Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen
Bayer Leverkusen
6. Spieltag
01.11.2022
FC Brügge
0:0
90.
Das war's aus Leverkusen! Wenn Sie immer noch nicht genug von der Königsklasse haben, lesen Sie gerne in unsere Ticker der späten Spiele rein. Wir verabschieden uns an dieser Stelle erst einmal und wünschen noch einen schönen Abend.
90.
Dank Nullnummer und Porto: Leverkusen wackelt sich in die Europa League. Man spricht oft von einem 0:0 der besseren Art - das Spiel in Leverkusen zählte heute definitiv nicht zu dieser Kategorie. Nach einer trockenen ersten Hälfte bot auch der zweite Durchgang wenig Highlights. Nach einem Alu-Treffer der Brügger zu Beginn des zweiten Spielabschnitts übernahm die Werkself wieder das Kommando. Chancen kreierte sich das Team von Xabi Alonso allerdings kaum. Die größte Möglichkeit für die Werkself hatte Patrik Schick nach einer Ecke per Kopf. Das 0:0 ist am Ende leistungsgerecht und - das muss man auch festhalten - reicht Leverkusen zum Erreichen der Europa League. Mit dem Unentschieden geht Brügge als Gruppenzweiter ins Achtelfinale, während Porto dank des Sieges gegen Atletico die Gruppe gewinnt. Die Madrilenen hingegen verabschieden sich sang- und klanglos aus Europa. Foto: Marius Becker, dpa
90.
Und dann ist Feierabend! Leverkusen zieht mit dem 0:0 gegen den FC Brügge in die Europa League ein.
90.
Adli hat nochmal die Möglichkeit für Leverkusen, nachdem er von Frimpong in den Sechzehner geschickt wird. Sein Abschluss geht allerdings deutlich über Mignolets Kasten. Zudem wäre es ohnehin Abseits gewesen.
90.
Drei Minuten werden nachgespielt.
89.
Patrik Schick hat Feierabend. Der Tscheche macht Platz für seinen Landsmann Adam Hložek.
87.
Roman Yaremchuk sammelt bei Brügge nochmal ein paar CL-Minuten. Der Ukrainer kommt für Ferrán Jutglà.
85.
Casper Nielsen sieht für ein taktisches Foul den gelben Karton.
83.
Das 0:0 reicht den Leverkusenern zwar aktuell, aber die Wahrheit ist auch, dass ein blöder Gegentreffer das Aus in Europa bedeuten würde. Die Gastgeber dürfen auch in den letzten Minuten nicht nachlassen.
82.
Wegen eines Fouls an Patrik Schick holt sich Dedryck Boyata seine erste Gelbe Karte in dieser Gruppenphase ab.
80.
Die Ecke greift sich erstmal Simon Mignolet. Der Routinier lässt das Ding zwar nochmal fallen, aber Leverkusen bekommt Sekunden später das Offensivfoul abgepfiffen.
80.
Leverkusen erarbeitet sich den nächsten Eckball. Verabschiedet sich die Werkself doch noch mit einem Sieg aus der Königsklasse?
79.
Auch Brügge tauscht: Cyle Larin kommt für Eduard Sobol.
76.
... und Nadiem Amiri ersetzt Callum Hudson-Odoi.
76.
Alonso wechselt für die letzten Züge der Partie nochmal doppelt: Amine Adli ersetzt Moussa Diaby Moussa Diaby ...
75.
Das Spiel plätschert weiter vor sich hin. Kaum Torraumszenen, kaum Abschlüsse, null Tore.
71.
Langsam, aber sicher bricht die Schlussphase der Partie an. Brügge kam zwar stark aus der Kabine, aber ansonsten machten die Belgier in Hälfte zwei wenig Anstalten, auf den Führungstreffer zu gehen. Leverkusen kontrolliert aktuell das Spielgeschehen.
67.
Erster Wechsel bei Brügge: Andreas Skov Olsen ersetzt Noa Lang.
66.
Leverkusen versucht immer wieder, durchs Zentrum gefährlich zu werden. Die Brügger Dreierkette hat aber gerade dort alles im Griff. Zu selten kombinieren sich die Hausherren mal über die Außen zur Grundlinie, um Patrik Schick mit Flanken zu füttern. Foto: Marius Becker, dpa
63.
Robert Andrich rutscht zu übermotiviert in Noa Lang rein und wird verwarnt.
61.
Bakker fällt gegen Boyata im Strafraum und schielt am Boden liegend hoffnungsvoll zu Schiedsrichter Maurizio Mariani. Für den ist die Situation allerdings kein Elfmeter.
61.
Schockmoment bei Bayer. Beim Auftstehen vertritt sich Frimpong und bleibt erstmal am Boden liegen. Der Niederländer rafft sich allerdings erst einmal wieder auf und macht weiter.
58.
Demirbay belebt das Leverkusener Spiel. Nach seiner guten Ecke probiert sich der Mittelfeldmann mal aus der Distanz, aber der Schuss ist etwas zu optimistisch. Mignolet fängt das Leder.
54.
Mignolet rettet Brügge! Demirbays Ecke segelt in die Box, wo Schick höher steigt als alle Brügger und die Kugel aufs Tor köpft. Mignolet bekommt gerade noch die rechte Hand dran und lenkt den Ball über die Latte.
53.
Das Leverkusener Pressing kommt langsam wieder besser zur Geltung. Die Hausherren erarbeiten sich einen Eckstoß.
49.
Leverkusen hat Probleme zu Beginn dieser zweiten Hälfte. Brügge kommt deutlich griffiger aus der Kabine.
47.
Alu-Glück für Leverkusen! Brügge kombiniert sich gut auf der linken Seite zur Grundlinie. Sobol gibt die Kugel scharf vor das Tor, wo alle erstmal verpassen. Buchanan knallt die Kugel dann aus spitzem Winkel einfach mal aufs Tor, aber scheitert am Querbalken. Sobol versucht es von der anderen Seite auch nochmal, aber sein Versuch geht weit am Kasten vorbei.
46.
Alonso reagiert für die zweite Hälfte Kerem Demirbay ersetzt Exequiel Palacios im zentralen Mittelfeld.
46.
Rein in Hälfte zwei!
45.
Trockene Nullnummer zwischen Leverkusen und Brügge. Nach 45 Minuten steht auf beiden Seiten die Null. Leverkusen machte zwar von Beginn an den Eindruck, als würde es schnell das Kommando übernehmen wollen, aber hatte Probleme, ins Spiel zu finden. Immer wieder bauten die Gastgeber leichtfertige Fehler im Aufbauspiel ein, sodass sich Umschaltmöglichkeiten für die Gäste eröffneten. Zwischenzeitlich lief die Kugel dann aber auch mal ganz gut bei der Werkself und es wäre wohl auch der Führungstreffer möglich gewesen. Vor dem Tor fehlte der Mannschaft von Xabi Alonso allerdings ganz klar das Selbstvertrauen. Auch Brügge kam zu Chancen, aber unterm Strich ist das Unentschieden zur Pause leistungsgerecht. Weil Porto mit 2:0 gegen Atletico führt, würde den Leverkusenern nach aktuellem Stand sogar das 0:0 für die Europa League reichen. Foto: Marius Becker, dpa
45.
Nach einer Minute Nachspielzeit ist Pause! Zur Halbzeit steht es zwischen Leverkusen und Brügge 0:0.
45.
Nochmal die Chance für Leverkusen! Callum Hudson-Odoi ziehht in den Strafraum, kommt zu Fall, aber leitet den Ball noch auf Jeremie Frimpong weiter. Der Abschluss des Niederländers trifft aus kurzer Distanz nur das Außennetz. Da war mehr drin!
45.
Nach der kurz ausgeführten Ecke kommt die Kugel aus dem Halbfeld in den Brügger Strafraum. Kossounou kommt zwar zum Kopfball, doch die Bogenlampe landet auf dem Tor und stellt Mignolet vor keine großen Probleme.
45.
Frimpong holt nochmal einen Eckstoß für Bayer raus. Geht mal was über einen Standard bei den Gastgebern?
43.
Exequiel Palacios kommt im Zweikampf gegen Casper Nielsen ebenfalls deutlich zu spät und fällt ihn im Mittelfeld. Maurizio Mariani zeigt auch dem Argentinier Gelb.
41.
Die Partie geht der Halbzeit entgegen und gewinnt langsam an Tempo. Geht hier noch was vor der Pause?
39.
Auf der anderen Seite muss Lukáš Hrádecký abtauchen! Kamal Sowah klaut Exequiel Palacios den Ball und taucht im Sechzehner der Werskelf auf. er zieht flach aus 16 Metern ab, aber Hrádecký ist zur Stelle.
38.
Casper Nielsen verliert den Ball in der eigenen Hälfte und so eröffnet sich für Leverkusen die Chance, das Spiel schnell zu machen. Patrik Schick dribbetl auf die letzte Brügger Kette zu, aber zwei Übersteiger später hat Brandon Mechele die Kugel schon zurückerobert.
36.
Eduard Sobol kommt im Zweikampf gegen Mpussa Diaby zu spät und sieht für sein überhartes Einsteigen folgerichtig die erste Gelbe Karte der Partie von Maurizio Mariani.
33.
Und prompt kreiert Leverkusen die beste Chance des Spiels! Odilon Kossounou setzt sich im Mittelfeld mal durch und bedient Callum Hudson-Odoi, der sich kurz aufdreht und Moussa Diaby rechts in den Strafraum schickt. Simon Mignolet muss sich strecken, um den Abschluss des jungen Franzosen aus dem langen Eck zu kratzen.
32.
Leverkusen sucht einen Weg zurück in die Partie. Aktuell macht Brügge den besseren und gefährlichere Eindruck.
29.
Leverkusen übersteht die erste kleine Druckphase der Belgier. Brügge hatte sich ein paar gute Standards erarbeitet, die aber allesamt nicht zum Erfolg führten. Foto: Marius Becker, dpa
28.
In der Zwischenzeit hat Brügge die Führung gegen Atletico im Parallelspiel erhöht. Die Portugiesen führen mit 2:0. Das ist natürlich Balsam für die Leverkusener Seele.
26.
Der Freistoß wird nicht gefährlich, aber Casper Nielsen setzt nach und holt einen Eckball für Brügge raus. Aber auch aus diesem entseht keine Torgefahr für den Kasten von Lukáš Hrádecký.
26.
Tajon Buchanan holt gegen Mitchel Bakker mal einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld für die Gäste raus.
23.
Die Zuschauer und Zuschauerinnen in Leverkusen sehen in dieser ersten Hälfte bis dato eine wirklich highlightarme Partie. Es gab von beiden Mannschaften noch keinen Schuss aufs Tor.
19.
Leverkusen schafft es mal bei einem Pressingmoment der Gäste, sich zu befreien. Hudson-Odoi wird ins Duell mit Boyata geschickt, aber der Ex-Berliner lässt dem Engländer keine Chance und holt sich im Zweikampf die Kugel.
16.
Nach einer guten Viertelstunde macht Leverkusen das Spiel. Brügge lauert kurz hinter der Mittellinie, um bei Leverkusener Fehlern sofort sein Tempo gegen die hochstehende Dreierkette der Hausherren auszuspielen.
13.
Kossounou vertändelt leichtfertig den Ball in der eigenen Hälfte. Sofort schaltet Brügge um. Leverkusen hat Glück, dass die Belgier die Situation nicht konsequent genug ausspielen und nicht nicht nennenswert zum Abschluss kommen.
10.
Sekunden später gibt es die Entwarnung bei Brügge. Der niederländische Nationalspieler kann weitermachen.
10.
Bei Brügge liegt Noa Lang nach einem Zweikampf mit Odilon Kossounou am Boden. Maurizio Mariani unterbricht die Partie und Lang muss kurz das Feld verlassen.
7.
Unterdessen ist Porto bereits gegen Atletico im Parallelspiel in Führung gegangen. Das bedeutet, dass den Leverkusenern Stand jetzt ein Punkt für die Europa League reichen würde.
6.
Leverkusen setzt sich das erste Mal am Strafraum der Gäste fest. Callum Hudson-Odoi probiert es mit einer seiner Halbfeldflanken von der linken Seite. Jeremie Frimpong läuft ein, aber kommt nicht zum Abschluss. Abstoß Brügge.
4.
Leverkusen startet offensiv und läuft den FC Brügge hoch an. Die Werkself ist bemüht, früh die Spielkontrolle zu übernehmen.
1.
Es geht los in Leverkusen!
Ein letztes Mal im Jahr 2022 begrüßt das Leverkusener Publikum ihre Mannschaft mit der Champions-League-Hymne auf den Ohren. Grundsätzlich haben sie in der laufenden Saison wenig Positives von der Werkself gesehen. Ein Sieg heute gegen Brügge wäre ein guter Ausgangspunkt für eine Trendwende. Schiedsrichter der Partie ist Maurizio Mariani.
Bei Brügge kommen zwei Neue im Vergleich zur Liga. Für Raphael Onyedika startet Noa Lang bei den Belgiern. Auch Eduard Sobol ist neu dabei. Er ersetzt Antonio Nusa in der Anfangsformation der Gäste.
Und diese Mannschaft schickt Carl Hoefkens auf den Rasen: Simon Mignolet - Dedryck Boyata, Brandon Mechele, Bjorn Meijer - Tajon Buchanan, Kamal Sowah, Hans Vanaken, Eduard Sobol - Casper Nielsen,  Ferrán Jutglà, Noa Lang
Fünf Wechsel im Vergleich zum Leipzig-Spiel. Für den gelbegesperrten Piero Hincapie rückt Odilon Kossounou in die Dreierkette. Jeremie Frimpong kehrt für Timothy Fosu-Mensah zurück in die Startelf, während im Mittelfeldzentrum Exequiel Palacios Nadiem Amiri ersetzt. Auf der linken defensiven Außenbahn startet Mitchel Bakker anstelle von Daley Sinkgraven. Im Dreiersturm kommt Callum Hudson-Odoi für Amine Adli zum Einsatz.
Das ist die Aufstellung der Leverkusener: Lukáš Hrádecký - Odilon Kossounou, Jonathan Tah, Edmond Tapsoba - Jeremie Frimpong, Exequiel Palacios, Robert Andrich, Mitchel Bakker - Moussa Diaby, Patrik Schick, Callum Hudson-Odoi
Auswärts sind die Schotten dicht. Bis zum letzten Spieltag hatten die Brügger noch kein einziges Gegentor kassiert. Der FC Porto brach dann den Bann gleich mit vier Treffern in Brügge. Die weiße Weste steht allerdings noch in der Fremde bei den heutigen Gästen. Sollte die Hoefkens-Elf heute wieder ohne Gegentor bleiben, wäre es das erste Mal in der Vereinsgeschichte, dass sie in drei aufeinanderfolgenden Auswärtsspielen in der Königsklasse die Null hält.
Das war's dann allerdings auch mit guten Nachrichten. Brügge spielt eine sehr starke Champions-League-Saison und könnte das erste Mal in der Klubgeschichte einen Gruppensieg in der Königsklasse einfahren. Grund für den Erfolg ist wahrscheinlich auch die Eingespieltheit der Mannschaft von Carl Hoefkens. Nur drei Änderungen nahmen die Belgier in der laufenden CL-Saison insgesamt an der Startelf vor.
Brügge mit Problemen auf deutschem Rasen. Was die Fans von der Werkself allerdings zuversichtlich stimmen kann ist, dass Brügge nur ein einziges von 15 Auswärtsspielen in Deutschland gewinnen konnte (vier Remis, zehn Niederlagen). Diesen Erfolg gab es allerdings beim letzten Besuch. RB Leipzig verlor mit 1:2 in der Gruppenphase der vergangenen CL-Saison.
Erst zweimal stand Leverkusen Brügge in internationalen Wettbewerben gegenüber. Gewinnen konnte die Werkself kein Spiel gegen die Belgier. Einmal gab es ein 1:1 im UEFA-Pokal 2006 und im Hinspiel eine 0:1-Niederlage für den Bundesligisten zu Beginn dieser CL-Saison.
Durch die Niederlage am Wochenende steht Leverkusen aktuell auf einem Relegationsplatz in der Bundesliga. Vor allem die Offensive zeigte sich in Leipzig besonders harmlos. Nadiem Amiri, seines Zeichens offensiver Mittelfeldspieler bei der Alonso-Elf, weiß, was gegen die Belgier anders laufen muss. "Wir müssen viel mehr Bewegung schaffen, die Bälle besser halten, und dann werden wir schon unsere Chancen bekommen", erklärte er im Vorfeld der Partie. Heute sitzt er allerdings erstmal auf der Bank.
Alonsos Start - gemischte Gefühle in Leverkusen. Nach dem Traumeinstand mit dem 4:0-Sieg gegen den FC Schalke ließen die Leistungen von Xabi Alonsos Bayer Leverkusen zu wünschen übrig. Der Erfolg gegen die Königsblauen sollte erst einmal der einzige für den ehemaligen Weltklassespieler bleiben. Es folgten Niederlagen gegen Porto und Frankfurt, zwei Unentschieden gegen Wolfsburg und Atletico und eine Niederlage gegen Leipzig. Die Werkself braucht gegen ein starkes Brügge heute einen neuen Impuls vom Spanier.
Der Achtelfinalzug ist für Leverkusen nach dem 2:2 bei Atletico Madrid abgefahren. Allerdings besteht noch die Hoffnung für die Mannschaft von Xabi Alonso, europäisch zu überwintern. Dafür sind die Bedingungen für die Leverkusener wie folgt: Sie müssen heute mehr Punkte sammeln als Atletico. Für den heutigen Gegner von Bayer geht es hingegen um den Gruppensieg. Mit einem Dreier in der BayArena wären die Belgier sicher Gruppenerster. Der Achtelfinaleinzug ist für Brügge schon beschlossene Sache.
Herzlich willkommen zum letzten, entscheidenden Spieltag in der UEFA Champions League! Leverkusen bekommt es vor heimischer Kulisse mit Brügge zu tun.
Spielplan

Gruppenphase


KO-Phase

Tabelle

Gruppe A

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 SSC Neapel 6 15 14
2 Liverpool 6 15 11
3 Ajax 6 6 -5
4 Rangers 6 0 -20

Gruppe B

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Porto 6 12 5
2 Brügge 6 11 3
3 Leverkusen 6 5 -4
4 Atlético 6 5 -4

Gruppe C

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bayern 6 18 16
2 Inter 6 10 3
3 Barcelona 6 7 0
4 Pilsen 6 0 -19

Gruppe D

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Tottenham 6 11 2
2 Frankfurt 6 10 -1
3 Sporting 6 7 -1
4 Marseille 6 6 0

Gruppe E

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Chelsea 6 13 6
2 AC Mailand 6 10 5
3 Salzburg 6 6 -4
4 Zagreb 6 4 -7

Gruppe F

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Real Madrid 6 13 9
2 RB Leipzig 6 12 4
3 Donezk 6 6 -2
4 Celtic 6 2 -11

Gruppe G

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Man City 6 14 12
2 Dortmund 6 9 5
3 Sevilla 6 5 -6
4 Kopenhagen 6 3 -11

Gruppe H

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Benfica 6 14 9
2 Paris SG 6 14 9
3 Juventus 6 3 -4
4 M. Haifa 6 3 -14