Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen
Borussia Dortmund
7. Spieltag
17.09.2022
FC Schalke 04
1:0
90.
Das war es an dieser Stelle von uns aus, wir danken für das fleißige Mitlesen. Um 18.15 Uhr geht es bei uns weiter mit den Vorberichten zum Spiel zwischen Gladbach und Leipzig. Bis gleich! 
90.
Moukokos Kopfballtor macht den Unterschied. Dortmund hatte die gesamte Zeit das Spiel unter Kontrolle, weil Schalke offensiv extrem harmlos war. Meyer im Kasten des BVB hatte kaum etwas zu tun, ganz anders sein Gegenüber. Ein ums andere Mal bewahrte S04-Keeper Schwolow seine Farben vor dem Rückstand. Dortmund fand lange Zeit keine Mittel, um die Schalker Defensive zu überwinden. In der 79. Minute erreichte dann eine Wolf-Flanke den eingewechselten Moukoko, der aus kurzer Distanz den Treffer des Tages markierte. Dortmund ist mit dem Sieg im Revierderby vorübergehend Tabellenführer und Schalke rutscht ab auf den 14. Platz. Foto: David Inderlied, dpa

Nächste Spiele Borussia Dortmund:
1. FC Köln (A), FC Bayern München (H), 1. FC Union Berlin (A)
Nächste Spiele FC Schalke 04:
FC Augsburg (H), Bayer Leverkusen (A), 1899 Hoffenheim (H)   
90.
Und dann ist Schluss! Borussia Dortmund gewinnt das 99. Revierderby gegen den FC Schalke 04 mit 1:0. 

Tore: 1:0 Youssoufa Moukoko (79.)  
90.
Bellingham dribbelt mit dem Ball an der gegnerischen Eckfahne und wird dann von Drexler gefoult. Das dürfte es gewesen sein, Adeyemi heizt den Fans nochmal ein. 
90.
Dortmund kann sich für einige Zeit in der gegnerischen Hälfte festsetzen und Schalke kommt nicht an den Ball. Am Ende flankt Bellingham in die Arme von Schwolow. 
90.
Die Borussen lassen sich jetzt natürlich viel Zeit beim ausführen von Einwürfen, Ecken und Co. Kommt Schalke nochmal vor das Dortmunder Tor? 
90.
Vier Minuten Nachspielzeit gibt es noch obendrauf. 
89.
Dortmund drängt jetzt nicht mehr auf den nächsten Treffer sondern versucht lediglich das Leder so weit wie möglich vom eigenen Kasten fernzuhalten. 
88.
Schalke versucht es nun mit der Brechstange. Aber die langen Bällen auf Polter stellen für Schlotterbeck und Hummels keine Gefahr dar. 
86.
Die Gäste müssen jetzt mehr ins Risiko gehen, um mindestens einen Punkt einzufahren. 
85.
Emre Can sieht zudem noch die Gelbe Karte. 
Emre Can
85.
Jetzt wird es doch nochmal hitzig im Revierderby: Nach einem harten Einsteigen von Can geraten einige Spieler von beiden Mannschaften aneinander. Schiri Brych geht sofort dazwischen. 
84.
... und Thorgan Hazard für Gio Reyna.
Gio Reyna
Thorgan Hazard
84.
Edin Terzić bringt nochmal frisches Personal für die Schlussphase: Emre Can kommt für Julian Brandt ins Spiel ... 
Julian Brandt
Emre Can
83.
Karim Adeyemi stoppt in der eigenen Hälfte einen Schalker Konter und sieht dafür zurecht die Gelbe Karte. 
Karim Adeyemi
81.
S04 wechselt erneut: Rodrigo Zalazar ersetzt Tom Krauß.
Tom Krauß
Rodrigo Zalazar
81.
Und fast das 2:0 hinterher! Dortmund kontert im eigenen Strafraum und Adeyemi treibt das Leder durch die gegnerische Hälfte. Im richtigen Moment kommt der Pass zu Reyna, der links im Strafraum einen Haken gegen Matriciani schlägt und dann aus zehn Metern am langen Pfosten vorbeischlenzt. 
79.
Reyna verlagert das Spiel auf die linke Seite zu Wolf, der dann in den Strafraum flankt. Im Rücken von Yoshida steigt Moukoko am höchsten und nickt das Leder aus vier Metern unter die Latte ein. 1:0 Dortmund! 
79.
Da ist die Führung! Youssoufa Moukoko trifft per Kopf zum 1:0 für den BVB. 
Youssoufa Moukoko
76.
Nächster Wechsel bei den Gästen: Marius Bülter macht Platz für Alex Král.
Marius Bülter
Alex Král
74.
Dortmund kommt wieder vermehrt in den gegnerischen Strafraum. Am Ende fehlt es den schwarz-gelben aber immer wieder an der Genauigkeit. 
72.
Schalke kommt in dieser Phase nur schwer aus der eigenen Hälfte raus, weil der Dortmunder Druck immer mehr zunimmt. Die Gäste müssen wieder mehr für Entlastung sorgen. 
70.
Und dann fängt es plötzlich an stark zu regnen. Das könnte zusätzlich für eine spannende Schlussphase sorgen. 
68.
Adeyemi tankt sich auf dem rechten Flügel durch und spielt von der Grundlinie in den Strafraum, wo Moukoko dem besser positionierten Reyna die Kugel wegschnappt und an Yoshida hängen bleibt. Reyna beschwert sich anschließend heftig und das zurecht. 
66.
Meunier spielt einen überragenden Pass mit dem Außenrist rechts in den Strafraum und in den Lauf des eingewechselten Moukoko, der mit rechts aus sieben Metern an Schwolow scheitert. 
64.
... und Karim Adeyemi für den aktiven Donyell Malen.
Donyell Malen
Karim Adeyemi
64.
Und jetzt wechseln auch die Hausherren: Youssoufa Moukoko kommt für Anthony Modeste ins Spiel ...
Anthony Modeste
Youssoufa Moukoko
62.
Über die linke Seite kommt Schalke nach vorne und Bülter legt flach zurück in den Rücken der Abwehr. Dort kommt der eingewechselte Karaman aus 13 Metern zum Schuss, den Schlotterbeck entscheidend abwehrt. 
60.
Brandt setzt sich auf der linken Seite gegen Matriciani durch und flankt in den Strafraum. Am zweiten Pfosten kommt Reyna zum Kopfball, bleibt aber an Mohr hängen.
58.
... und Kenan Karaman ersetzt Jordan Larsson.
Jordan Larsson
Kenan Karaman
58.
Schalke-Trainer Kramer reagiert auf den offensiv müden Auftritt seiner Mannschaft: Simon Terodde macht Platz für Sebastian Polter ...
Simon Terodde
Sebastian Polter
57.
Modeste läuft Schwolow an und trifft den Keeper leicht am Bein bei dessen Abschlag. Der Franzose hat bereits die Gelbe Karte und wird nun von Felix Brych wohl ein letztes Mal mündlich ermahnt. 
55.
Schlotterbeck schaltet sich mit in die Offensive ein und kommt mit dem Ball an den gegnerischen Strafraum, wo dann zunächst Schluss ist. Der zweite Ball landet aber bei Meunier, der dann aus 25 Metern links vorbeischießt. 
53.
Dann können die Gäste mal nach vorne spielen und Bülter bekommt auf rechts die Kugel. Bevor der Schalker Flanken kann ertönt aber schon der Pfiff, weil Terodde Hummels im Strafraum zu Fall gebracht hat. 
52.
Reyna spielt den verzögerten Doppelpass zu Bellingham, der rechts im Strafraum aber nicht an Flick vorbeikommt. 
50.
S04 kommt nach dem Seitenwechsel kaum aus der eigenen Hälfte raus. Noch hält aber die Defensive beziehungsweise ist Schwolow unüberwindbar. 
48.
Die Hausherren kommen mit gehörig Dampf aus der Halbzeitpause. Der BVB übernimmt sofort wieder die Spielkontrolle und drückt jetzt auf den Führungstreffer. 
46.
Einmal mehr kann sich Malen gegen Matriciani durchsetzen und in den Strafraum eindringen. Van den Berg stört in letzter Sekunde und so ist Malens Abschluss aus acht Metern nicht genau genug, Schwolow pariert. 
46.
Beide Mannschaften kommen personell unverändert aus der Halbzeitpause. 
46.
Die zweite Hälfte läuft! 
45.
Keine Tore zur Pause im Revierderby. Die erste Hälfte hatte eine hohe Intensität und, typisch für ein Derby, eine harte Zweikampfführung. Torchancen waren insgesamt Mangelware, die beste Chance hatten jedoch die Hausherren: Nach einer Flanke von Malen köpfte Bellingham aus kurzer Distanz aufs Tor und Schwolow parierte sehenswert zur Seite. Überschattet wurde der erste Durchgang dann durch die schwere Verletzung von BVB-Kapitän Reus, der auf dem Fuß seines Gegenspielers unglücklich umknickte und mit der Trage vom Platz gebracht wurde. Foto: Bernd Thissen, dpa
45.
Und dann ist Halbzeit! Zur Pause steht es 0:0 zwischen Dortmund und Schalke. 
45.
Den fälligen Freistoß tritt Mohr aus dem linken Halbfeld. Seine Hereingabe mit links ist viel zu lang und segelt ins Toraus. 
45.
Anthony Modeste arbeitet mit zurück und bringt dann Flick in der eigenen Hälfte zu Fall. Felix Brych zückt nochmal die Gelbe Karte. 
Anthony Modeste
45.
Drei Minuten Nachspielzeit gibt es noch obendrauf. 
45.
Schlotterbeck dribbelt an den gegnerischen Strafraum und bedient Wolf links im Strafraum mit einem Flachpass. Der dreht sich schnell um und schießt aus zwölf Metern aufs kurze Eck, Schwolow ist erneut da und pariert. 
43.
Dortmund läuft an und an, kommt aber nicht wirklich zwingend in den gegnerischen Sechzehner. Modeste steht dort fast immer bereit und wartet auf die Zuspiele. 
41.
Die Schlussphase der ersten Hälfte läuft und Dortmund kontrolliert weiterhin das Spiel. Schalke bekommt defensiv meistens immer noch ein Bein oder Fuß dazwischen, weshalb Torchancen nach wie vor Mangelware sind. 
39.
Simon Terodde kommt gegen Jude Bellingham zu spät und sieht als zweiter Schalker in diesem Spiel die Gelbe Karte. 
Simon Terodde
36.
Beim BVB hat übrigens Hummels die Kapitänsbinde übernommen und Brandt ist zudem ins Zentrum auf die Reus-Position gewechselt. Reyna findet sich dafür auf dem rechten Flügel ein. 
34.
Offensiv läuft bei den Gästen weiterhin kaum etwas zusammen. Schalke fehlen die Ideen in den Angriffen und dann auch die nötige Durchschlagskraft im letzten Drittel. 
32.
Fast das 1:0! Erneut brechen die Hausherren über die linke Seite durch und Malen bringt die Flanke in den Strafraum. Dort steigt Bellingham am Fünfer am höchsten und köpft aufs linke Eck. Schwolow macht sich ganz lang und pariert zur Seite. 
32.
Und dann kommt Gio Reyna für den verletzten Marco Reus aufs Feld. Auch wir wünschen an dieser Stelle eine schnelle Genesung an den Dortmunder Kapitän! 
Marco Reus
Gio Reyna
31.
Unter Applaus der Heim-Fans wird der Dortmunder Kapitän Reus vom Felg getragen. Am Seitenrand wird schon der Wechsel bereitgemacht. 
30.
Die ärztliche Abteilung der Dortmunder gibt das Zeichen für einen Wechsel und auch eine Trage wird nun aufs Feld gebracht. 
28.
Marco Reus landet bei einem Zweikampf mit dem Fuß auf dem liegenden Bein von Flick und dabei knickt der Dortmunder heftig um. Der Kapitän wird auf dem Feld behandelt. 
Marco Reus
26.
Meunier legt auf der rechten Seite ab für Brandt, der mit links an die Strafraumkante zurücklegt. Erst verpasst Reus, ehe Malen dahinter sich ans eigene Standbein schießt. 
25.
Dortmund kommt in dieser Phase nicht in den gegnerischen Sechzehner. Schalkes Defensivverbund ist aktuell gut sortiert. 
23.
Die Partie wird von beiden Mannschaften intensiv geführt, nur die Torchancen lassen noch auf sich warten. 
20.
Auf der anderen Seite zündet Malen erneut den Turbo auf dem linken Flügel und wird dann von Sepp van den Berg zu Fall gebracht, der dafür die erste Gelbe Karte der Partie sieht. 
Sepp van den Berg
20.
Der VAR schaut sich die Szene natürlich auch nochmal an und bestätigt die Entscheidung des Referees auf dem Rasen. Glück für den BVB! 
19.
Gegen hoch aufgerückte Dortmunder wird Larsson steil geschickt. Meyer kommt raus ist aber zu spät und bringt Larsson zu Fall. Dann geht aber erstmal die Fahne hoch. 
17.
Der BVB findet durch das Zentrum kaum ein durchkommen, auch deshalb geht es immer wieder über die Außenpositionen. Vor allem Malen ist in dieser Anfangsphase sehr aktiv. 
15.
Und dann können die Gäste ein erstes Mal umschalten. Über Larsson kommt der Ball zu Bülter, der vor dem gegnerischen Strafraum den Ball an Schlotterbeck verliert. 
13.
Dortmund macht das Spiel und Schalke läuft viel hinterher. Die Hausherren erhöhen so langsam den Druck und Strafraumszenen häufen sich. Königsblau muss selbst aktiver werden. 
11.
Auf links geht Malen mit Geschwindigkeit an Matriciani vorbei und bringt den Ball scharf vor das Tor. Dort ist van den Berg vor Modeste zur Stelle. 
9.
Die Gäste konnten bis dato noch keine spielerischen Akzente setzen, fallen aber vor allem durch eine harte Zweikampfführung auf. 
7.
Dortmund kommt über rechts nach vorne. Nach einem missglückten Schuss von Modeste landet das Leder rechts im Sechzehner bei Brandt, der zurück ins Zentrum flankt. Malen nimmt den Ball runter und schießt aus acht Metern ans links Außennetz. Dann geht die Fahne hoch - Abseits von Brandt! 
5.
Reus bringt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld hoch in den Strafraum. Zunächst sieht es nach Ecke für den BVB aus, dann kommt aber der Pfiff und Schiedsrichter Brych zeigt Offensivfoul an. 
4.
Die ersten Minuten sind noch etwas hektisch. Keine Mannschaft schafft es den Ball länger in den eigenen Reihen zu halten. 
2.
Beim ersten Angriff der Hausherren springt nach einem Wolf-Schuss die erste Ecke heraus. Die wird von Malen in den Strafraum geflankt, wo Schalke am ersten Pfosten klärt. 
1.
Anpfiff! 
Die Mannschaften kommen auf den Rasen, gleich geht es los im Signal Iduna Park. 
Felix Brych wird die heutige Partie als Schiedsrichter leiten. Der 47-Jährige pfeift sein viertes Spiel in dieser Bundesliga-Saison. 
Schalke beginnt so: Alexander Schwolow - Henning Matriciani, Sepp van den Berg, Maya Yoshida, Tobias Mohr - Tom Krauß, Florian Flick - Jordan Larsson, Dominick Drexler, Marius Bülter - Simon Terodde
Die Aufstellung des BVB: Alexander Meyer - Thomas Meunier, Mats Hummels, Nico Schlotterbeck, Marius Wolf - Jude Bellingham, Salih Özcan - Julian Brandt, Marco Reus, Donyell Malen - Anthony Modeste
Schalkes-Trainer Kramer, der auf die Abwehrspieler Marcin Kaminski und Cedric Brunner verzichten muss, verwies auf den Coup von Mitaufsteiger Bremen, dem am dritten Spieltag der Fußball-Bundesliga nach fulminantem Schlussspurt ein überraschender 3:2-Erfolg in Dortmund gelungen war: "Mit Entschlossenheit auftreten und jederzeit die Chance suchen. Das hat Bremen gemacht und deshalb das bessere Ende auf seine Seite gezogen. Das wollen wir auch."
Schalke mit Rückenwind ins Derby. Nach dem erlösenden 3:1-Sieg gegen den VfL Bochum gehen auch die Schalker mutig in das Derby. Auch wenn wegen der Fluktuation nach dem Abstieg 2021 kaum ein Spieler über Derby-Erfahrung verfügt. "Unsere Mannschaft ist neugierig und geht es mit positiver Emotion an. Wir freuen uns extrem auf dieses Derby und wollen mal richtig einen rocken", sagte S04-Coach Frank Kramer.
Bereits vor der Partie konnte sich der 39-Jährige Terzic eine kleine Spitze gegen den Reviernachbarn nicht verkneifen. Dass die Schalker am Freitag spontan ein öffentliches Training ansetzen, um sich von den Fans euphorisieren zu lassen, kommentierte der Coach gelassen. "Wir brauchen keine Extra-Motivation. Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst", sagte er: "Es war kein Thema, vorher öffentlich zu trainieren. Vielleicht tun wir das nächste Woche, um hoffentlich mit unseren Fans den Derby-Sieg zu feiern."
Dortmund ist Favorit, hat aber auch den Druck. Der BVB hat mit dem 0:3 in Leipzig nach schwacher Leistung und dem 1:2 bei Manchester City trotz starker Vorstellung eine komplizierte Woche hinter sich. "Wir wissen, was für ein besonderer Tag das für alle Borussen ist", sagte BVB-Trainer Edin Terzic und stellte klar: "In meinem Leben als Trainer würde es nichts Schlimmeres geben, als dem Schalker Trainer zum Sieg gratulieren zu müssen."
Das 99. Revierderby in der Bundesliga. Aus den 98 bisherigen Duellen in der höchsten deutschen Spielklasse hat der BVB mit 36 Siegen leicht die Nase vorn gegenüber den Schalkern, die 32 Mal als Sieger vom Platz gingen. Die restlichen 30 Spiele endeten mit einem Unentschieden. Die letzten beiden Spiele im Signal Iduna Park konnte der BVB mit 3:0 und 4:0 deutlich für sich entscheiden. Schalkes letzter Sieg im Revierderby ist datiert auf den 27.04.2019: Damals konnten die Königsblauen einen 4:2-Auswärtssieg im Stadion des Erzrivalen bejubeln. 
Es ist das erste Derby seit mehr als anderthalb Jahren - und das erste seit fast genau drei Jahren mit Zuschauern. Die Vorfreude auf den Revierknaller der Fußball-Bundesliga zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 ist riesengroß. Foto: Bernd Thissen, dpa
Herzlich willkommen zur Fußball-Bundesliga: Borussia Dortmund empfängt am siebten Spieltag den FC Schalke 04 zum berühmten Revierderby!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bayern 19 40 38
2 Union Berlin 19 39 10
3 Dortmund 19 37 12
4 RB Leipzig 19 36 15
5 Frankfurt 19 35 14
6 Freiburg 19 34 0
7 Wolfsburg 19 29 12
8 Bremen 19 27 -6
9 M'gladbach 19 26 5
10 Leverkusen 19 24 -1
11 Köln 19 23 -2
12 Mainz 05 19 23 -4
13 Augsburg 19 21 -9
14 Hoffenheim 19 19 -8
15 Bochum 19 19 -22
16 Stuttgart 19 16 -12
17 Hertha BSC 19 14 -15
18 Schalke 04 19 11 -27