sich ganz lang und lenkt die Kugel mit den Fingerspitzen zur Seite ab. 
41.
Leipzig ist in den letzten Minuten immer passiver geworden. Offensiv kommt aktuell nichts mehr von den Sachsen. 
38.
Füllkrug verlängert eine Flanke von rechts mit dem Kopf zu Jung, der sofort volley abzieht. Henrichs fälscht den Schuss noch ab, der dann in die Arme von Blaswich fliegt. 
35.
Wenn es bei den Hausherren gefährlich wird, dann über Standards oder Konter. Bei eigenem Spielaufbau kommen die Werderaner nur selten an den gegnerischen Strafraum. 
33.
Leipzig pustet in dieser Phase etwas durch und überlässt den Bremern den Ball. RB bietet aber kaum Räume an, die die Bremer bespielen könnten. 
31.
Seit der Bremer Großchance ist das Spiel ausgeglichener, weil sich die Hausherren nun auch mehr trauen. Leipzig bleibt aber vor allem bei schnellen Umschaltaktionen brandgefährlich. 
29.
Auf der anderen Seite spielt Henrichs von rechts in den Strafraum und Nkunku jagt das Spielgerät aus acht Metern rechts am Kasten vorbei. 
28.
Leipzig steht hoch und dann kommt der tiefe Ball in die Gasse zu Bittencourt, der rechts in den Strafraum eindringt und dann Ducksch sucht. Orban passt auf und klärt mit ganz viel Ruhe. 
26.
Werder mit der ersten richtigen Druckphase in dieser Partie, aber der Ball kommt nicht in den gegnerischen Strafraum. 
24.
Aus dem Spiel heraus gelingt den Hausherren noch recht wenig. Mit der Torchance nach dem Standard ist aber klar, dass Werder immer für ein Tor gut ist. 
22.
Fast der Ausgleich! Den fälligen Freistoß flankt Ducksch aus dem Halbfeld in den Strafraum. Am linken Pfosten köpft Pieper das Leder quer durch den Fünfer, wo Füllkrug unter Bedrängnis von Schlager aus vier Metern an Blaswich scheitert. 
21.
Amadou Haïdara trifft Leonardo Bittencourt im Zweikampf mit dem Ellenbogen und sieht dafür die erste Gelbe Karte der Partie. 
Amadou Haïdara
20.
Wieder spielt RB nach einem Ballgewinn blitzschnell nach vorn. Diesmal läuft Nkunku auf den Strafraum zu, bleibt mit seinem Querpass zu Silva aber an Friedl hängen. 
18.
Es spielt jetzt eigentlich nur noch RB, das sich den Treffer durchaus verdient hat. Die Sachsen sind die aktivere Mannschaft mit mehr Zug zum Tor. Werder kommt mit dem Ball kaum aus der eigenen Hälfte raus. 
15.
Das ging zu schnell aus Sicht der Hausherren. zunächst verlor Jung leichtfettig die Kugel und dann hatte Forsberg im Mittelfeld viel zu viel Platz. Werder muss jetzt kommen! 
13.
RB gewinnt den Ball an der Mittellinie und dann marschiert Forsberg auf die Abwehrkette zu. Im Richtigen Moment kommt der Pass nach links zu Silva, der links im Sechzehner mit rechts aus 14 Metern unten rechts einschiebt. 1:0 Leipzig! 
13.
Tooor! André Silva trifft zum 1:0 für RB Leipzig. 
André Silva
12.
RB findet noch nicht die Lücken im Defensivverbund der Bremer. In dieser Phase werden auch immer wieder lange Bälle eingestreut. 
10.
Werder hat sich nun weiter zurückfallen lassen und überlässt den Leipzigern den Ball. Aus einer kompakten Defensive heraus lauern die Bremer auf Konter. 
7.
Die Gäste sind nun auch im Spiel angekommen und versuchen, ihr gewohntes Ballbesitzspiel aufzuziehen. 
5.
Die erste Ecke der Partie kommt dann von links halbhoch an den ersten Pfosten und die Bremer klären problemlos. 
4.
Nach Zusammenspiel mit Nkunku nimmt Forsberg das Leder technisch fein mit der Hacke mit in den Strafraum, wo Stark auf Kosten einer Ecke klärt. 
3.
Werder ist in diesen ersten Minuten die aktivere Mannschaft und übernimmt zunächst mal die Spielkontrolle. 
1.
Der Ball rollt! 
Die Mannschaften kommen auf den Rasen, gleich geht es los im Weserstadion. 
Die heutige Partie leiten wird Dr. Matthias Jöllenbeck. Der 35-Jährige pfeift bereits sein sechstes Spiel in der laufenden Saison. Am achten Spieltag pfiff der Schiedsrichter Werders überraschenden 5:1-Erfolg über Gladbach. 
Leipzig beginnt so: Janis Blaswich - Benjamin Henrichs, Willi Orban, Joško Gvardiol, David Raum - Dominik Szoboszlai, Xaver Schlager, Amadou Haïdara, Emil Forsberg - André Silva, Christopher Nkunku
Die Aufstellung von Werder: Jiří Pavlenka - Amos Pieper, Niklas Stark, Marco Friedl - Mitchell Weiser, Leonardo Bittencourt, Christian Groß, Romano Schmid, Anthony Jung - Niclas Füllkrug, Marvin Ducksch
In Bremen möchten die Leipziger ihre bisher fast makellosen Englischen Wochen erfolgreich abschließen. RB hat seit dem 1. Oktober in Bundesliga, DFB-Pokal und Champions League insgesamt zwölf Partien absolviert - keine davon ging verloren, es gab zehn Siege. "Wir waren in den letzten Wochen sehr erfolgreich, wissen aber, dass das Momentaufnahmen sind", sagte Rose.
RB will positiven letzten Eindruck schaffen. RB Leipzig will nach zwölf Spielen ohne Niederlage auch den letzten Eindruck vor der WM-Pause unbedingt positiv gestalten. Allerdings plagen die Messestädter um Trainer Marco Rose vor dem Spiel bei Werder Bremen Personalprobleme in der Abwehr. "Das hätten wir auch nicht gedacht vor ein paar Tagen und Wochen, dass wir auf der Innenverteidiger-Position noch mal ein Thema bekommen", sagte der 46-Jährige am Freitag. 
Der Aufsteiger aus Bremen spielt bislang eine starke Saison und steht mit 21 Punkten auf Rang sieben, vier Punkte hinter Champions-League-Teilnehmer RB. Zweimal konnten die Grün-Weißen gegen Leipzig gewinnen, beide im eigenen Stadion. 
Werder will gegen RB wieder punkten. Nach der herben 1:6-Niederlage beim FC Bayern München sind die Fußballer von Werder Bremen am letzten Spieltag vor der WM-Pause gegen das nächste Spitzenteam gefordert. Die Mannschaft von Trainer Ole Werner empfängt den Tabellenfünften RB Leipzig. Bei Werder fehlt der verletzte Abwehrchef Milos Veljkovic. Dafür steht WM-Fahrer Niclas Füllkrug wieder zur Verfügung und soll mit seinen Treffern für einen erfolgreichen Jahresabschluss sorgen.
Herzlich willkommen zum 15. und letzten Spieltag vor der anstehenden Fußball-WM: In dieser Partie empfängt der SV Werder Bremen im Weserstadion RB Leipzig. 
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bayern 19 40 38
2 Union Berlin 19 39 10
3 Dortmund 19 37 12
4 RB Leipzig 19 36 15
5 Frankfurt 19 35 14
6 Freiburg 19 34 0
7 Wolfsburg 19 29 12
8 Bremen 19 27 -6
9 M'gladbach 19 26 5
10 Leverkusen 19 24 -1
11 Köln 19 23 -2
12 Mainz 05 19 23 -4
13 Augsburg 19 21 -9
14 Hoffenheim 19 19 -8
15 Bochum 19 19 -22
16 Stuttgart 19 16 -12
17 Hertha BSC 19 14 -15
18 Schalke 04 19 11 -27