Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen
1. FC Nürnberg
4. Spieltag
12.08.2022
1. FC Heidenheim
0:3
90.
Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr Interesse und hoffen, Sie auch morgen wieder um 12.45 Uhr begrüßen zu dürfen.
90.
Heidenheim holt erstmals seit 2015 einen Dreier in Nürnberg. Beflügelt von dem späten Führungstreffer in der ersten Halbzeit trat der FCH auch im zweiten Durchgang selbstbewusst auf. Schnell gelang das wichtige 2:0 durch Beck, das die Weichen auf Sieg stellte. Auch in der gesamtem zweiten Hälfte ließ der 1. FC Nürnberg die Klarheit und Kreativität im Angriff vermissen und kam daher nur selten vors Tor von Müller. Kurz vor Schluss setzte Beste dann mit dem 3:0 den Schlusspunkt in diesem Spiel. Heidenheim darf nach vier Spieltagen in dieser Saison mit einer hervorragenden Defensive angeben - der FCH blieb dreimal ohne Gegentreffer. Beim Club wird man dagegen sicherlich etwas ungeduldig werden, nachdem die Mannschaft heute erneut nicht überzeugte. Foto: Daniel Löb, dpa

Nächste Spiele 1. FC Nürnberg:
SV Sandhausen (A), Hamburger SV (H), Eintracht Braunschweig (A)
Nächste Spiele 1. FC Heidenheim:
Arminia Bielefeld (H), SV Darmstadt 98 (A), Fortuna Düsseldorf (H)   
90.
Und dann ist es vorbei! Heidenheim schlägt Nürnberg mit 3:0.

Tore: 0:1 Denis Thomalla (44.), 0:2 Adrian Beck (49.), 0:3 Jan-Niklas Beste (80.) 
88.
... und Florian Pick ersetzt Jan-Niklas Beste.
Jan-Niklas Beste
Florian Pick
88.
Nächster Doppelwechsel beim FCH: Marvin Rittmüller kommt für Kevin Sessa ...
Kevin Sessa
Marvin Rittmüller
85.
... und Sadik Fofana ersetzt Fabian Nürnberger.
Fabian Nürnberger
Sadik Fofana
85.
Auch der Club wechselt doppelt: Jens Castrop kommt für Mats Møller Dæhli ...
Mats Møller Dæhli
Jens Castrop
83.
... und Norman Theuerkauf darf für Adrian Beck ran.
Adrian Beck
Norman Theuerkauf
83.
Doppelwechsel bei Heidenheim: Elidon Qenaj übernimmt den Platz von Stefan Schimmer ...
Stefan Schimmer
Elidon Qenaj
80.
Beste macht alles klar: Nürnberg konzentriert sich auf die Offensive und bietet hinten Räume an. Beste bekommt im Strafraum etwas Platz und lässt seinen Gegenspieler mit einem Haken aussteigen. Der Abschluss ins obere rechte Eck ist dann für Mathenia unhaltbar.
80.
Toooooor! Jan-Niklas Beste macht das 3:0 für Heidenheim.
Jan-Niklas Beste
78.
Bei Heidenheim geht der Torschütze Denis Thomalla vom Feld. Andreas Geipl ist für die Schlussminuten mit von der Partie. 
Denis Thomalla
Andreas Geipl
74.
Der FCH agiert sehr reif und sucht bei Kontern nicht unbedingt den schnellen Weg zum Abschluss, sondern hält das Leder selbst in den eigenen Reihen. Nach einer langen Passstafette Kommt Sessa frei vor dem Tor zum Kopfball und kann alles klarmachen. Der Heidenheimer trifft aber nur die Latte. 
72.
In der Nürnberger Offensive ist weiterhin von Kreativität keine Spur. Die Fans werden minütlich ungeduldiger und machen sich vereinzelt auch mit Pfiffen bemerkbar.
68.
Heidenheim verwaltet in diesen Minuten das Ergebnis und lauert auf Konterchancen nach Balleroberungen. Der Fokus liegt dennoch logischerweise auf der Verteidigung des deutlichen und komfortablen Vorsprungs.
64.
... und Erik Shuranov ersetzt den blassen Kwadwo Duah im Sturm.
Kwadwo Duah
Erik Shuranov
64.
Es gibt die nächsten Wechsel bei Nürnberg: Enrico Valentini kommt für Jan Gyamerah ...
Jan Gyamerah
Enrico Valentini
60.
Jetzt gibt's zumindest zwei Abschlüsse innerhalb weniger Sekunden. Erst wird der Schuss von Daferner geblockt, ehe Müller einen Distanzversuch sicher entschärft.
59.
Besonders ernüchternd aus Nürnberger Sicht ist, dass das Sturmduo Daferner und Duah bislang keinen guten Job gemacht hat. Am heutigen Abend ist von den beiden Stürmer aber sehr wenig zu sehen.
57.
Nürnberg hat hier noch viel Zeit, um den Rückstand noch aufzuholen. Allerdings gibt's auf den Rasen aktuell erhöht wenig, was den Fans des Clubs wirklich Hoffnung macht. In der Offensive fehlt weiterhin die Klarheit, um dauerhaft in Richtung Müller zu kommen.
49.
Für den FCH läuft alles nach Plan. Hier bejubelt Lennard Maloney (r) das 1:0 durch Denis Thomalla. Foto: Daniel Löb, dpa
49.
Geradliniger geht es nicht: Adrian Beck dribbelt in der Nürnberger Hälfte kurz an, fackelt dann nicht lange und überwindet Christian Mathenia mit seinem rechten Fuß aus 20 Metern. Der FCN-Keeper sieht unglücklich aus und so wird es jetzt richtig schwer für die Gastgeber, nochmal einen Fuß in die Tür zu bekommen.
49.
Tooor! Adrian Beck erhöht auf 2:0für die Heidenheimer.
Adrian Beck
46.
Klauß ist mit seiner Offensive nicht zufrieden und bringt Manuel Wintzheimer. Dafür muss Johannes Geis runter.
Johannes Geis
Manuel Wintzheimer
46.
Die zweite Hälfte läuft!
45.
Heidenheim belohnt sich spät. Bereits nach nur wenigen Minuten hatte der FCH durch Thomalla eine richtig gute Chance, die der Angreifer aber noch liegen ließ. Kurz vor der Pause machte es der Kleindienst-Ersatz besser und vollendete eine Föhrenbach-Flanke mit einem überlegten Abschluss. Der Führungstreffer ging völlig in Ordnung, da Nürnberg kaum zu offensiven Aktionen kam. Bei den Franken fehlte vor allem die Genauigkeit im Passspiel in der gegnerischen Hälfte. Foto: Daniel Löb, dpa
45.
Halbzeit! Heidenheim führt nach 45 Minuten mit 1:0.
44.
Verdiente Führung: Nach einer Balleroberung in der eigenen Hälfte spielt es Heidenheim gut über die rechte Seite. Föhrenbach flankt flach ins Zentrum auf den mitgelaufenen Thomalla, der das Leder ruhig kontrolliert und dann aus elf Metern überlegt einschiebt.
44.
Tooooor! Denis Thomalla erzielt das 1:0 für Heidenheim.
Denis Thomalla
41.
Heidenheim setzt sich kurz vor der Pause in der gegnerischen Hälfte fest und sucht mit Flanken das Glück. Der Club steht in der Mitte aber gut geordnet und gewinnt die entscheidenden Duelle vor dem Tor.
39.
Nicht zum ersten Mal kombiniert der Club über mehrere Stationen klasse im Mittelfeld. Allerdings schleicht sich nach wenigen Sekunden sofort wieder der Fehler ein, sodass Heidenheim den Angriff problemlos unterbinden kann bevor es gefährlich wird.
35.
In Hälfte eins sind die Heidenheimer besser im Spiel. Jan-Niklas Beste (r) presst Mats Møller Dæhli gnadenlos an. Foto: Daniel Löb, dpa
35.
Jetzt macht Heidenheim wieder etwas mehr und kontrolliert das Geschehen mit viel Ballbesitz. Allerdings gelingt auch den Gästen kein guter Angriff, der mal mit einem Abschluss endet.
27.
Diese Szene gibt den Franken offenbar etwas Aufwind. Die Gastgeber setzen sich am Heidenheimer Strafraum fest, leisten sich aber nach wie vor viele unnötige Fehlpässe.
25.
Zum ersten Mal am heutigen Abend spielt es der Club schnell und unkompliziert nach vorne. In der Spitze setzt sich Duah durch und schleißt aus 17 Metern mit rechts ab. Müller macht sich auf der Linie lang und pariert klasse mit der rechten Hand.
24.
Schimmer verzögert die Ausführung eines Nürnberger Freistoßes und sieht dafür die Gelbe Karte.
Stefan Schimmer
22.
Standardsituationen ziehen sich auch heute wie ein roter Faden durch das Spiel der Heidenheimer. Der FCH hatte bereits vergangene Woche in Hamburg 15 Eckbälle, ohne dabei Erfolg zu haben. Daher waren diese Situationen Teil des Trainings unter der Woche - eine ergebnistechnische Verbesserung ist bislang aber nicht zu sehen.
20.
Heidenheim macht weiterhin richtig Druck und gibt der Abwehr der Franken viele Aufgaben auf. Die Gäste spielen sich in einigen Aktionen gut hinter die Abwehrkette und suchen die Abnehmer in der Mitte.
16.
Der FCN wartet noch auf seinen ersten Abschluss in diesem Spiel. Der Mannschaft von Klauß fehlt in der gegnerischen Hälfte noch die nötige Klarheit, sodass Heidenheim recht problemlos verteidigt.
15.
Auch die Nürnberger müssen anerkennen, dass ihr Team noch nicht richtig an diesem vierten Spieltag angekommen ist ...
14.
Fast 15 Minuten sind bereits absolviert und das Publikum sieht das erwartete enge und intensive Spiel. Auf beiden Seiten legen die Akteure viele Meter zurück und sorgen für viel Betrieb auf dem Rasen. Heidenheim hat dabei leichte Vorteile.
6.
Der FCH agiert daher aus einer tiefen Position und lauert auf Konter. Die Absicherung der Franken steht aber gut und unterbindet die Gegenstöße relativ schnell.
4.
Nürnberg ist in der Anfangsphase um Ballsicherheit bemüht und schiebt sich das Leder in der eigenen Hälfte zu. Pässe in die offensiven Schnittstellen gibt es noch nicht zu sehen.
2.
Heidenheim beginnt offensivfreudig und stellt die Defensive der Hausherren direkt vor schwere Aufgaben. Nach einer Kopfballablage in den Rückraum kommt der FCH zum Abschluss. Hübner steht aber gut und blockt den Versuch ab.
1.
Der Ball rollt!
Schiedsrichter des Spiels ist Florian Lechner.
So geht's der Gast aus Heidenheim an: Kevin Müller - Marnon Busch, Patrick Mainka, Lennard Maloney, Jonas Föhrenbach - Jan Schöppner, Denis Thomalla - Kevin Sessa, Adrian Beck, Jan-Niklas Beste - Stefan Schimmer
Das ist die Startformation vom Club: Christian Mathenia - Jan Gyamerah, Florian Hübner, Jamie Lawrence, Erik Wekesser - Fabian Nürnberger - Johannes Geis, Mats Møller Dæhli, Lino Tempelmann - Christoph Daferner, Kwadwo Duah
Ziel für die Gäste sind heute drei Punkte, die sie lange nicht mehr an dieser Wirkungsstätte eingefahren haben. In Nürnberg wartet der FCH bereits seit sechs Spielen auf einen Dreier - von den letzten sechs Partien gingen sogar vier verloren. Der letzte Sieg datiert aus dem Jahr 2015, als Heidenheim knapp kit 1:0 gewann.
Der Gegner aus Heidenheim ist dagegen auf Wiedergutmachung nach der ersten Saisonniederlage aus. Der FCH gewann die ersten beiden Partien ohne Gegentreffer, kassierte beim HSV aber eine 0:1-Niederlage. In der Tabelle reicht der dennoch gelungene Start für Rang vier - mit einem Sieg ist heute sogar der Spitzenplatz drin.
Das 0:0-Remis gegen den Jahn Regensburg musst der FCN aber teuer bezahlen. In einem intensiven und umkämpften Spiel verletzte sich Identifikationsspieler Tim Handwerker schwer und erlitt einen Kreuzbandriss. Insgesamt hat der Club bislang viel Verletzungspech gehabt - Coach Robert Klauß versucht das dennoch positiv zu sehen: "Ich sehe es als Chance. Wir können Spieler, die wir verpflichtet haben, sofort Spielzeit geben."
Der Club ist in der noch jungen Saison im wahrsten Sinne des Wortes für alles zu haben. Die Franken haben in den drei Spielen jeweils gewonnen, verloren und unentschieden gespielt. Zuletzt blieb Nürnberg zweimal in Folge ungeschlagen.
Herzlich willkommen zum Spiel zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem 1. FC Heidenheim.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Darmstadt 18 39 14
2 Hamburg 18 37 12
3 Heidenheim 18 36 15
4 K'lautern 18 32 8
5 Paderborn 18 29 14
6 Düsseldorf 18 29 7
7 Hannover 18 28 5
8 Holstein 18 28 3
9 Rostock 18 21 -8
10 St. Pauli 18 20 -1
11 Gr. Fürth 18 20 -5
12 S´hausen 18 19 -7
13 Nürnberg 18 19 -10
14 Regensburg 18 19 -12
15 Karlsruhe 18 18 -5
16 Braunschweig 18 18 -10
17 Bielefeld 18 17 -6
18 Magdeburg 18 17 -14