Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen
RB Leipzig
2. Spieltag
13.08.2022
1. FC Köln
2:2
90.
Das war's fürs Erste. Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr Interesse und hoffen, Sie auch wenig später um 18.15 Uhr zum Abendspiel begrüßen zu dürfen. 
90.
Köln kämpft sich in Überzahl zurück. Wie schon vergangene Woche spielte der 1. FC Köln mindestens 45 Minuten in Überzahl und hatte die Chance, aus einem Remis einen Sieg zu machen. RB Leipzig hatte aber mit Werner und Nkunku zwei sehr schnelle und konterstarke Spieler auf dem Rasen. Der Franzose stellte diese Qualitäten unter Beweis und vollstreckte einen tollen Konter zur erneuten Führung. Köln ließ sich aber auch von diesem Rückschlag nicht beirren und glich wenig später etwas glücklich durch ein Eigentor von Gvardiol aus. In der Schlussphase wollten beide Teams den Sieg und boten sich einen offenen Schlagabtausch ohne große Möglichkeiten. Foto: Hendrik Schmidt, dpa

Nächste Spiele RB Leipzig:
1. FC Union Berlin (A), VfL Wolfsburg (H), Eintracht Frankfurt (A)
Nächste Spiele 1. FC Köln:
Eintracht Frankfurt (A), VfB Stuttgart (H), VfL Wolfsburg (A) 
90.
Das war's! Leipzig und Köln trennen sich mit 2:2

Tore: 1:0 Timo Werner (36.), 1:1 Florian Dietz (40.), 2:1 Christopher Nkunku (56.), 2:2 Joško Gvardiol (72./Eigentor)  
90.
Drei Minuten werden in Leipzig nachgespielt, der Effzeh sucht weiterhin nach einer Lücke, die sich aber einfach nicht auftuen möchte. RB verteidigt das Unentschieden sehr gut als Mannschaft.
89.
Benjamin Henrichs unterbindet einen Kölner Angriff mit einem taktischen Foul und sieht die Gelbe Karte.
Benjamin Henrichs
87.
Daher wechselt Tedesco noch einmal: Amadou Haïdara ersetzt Dani Olmo im Mittelfeld.
0 Dani Olmo
Amadou Haïdara
86.
Jetzt setzt sich Köln doch vor dem gegnerischen Strafraum fest. Leipzig muss jetzt viel laufen, um keine Lücken im Zentrum anzubieten.
84.
Die letzten Minuten dürften richtig interessant werden. Leipzig ist zwar in Unterzahl, will dieses Spiel aber gewinnen und sorgt daher momentan für eine wildes Hin und Her. Köln ist ebenfalls mit der Punkteteilung nicht zufrieden.
82.
Nach einem Freistoß kommt Silva in der Box artistisch zum Abschluss, verfehlt den Kasten von Schwäbe aber klar. Dennoch macht es RB aktuell sehr gut und spielt aktiv mit.
81.
Köln schafft es gut zehn Minuten vor Schluss nicht, wirklich Druck aufzubauen und die Leipziger in deren Hälfte zu drängen. Auch den Geißböcken schwinden anscheinend win wenig die Kräfte.
79.
Auch Kainz kommt zu spät in einen Zweikampf gegen Olmo und bringt den Spanier zu Fall - auch hier zeigt Brand die Gelbe Karte.
Florian Kainz
77.
Leipzig kommt immerhin mal zu einer kleinen Entlastung und setzt sich mit einem Freistoß in der Kölner Hälfte fest. Gefährlich wird es dabei Abe nicht, da der Effzeh jetzt sehr konzentriert verteidigt und nicht erneut in Rückstand geraten möchte. Foto: Hendrik Schmidt, dpa
76.
Adamyan kommt zu spät gegen Nkunku und erntet den Gelben Karton.
Sargis Adamyan
75.
Kainz macht ein super Spiel und traut sich jetzt den eigenen Torerfolg zu. Der Kölner schließt aus 25 Metern selbstbewusst ab, verfehlt das Tor von RB aber knapp links.
73.
... und Tim Lemperle nimmt den Platz von Dejan Ljubicic ein.
Dejan Ljubicic
Tim Lemperle
73.
Baumgart will den Sieg und verstärkt seine Offensive weiter: Sargis Adamyan übernimmt für Florian Dietz ...
Florian Dietz
Sargis Adamyan
72.
Wieder ist Kainz beteiligt: Kainz tritt eine Ecke von rechts scharf auf dem ersten Pfosten, wo ein Kölner das Leder Richtung zweiten Pfosten verlängert. Dort kann Gvardiol nicht mehr schnell genug ausweichen und blockt die Kugel mit dem Bauch ins eigene Netz.
72.
Eigentor! Joško Gvardiol gleicht unfreiwillig für Köln zum 2:2 aus.
Joško Gvardiol
71.
Eine Ecke spielt der 1. FC Köln kurz aus und versucht, Hector mit einem Steckpass zu bedienen. Simakan ist aber sehr aufmerksam und grätscht dem Kölner das Leder vom Fuß.
69.
Erneut initiiert Kainz mit einer Flanke von links einen Abschluss der Gäste. Am zweiten Pfosten steigt Dietz hoch, drückt das Leder aber Genua auf Gulácsi. Direkt im Anschluss wird Maina mit einem langen Ball im Strafraum bedient, sein Schuss wird aber abgeblockt.
67.
Auch RB tauscht durch: André Silva ersetz Timo Werner, der mit lautem Applaus verabschiedet wird.
Timo Werner
0 André Silva
66.
Leipzig gelingt es bislang sehr gut, den Ball vom eigenen Tor fernzuhalten. Köln spielt sich immer wieder in die gegnerische Hälfte, findet dann aber keine Lösungen gegen die gute Abwehrarbeit der Sachsen.
62.
... und Ondrej Duda beendet das Bundesligadebüt von Eric Martel.
Eric Martel
Ondrej Duda
62.
... Linton Maina kommt für Jan Thielmann im Angriff ...
Jan Thielmann
Linton Maina
62.
Baumgart reagiert und bringt drei frische Akteure: Benno Schmitz ersetzt Kingsley Ehizibue auf der rechten Seite, ...
Kingsley Ehizibue
Benno Schmitz
60.
Der Effzeh ist erneut um eine schnelle Antwort bemüht, schafft es aber noch nicht, hinter die Abwehrkette der Gastgeber zu kommen. Im zweiten Durchgang sind die Geißböcke relativ häufig schon ins Abseits gelaufen.
58.
Besonders der eingewechselte Kampl tut den Sachsen aktuell sehr gut. Der Mittelfeldspieler gewinnt viele wichtige Zweikämpfe und sorgt für Entlastung der eigenen Defensive.
56.
Die individuelle Qualität schlägt zu: Nach einem wichtigen Ballgewinn schaltet RB gut um - Olmo steckt klasse auf den gestarteten Nkunku durch. Der Franzose dringt in den Sechzehner ein und vollendet gekonnt aus linker Position zur erneuten Führung.
56.
Tooooor! Christopher Nkunku macht das 2:1 für Leipzig.
Christopher Nkunku
54.
Wie schon gegen Schalke bearbeitet Köln die Außenbahnen, um das kompakte Zentrum auseinander zu ziehen. Leipzig nimmt die Zweikämpfe aber gut an und lässt keine entscheidenden Lücken aufreißen.
52.
Insgesamt merkt man aber, dass die Kölner einer mehr sind. Die Gäste gehen früh ins Pressing und lassen lange kontrollierte Passstafetten der Hausherren nicht zu.
50.
Wirklich Spielfluss will im zweiten Durchgang noch nicht aufkommen. Leipzig agiert vorerst mutig und will selbst den Ball haben und nimmt leichte Kontakt dankend an, um Freistöße zu ziehen.
48.
Timo Hübers räumt Nkunku hart ab und sieht die Gelbe Karte.
Timo Hübers
48.
Dieses Szenario kennt der 1. FC Köln noch bestens vom vergangenen Sonntag. Gegen Schalke stand es nach 45 Minuten auch unentschieden und die Geißböcke waren in Überzahl. In der zweiten Hälfte erzielt Köln dann drei Treffer.
46.
... und Kevin Kampl kommt für den unauffälligen Hugo Novoa.
0 Hugo Novoa
Kevin Kampl
46.
Tedesco bringt zwei Neue: Joško Gvardiol ersetzt Marcel Halstenberg ...
Marcel Halstenberg
Joško Gvardiol
46.
Weiter geht's!
45.
Gute Unterhaltung nach 45 Minuten. Direkt zu Beginn wurde einem klar, dass Leipzig und Köln für ein richtig gutes Spiel sorgen könnten. RB war in der Anfangsphase leicht besser und freute sich zweimal über das vermeintliche 1:0-Führungstor - der VAR und Assistent griffen aber zu Recht ein. Glücklich gelang dann doch noch die Führung durch Rückkehrer Werner, dessen Distanzschuss unter Schwäbe durchrutschte und im Netz zappelte. Die Geißböcke ließen sich davon aber nicht beirren und antworteten nur vier Minuten später mit dem Ausgleich durch Dietz. In der Nachspielzeit gab es dann noch einmal Aufregung, als Szoboszlai nach einem Ellenbogentreffer gegen Kainz mit Rot vom Platz flog. Foto: Hendrik Schmidt, dpa
45.
Halbzeit! Mit einem 1:1 gehen Leipzig und Köln in die Pause.
45.
Platzverweis! Dominik Szoboszlai fährt nach einem Pfiff den Ellenbogen gegen Kainz aus und sieht die Rote Karte. Die Entscheidung ist durchaus vertretbar, aber auch sehr hart.
Dominik Szoboszlai
43.
Jetzt ist hier wieder richtig Pfeffer drin. Leipzig will es den Geißböcken gleichmachen und versucht, eine schnelle Antwort auf den Gegentreffer zu finden. Die Geißböcke wollen ihrerseits noch vor der Pause nachlegen und sind in den Gegenzügen ebenfalls gefährlich.
40.
Die perfekte Antwort: Erneut setzt Kainz zu einer präzisen Hereingabe an und findet Dietz am zweiten Pfosten. Der Stürmer macht sich lang und vollendet die flache Flanke klasse zum Ausgleich. 
40.
Toooooor! Florian Dietz gleicht zum 1:1 für Köln aus.
Florian Dietz
39.
Im Gegenzug macht Schwäbe seinen Fehler sofort wieder gut. Der Schlussmann bleibt im Eins-gegen-Eins gegen Nkunku lange stehen und verhindert den Doppelschlag mit einem tollen Reflex.
39.
Auf der anderen Seite beweist Gulácsi gutes Stellungsspiel und sichere Hände. Der Schlussmann fängt eine gefährliche Flanke sicher ab.
36.
Werner darf sich bei Schwäbe bedanken: Ein eigentlich harmloser Distanzschuss von Werner zappelt plötzlich im Netz. Grund dafür ist der große Fehler von Schwäbe auf der Linie, der über die Kugel drüber springt und neben das Leder greift. Zu der Verteidigung des Schlussmannes muss man auch sagen, dass der Ball unangenehm aufgesetzt hat.
36.
Tooooor! Timo Werner erzielt das 1:0 für Leipzig.
Timo Werner
34.
Gut zehn Minuten vor der Pause erleben wir die erste Phase dieses Spiels, in der kaum Torchancen herausgespielt werden. Beide Defensiven stehen gut und profitieren auch von kleinen Ungenauigkeiten der angreifenden Mannschaft.
32.
Auch seine Mannschaft beschwert sich jetzt immer häufiger beim Referee. Werner will die Kugel an der Grundlinie an Kilian vorbeifegen, bleibt aber am Arm des Kölners hängen. Da es aber keine Vergrößerung der Körperfläche ist, lässt Brand weiterlaufen.
30.
Tedesco ist in dieser Phase mit dem Verlauf des Spiels unzufrieden und meckert vermehrt über Kleinigkeiten. Schiedsrichter Brand nimmt sich einen kurzen Moment und beruhigt den Übungsleiter der Sachsen wieder.
27.
Leipzig ist jetzt mal selbst einem leichten Pressing der Geißböcke ausgeliefert, überspielt die erste Linie aber ruhig und genau. Dahinter steht das Mittelfeld der Gäste aber kompakt und erzwingt den ein oder anderen Rückpass.
24.
Die Gäste haben anscheinend die erste große Drangphase der Gastgeber mit zwei irregulären Treffern überstanden. Köln steht nicht mehr so tief und lässt jetzt selbst die Kugel durch die eigenen Reihen laufen. Foto: Hendrik Schmidt, dpa
22.
Etwas überhastet schließt Ehizibue aus weiter Distanz ab und testet damit das Können von Gulácsi nur geringfügig. Kurz darauf kommt Ljubicic im Sechzehner zum Abschluss, verzieht aber deutlich.
20.
Auf der linken Seite der Leipziger ist Raum sehr umtriebig und stellt seinen Gegenspieler Ehizibue immer wieder vor Probleme. Offensiv sind natürlich die vielen Flanken und Tempoläufe gefährlich. Aber auch defensiv setzt der Nationalspieler den Kölner regelmäßig unangenehm unter Druck.
18.
Jan Thielmann holt Raum rüde von den Beinen und sieht sofort die Gelbe Karte. Raum kann nach kurzen Schmerzen weiterspielen. 
Jan Thielmann
17.
Wenn die Kölner aber mal aus der eigenen Hälfte kommen, dann wird es meist gefährlich. Nach einer abgefälschten Flanke von rechts kommt Dietz sieben Meter vor dem Tor zum Abschluss. Der versuch wird noch geblockt und rauscht knapp am Kasten der Roten Bullen vorbei.
15.
Wieder zählt ein Tor nicht. Werner bekommt vor der Abwehrreihe den Ball und steckt auf den gestarteten Nkunku durch. Der Franzose umkurvt Schwäbe und schiebt zum vermeintlichen 1:0 ein. Der Jubel verstummt aber schnell wieder, da die Fahne des Assistenten zu Recht gehoben ist.
13.
Köln ist damit aber natürlich gewarnt und sollte selbst wieder etwas aktiver werden. Die Hausherren aus Sachsen lassen das aber bislang mit ihrem guten Gegenpressing nicht zu.
11.
Der Treffer zählt nicht! Raum legt sich zwar unfreiwillig den Ball vor, erlangt dadurch aber einen klaren Vorteil. Die Entscheidung, den Treffer zurückzunehmen ist richtig.
9.
Der Treffer der Leipziger wird aktuell vom VAR überprüft. Raum hat die Vorlage geliefert und war eventuell mit dem Arm am Ball.
7.
Die Gäste tun sich in der Anfangsphase mit dem Pressing der Leipziger schwer und kommen aktuell nicht wirklich aus der eigenen Hälfte. Die Geißböcke suchen in der Not mit langen Bällen Stürmer Dietz, der das Leder aber nicht sichern kann.
5.
Die ersten Minuten versprechen ein munteres Spiel. Beide Mannschaften wollen ihren Fußball spielen und sind um Kombinationen bemüht. Leipzig ist momentan das etwas bessere Team und drängt Köln in die eigene Hälfte.
3.
Auf der linken Seite setzt sich Kainz durch und schlägt aus dem Halbfeld eine Flanke. Thielmann läuft gut ein und lässt das Leder über den Fuß Richtung Tor rutschen. Gulácsi ist aber aufmerksam und verhindert den frühen Einschlag.
2.
RB will sofort die Kontrolle übernehmen und sucht den schnellen Weg nach vorne. Nach Ballverlusten geht Leipzig direkt in ein aggressives Pressing über.
1.
Der Ball rollt!
Schiedsrichter der Begegnung ist Benjamin Brand.
So läuft der 1. FC Köln auf: Marvin Schwäbe - Kingsley Ehizibue, Luca Kilian, Timo Hübers, Jonas Hector - Eric Martel, Ellyes Skhiri - Jan Thielmann, Dejan Ljubicic, Florian Kainz - Florian Dietz
Das ist die Startelf der Gastgeber: Péter Gulácsi - Mohamed Simakan, Willi Orban, Marcel Halstenberg - 0 Hugo Novoa, 0 Dani Olmo, Benjamin Henrichs, Dominik Szoboszlai, David Raum - Timo Werner, Christopher Nkunku
Ebenfalls ein großes Thema der vergangen Woche, war der Transfer von Torjäger Anthony Modeste zum BVB. Die Domstädter ließen sich davon aber nicht am Spieltag beirren und feierten einen verdienten 3:1-Heimsieg über den Aufsteiger aus Gelsenkirchen. Auch heute erwartet Trainer Steffen Baumgart einen mutigen Auftritt seiner Elf: "Wir wollen aus allen Positionen Druck machen, hoch anlaufen, schnell umschalten."
Gegen Köln könnte heute aber die Defensive der Sachsen gefordert sein, die dazu noch ohne Lukas Klostermann auskommen muss. Die Geißböcke spielten gegen Schalke 04 offensivfreudig auf und schossen ganze 32-mal auf das gegnerische Tor - kein Team versuchte sich am ersten Spieltag häufiger im Abschluss. Der Effzeh spielte dabei aber auch 55 Minuten lang in Überzahl.
Damit das Vorhaben auch gelingt, haben die Roten Bullen unter der Woche die Rückkehr von Stürmer Timo Werner bekannt gegeben. Der schnelle Nationalspieler kehrt nach zwei Jahren beim FC Chelsea zu seiner alten Wirkungsstätte zurück, bei der ihm der Durchbruch gelang - bereits heute steht der Torjäger in der Startelf. Zudem wurde Sturmtalent Benjamin Sesko für die kommende Spielzeit eingekauft.
RB wartet in der noch jungen Saison auf den ersten Pflichtspielsieg. Im Supercup setzte es gegen den FC Bayern München ein 3:5 - am ersten Spieltag der Bundesliga schaffte Leipzig nur ein 1:1-Unentschieden in Stuttgart. Gegen den Effzeh soll heute der Knoten platzen.
Herzlich willkommen zur Partie zwischen RB Leipzig und dem 1. FC Köln.
RB Leipzig - 1. FC Köln
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bayern 18 37 36
2 Union Berlin 18 36 9
3 RB Leipzig 18 35 15
4 Dortmund 18 34 8
5 Freiburg 18 34 4
6 Frankfurt 18 32 11
7 Wolfsburg 18 29 14
8 M'gladbach 18 25 5
9 Leverkusen 18 24 0
10 Bremen 18 24 -8
11 Mainz 05 18 23 -3
12 Köln 18 22 -2
13 Hoffenheim 18 19 -5
14 Augsburg 18 18 -10
15 Stuttgart 18 16 -10
16 Bochum 18 16 -25
17 Hertha BSC 18 14 -12
18 Schalke 04 18 10 -27