Regionale Nachrichten und News mit der Pressekarte
Sie haben kein
gültiges Abo.
Regionale Nachrichten und News
Schließen
Waldhof Mannheim
16. Spieltag
24.11.2023
SC Verl
Vereinslogo von Waldhof Mannheim
1:2
Vereinslogo von SC Verl
90.
Fazit:
Der SC Verl gewinnt mit 2:1 bei Waldhof Mannheim durch eine Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte. Die Buwe dagegen müssen einmal mehr, trotz einer lange Zeit ansprechenden Leistung, eine Niederlage hinnehmen. Im ersten Durchgang spielten die Mannheimer noch befreit auf und führten verdient mit 1:0 durch den Treffer von Kennedy Okpala. Nach der Pause spielten die Gäste plötzlich wie ausgewechselt und drangen die Gastgeber tief in deren Hälfte. Schon wenige Minuten später klingelte es im Kasten, da Batista-Meier vollendete. Der Edeltechniker der Ostwestfalen legte auch in der 63. Minute den Siegtreffer von Lars Lokotsch auf.
90.
Spielende
90.
Im Anschluss an die kleine Rudelbildung fliegen wohl mehrere Gegenstände von den Tribünen auf das Spielfeld. Die Fans der Heimelf werden immer unruhiger.
90.
Gelbe Karte für Yari Otto (SC Verl)
Abifade und Otto geraten nach einer Situation im Verler Strafraum aneinander und bekommen beide Gelb.
90.
Gelbe Karte für Samuel Abifade (Waldhof Mannheim)
90.
Die Buwe schmeißen nochmal alles nach vorne und holen einen Eckball heraus. Unbehaun kann den hohen Ball aber locker herunterpflücken.
90.
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
89.
Einwechslung bei SC Verl: Hendrik Mittelstädt
Auswechslung bei SC Verl: Oliver Batista-Meier
88.
Gelbe Karte für Minos Gouras (Waldhof Mannheim)
Gouras grätscht Batista-Meier am gegnerischen 16er hart zu Boden und unterbindet so einen Konter.
87.
Einwechslung bei Waldhof Mannheim: Charles-Jesaja Herrmann
Auswechslung bei Waldhof Mannheim: Kelvin Arase
87.
Einwechslung bei Waldhof Mannheim: Berkan Taz
Auswechslung bei Waldhof Mannheim: Bentley Bahn
87.
Aber jetzt! Gouras geht zur Grundlinie durch und flankt von der Strafraumkante hoch an den ersten Pfosten, wo Sohm hochsteigt und völlig frei aus spitzem Winkel auf den Kasten köpft. Doch Keeper Unbehaun bekommt den Ball auf den Körper und klärt.
85.
Wieder ist es Gouras mit einem Schuss aus 15 Metern, doch auch dieser segelt neben den Kasten. Sie kommen nicht wirklich gefährlich vor das Verler Tor.
83.
Durch die vielen Wechsel ist das Tempo aus dieser Partie genommen worden, was natürlich vor allem den Gästen in die Karten spielt.
81.
Der gerade eingewechselte Gouras probiert es mit einem Fernschuss aus 25 Metern, doch Keeper Unbehaun pariert den zentral geschossenen Ball sicher.
78.
Einwechslung bei Waldhof Mannheim: Samuel Abifade
Auswechslung bei Waldhof Mannheim: Jalen Hawkins
78.
Einwechslung bei Waldhof Mannheim: Minos Gouras
Auswechslung bei Waldhof Mannheim: Kennedy Okpala
77.
Einwechslung bei SC Verl: Marcel Mehlem
Auswechslung bei SC Verl: Nicolás Sessa
76.
Noch knapp 15 Minuten sind zu spielen und der Waldhof muss nun noch offensiver werden, wenn sie die nächste Pleite noch verhindern wollen.
74.
Einwechslung bei SC Verl: Yari Otto
Auswechslung bei SC Verl: Maximilian Wolfram
74.
Einwechslung bei SC Verl: Barne Pernot
Auswechslung bei SC Verl: Fabio Gruber
72.
Rüdiger Rehm wechselt offensiv und bringt für den defensiven Mittelfeldspieler Per Lockl Stürmer Pascal Sohm.
71.
Einwechslung bei Waldhof Mannheim: Pascal Sohm
Auswechslung bei Waldhof Mannheim: Per Lockl
71.
Jans kann sich auf seiner rechten Seite mal durchsetzen und eine gute Flanke an den Elfmeterpunkt spielen. Doch Okpala kann die Kugel nicht ganz erreichen.
68.
Mannheim ist so sehr in der Defensive beschäftigt, dass sie in dieser zweiten Halbzeit noch keinen wirklichen Schuss auf das SCV-Tor bringen konnten.
65.
Und die Gäste machen immer weiter! Ihnen sprudelt förmlich das Selbstbewusstsein der letzten Wochen aus den Körpern.
63.
Tooor für SC Verl, 1:2 durch Lars Lokotsch
Da ist der logische Führungstreffer für den Sportclub! Ochojski spielt einen eigentlich ungenauen Pass zu Batista-Meier, doch der Edeltechniker kann sich den Ball rechts am 16er perfekt mitnehmen und dann quer in die Mitte legen. Lokotsch steht am zweiten Pfosten bereit und kann völlig frei aus wenigen Metern einschieben.
61.
Die Gäste spielen jetzt wie ausgewechselt und erzeugen sehr viel Druck auf den Waldhof. Vor allem die Einwechslung von Lokotsch, der durch seine Körperlichkeit für viel Trubel sorgt, hat sich schon mehr als bezahlt gemacht.
59.
Lattentreffer! Wolfram köpft nach einem Eckball eine Hereingabe im Zurückgehen zentral an den Querbalken.
58.
Paetow schlägt die nächste Flanke in den Mannheimer 16er auf den ersten Pfosten. Dort setzt sich Lokotsch durch, doch kann den Ball nicht richtig aufs Tor drücken.
56.
Okpala setzt sich körperlich stark gegen Paetow durch und kann ins Eins-gegen-Eins gegen den letzten Mann gehen. Vom linken Strafraumeck zirkelt er den Ball am Ende aber in die Hände von Keeper Unbehaun.
54.
Verl macht weiter viel Druck auf den Mannheimer Kasten und steht auch insgesamt deutlich offensiver in der gegnerischen Hälfte drin.
51.
Die Gastgeber müssen jetzt höllisch aufpassen, denn schon der nächste Standard segelt in den 16er des Waldhofs. Doch diesmal können es die Kurpfälzer klären.
49.
Tooor für SC Verl, 1:1 durch Oliver Batista-Meier
Verls Offensivdruck wird schnell belohnt! Nach einem langen Einwurf von Paetow leitet Sessa per Kopf weiter an den zweiten Pfosten, wo Batista-Meier sich den Ball klasse am Keeper vorbeilegt und dann aus kürzester Entfernung über die Linie drückt.
48.
Aber der anschließende Eckstoß! Lokotsch setzt sich am Fünfmeterraum durch und köpft eine butterweiche Flanke wuchtig an die Latte!
48.
Karbstein foult Lokotsch 30 Meter vor dem eigenen Kasten. Doch der anschließende Freistoß wird nicht gefährlich.
46.
Weiter geht's in Mannheim mit einer personellen Veränderung auf Verler Seite: Für Patrick Kammerbauer kommt Stürmer Lars Lokotsch neu hinein.
46.
Einwechslung bei SC Verl: Lars Lokotsch
Auswechslung bei SC Verl: Patrick Kammerbauer
46.
Anpfiff 2. Halbzeit
45.
Halbzeitfazit:
Nach einer kurzweiligen ersten Hälfte führt Waldhof Mannheim gegen den SC Verl mit 1:0. Die Führung geht in Ordnung, weil die Gastgeber mit viel Leidenschaft und Intensität in diesem Spiel drin waren. Durch ein starkes und frühes Pressing ließen sie die Tormaschinerie der Gäste nur selten in ihre eigene Hälfte hinein. Startelfdebütant Kennedy Okpala belohnte seine Truppe für den couragierten Auftritt und erzielte in der zwölften Minute den Führungstreffer. Die Ostwestfalen kämpften sich gegen Ende der ersten Halbzeit in dieses Spiel hinein und wurden oft über Standards gefährlich. Es bleibt spannend!
45.
Ende 1. Halbzeit
45.
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
43.
Batista-Meier schickt Wolfram mit einem klasse Steilpass in die Tiefe, doch Karbstein ist am Angreifer dran und klärt in höchster Not knapp vor dem eigenem Tor.
41.
Die Buwe hängen sich wie Kletten an die filigranen Offensivspieler von Verl, wodurch es immer wieder zu Foulspielen und Unterbrechungen kommt.
38.
Auf schwerem Geläuf rollt der Ball hier im Carl-Benz-Stadion immer schlechter. Jalen Hawkins verspringt das Spielgerät in einer aussichtsreichen Kontersituation.
35.
Noch knapp zehn Minuten sind im ersten Durchgang zu spielen und die Gäste kämpfen sich immer besser in diese Partie hinein. Durch viele Standards beschäftigen sie die Mannheimer Defensive.
32.
Wolfram erkämpft seinen Verlern den ersten Eckball der Partie. Diesen führt natürlich Batista-Meier aus, der die Kugel an den zweiten Pfosten zu Stöcker bringt. Der linke Außenverteidiger probiert es mit einem wuchtigen Volley, doch schießt ihn deutlich über die Querlatte.
30.
Und der nächste Standard für Verl: Doch diesmal landet die Flanke von Batista-Meier weit hinten im Toraus.
28.
SCV-Kapitän Maël Corboz zieht immerhin mal einen Freistoß in der gegnerischen Hälfte. Batista-Meiers hohe Hereingabe senkt sich am Elfmeterpunkt gefährlich, doch mit viel Wille bekommen es die Blau-Schwarzen geklärt.
26.
Auch in puncto Ballbesitz übertrumpfen die Mannheimer die Gäste. Verls Stürmer um Batista-Meier und Wolfram hängen vorne noch völlig in der Luft, da sie kaum Bälle bekommen.
22.
Immer wieder erkämpfen sich die Gastgeber durch intensives Pressing schon in der Verler Hälfte den Ball. Das Selbstbewusstsein scheint beim Team von Trainer Rehm wieder gestiegen zu sein.
19.
Bahn holt den nächsten Eckball heraus. Und es wird gefährlich: Karbstein verlängert im gegnerischen 16er per Kopf auf Rieckmann, der völlig frei vor dem Tor aber relativ deutlich über die Querlatte köpft.
17.
Von den Ostwestfalen ist offensiv bisher kaum etwas zu sehen. Gegen kompakte Kurpfälzer finden sich kaum Lücken.
14.
Die Erlösung ist bei der Heimmannschaft und ihren Fans ist deutlich zu spüren. Der Waldhof belohnt sich für die aktive Anfangsphase.
12.
Tooor für Waldhof Mannheim, 1:0 durch Kennedy Okpala
Mannheim geht verdient in Führung und der 18-jährige Okpala trifft! Lockl bekommt den Ball links im Strafraum und spielt ihn dann flach und wuchtig in die Mitte, wo Okpala eingelaufen ist und die Kugel aus kurzer Entfernung über die Linie drückt.
10.
Gute Möglichkeit für die Buwe: Jans bringt den Ball von der rechten Seite halbhoch an den zweiten Pfosten, wo Hawkins sich das Spielgerät zurechtlegt und dann mit dem rechten Fuß den Ball ein paar Meter über den rechten Knick zirkelt.
6.
Carls luchst 30 Meter vor dem eigenen Tor dem schnellen Batista-Meier den Ball gerade noch so ab. Der Ball prallt von Carls Fuß gefährlich ab aufs Tor der Mannheimer. Doch Keeper Bartels reagiert gut und ist zur Stelle.
4.
Der Waldhof geht mit viel Wucht in die ersten Zweikämpfe und versucht gleich ein Zeichen zu setzen. Aber auch die Gäste halten gut dagegen.
1.
Los geht's!
1.
Spielbeginn
Verls Coach Alexander Ende rotiert im Vergleich zum Sieg gegen Halle nur auf einer Position. Marcel Benger, der gelbgesperrt fehlt, wird ersetzt von Patrick Kammerbauer.
Personell verändert Mannheims Trainer Rüdiger Rehm seine Startelf im Vergleich zur Niederlage in Essen auf drei Positionen: Für Madéno Albenas, Berkan Taz und Pascal Sohm spielen Jonas Carls, Per Lockl und Kennedy Okpala von Beginn an.
Verl steht in dieser Saison auch oft für Spektakel pur. Die letzte Liga-Partie gegen den Halleschen FC war ein treffendes Beispiel dafür. Nach einem frühen Rückstand, drehten die Ostwestfalen in ein 3:1 und gewannen am Ende mit 3:2 in Halle.
Ganz anders die Lage beim Sportclub aus Verl. Trainer Alexander Ende hat es geschafft aus einem breiten Mix an jungen und erfahrenen Spielern eine der Spitzenmannschaften der Liga zu formen. Besonders durch die aktuelle Serie von sieben ungeschlagenen Partien, pirschte sich Verl an die Aufstiegsränge heran und könnte bei einem heutigen Sieg sogar Rot-Weiss Essen über Nacht vom Relegationsrang stoßen.
Der Druck heute zu gewinnen ist hoch beim Traditionsklub aus Mannheim. Mut sollte den Buwe vor allem die Statistik machen, dass sie neun ihrer 13 gesammelten Punkte vor heimischem Publikum sammelten.
Kein Wunder, dass die Stimmung beim SVW ganz unten ist. Zumal sie am vergangenen Samstag auch noch aus dem Badener Landespokal geflogen sind. Gegen Liga-Konkurrent SV Sandhausen musste die Elf von Trainer Rüdiger Rehm eine 1:4-Niederlage hinnehmen und damit auch den nächsten großen Rückschlag in dieser Saison.
Mit komplett unterschiedlichen Gefühlswelten gehen beide Teams in dieses erste Drittligaspiel nach der Länderspielpause. Während der Waldhof schon seit sieben Ligaspielen in Folge auf einen Sieg wartet und auf den 18. Tabellenplatz abgerutscht ist, feiern die Verler einen Sieg nach dem Anderen. Die Ostwestfalen sind seit sieben Partien ungeschlagen und bringen die beste Offensive der Liga mit in die Kurpfalz.
Herzlich willkommen zum 16. Spieltag in der 3. Liga! Der kriselnde SV Waldhof Mannheim empfängt den Tabellenvierten SC Verl zum Flutlichtspiel. Ab 19:00 Uhr geht's los!
Hallo und herzlich willkommen zum Spiel Waldhof Mannheim - SC Verl! Rechtzeitig vor Spielbeginn geht es los mit dem Liveticker der Partie am 16. Spieltag der 3. Liga.
Waldhof Mannheim - SC Verl
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Regensburg 27 53 12
2 Dresden 27 50 19
3 SSV Ulm 27 48 13
4 Dortmund II 27 45 9
5 Sandhausen 28 45 7
6 Pr. Münster 27 43 12
7 RW Essen 27 43 -1
8 Aue 27 42 3
9 Ingolstadt 27 40 11
10 U'haching 26 40 6
11 Saarbrücken 26 39 13
12 1860 27 38 4
13 Verl 27 36 0
14 Vikt. Köln 27 35 -5
15 Bielefeld 27 29 -4
16 Hallescher FC 27 28 -13
17 Waldhof Mannh. 27 24 -16
18 Duisburg 27 23 -15
19 Lübeck 27 22 -26
20 Freiburg II 28 16 -29