Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen
AC Mailand
6. Spieltag
02.11.2022
FC Salzburg
4:0
90.
Das war's mit der Champions League-Gruppenphase! Wie es in der Königsklasse weitergeht, erfahren wir am kommenden Montag, dem 7. November, wenn die Achtelfinal-Paarungen ausgelost werden. Die Spiele lesen Sie natürlich dann auch live bei uns. Aber an dieser Stelle verabschieden wir uns erstmal aus Europa. Danke für Ihr Interesse und eine gute Nacht!
90.
Vier Scorerpunkte: Milan nach Giroud-Show souverän eine Runde weiter, Salzburg setigt in die Europa League ab. Der Knackpunkt dieses Spiels war wohl der zweite Treffer der Mailänder. Nachdem Giroud die Hausherren bereits in Hälfte eins in Führung gebracht hatte, erhöhte Milan nur 45 Sekunden nach Wiederanpfiff auf 2:0. In der Folge waren die Italiener die klar bessere Mannschaft. Der überragende Mann bei den Rossoneri war Olivier Giroud, der zwei Tore selbst erzielte und die anderen beiden vorbereitete. Durch den Sieg zieht der AC Milan das erste Mal seit 2014 ins Achtelfinale der UEFA Champions League ein. Salzburg verpasst zwar die K.o.-Phase in der Königsklasse, aber überwintert trotzdem europäisch. Weil Chelsea gegen Zagreb gewinnt, dürfen die Österreicher im nächsten Jahr in der Europa League weiterspielen. Foto: Luca Bruno, dpa/AP
90.
Und dann ist Schluss! Milan fertigt Salzburg mit 4:0 ab.

Tore: 1:0 Olivier Giroud (14.), 2:0 Rade Krunić (46.), 3:0 Olivier Giroud (57.), 4:0 Junior Messias (90.) 
90.
Junior Messias heißt zwar der Torschütze, aber der überragende Mann des Abends ist Olivier Giroud. Der Franzose bereitet auch den vierten Treffer vor und war damit an allern Treffern der Mailänder direkt beteiligt. Er schickt Messias auf die Reise, der im Sechzehner gegen Pavlović nochmal verzögert und die Kugel dann mit links unwiderstehlich im langen Eck versenkt.
90.
Der nächste Treffer für Milan! Junior Messias erhöht auf 4:0 für die Gastgeber.
90.
Zwei Minuten werden nachgespielt.
89.
Benjamin Šeško bekommt im Sechzehzner den Ball, behauptet und dreht sich und zieht dann aus 17 Metern ab. Der Ball geht aber erneut weit über den Kasten von Ciprian Tătăruşanu.
86.
Bei Milan hat jetzt auch Pierre Kalulu Feierabend. Matteo Gabbia kommt für den Franzosen.
83.
Milan tut nur noch das Nötigste für das Spiel. Während Salzburg versucht, den Ehrentreffer zu markieren, lauern die Rossoneri auf Konter.
80.
Man muss RB zu Gute halten, dass es weiter versucht, nach vorne zu spielen. Den nächsten Abschluss von Benjamin Šeško muss Ciprian Tătăruşanu aus dem inken Eck kratzen.
78.
... und Fodé Ballo-Touré ersetzt Theo Hernández.
78.
Auch Milan tauscht zweimal: Charles De Ketelaere ist für Rade Krunić im Spiel ...
77.
... und Andreas Ulmer kommt für Max Wöber.
77.
Nochmal ein Doppelwechsel bei RB: Sékou Koïta ersetzt Noah Okafor ...
75.
Die Schlussphase ist angebrochen und dank der starken zweiten Hälfte von Milan ist jegliche Spannung aus dem Spiel verschwunden. Die Partie plätschert dem Ende entgegen.
71.
Maurits Kjærgaard probiert sich nochmal mit einem Abschluss aus 16 Metern, aber der wuchtige Linksschuss des Dänen geht weit am Tor vorbei.
69.
Auch Tommaso Pobega kommt bei Milan. Ismaël Bennacer geht für ihn auf die Ersatzbank.
69.
Bei Milan hat Rafael Leão jetzt Feierabend. Der Portugiese wird durch Junior Messias ersetzt.
66.
Alu-Glück für Salzburg! Ausgangspunkt eines guten Mailänder Angriffs ist wieder eine Verlagerung von Bennacer auf die linke Außenbahn. Hernández nimmt kurz Tempo auf und spielt dann die Kugel flach in den Strafraum, wo sich Leão in die Hereingabe schmeißt und den Ball Kugel an die Latte drückt.
64.
Für Lucas Gourna-Douath kommt dann auch offiziell Dijon Kameri.
64.
Doppelt bitter für Salzburg: Bei seinem gelbwürdigen Foul hat sich Lucas Gourna-Douath verletzt und muss ausgewechselt werden.
61.
Während Salzburg langsam den Champions-League-Träumen "ade" sagen muss, feiert das San Siro die Mailänder. Der italienische Meister darf wohl auch im kommenden Jahr in der Königsklasse mitmischen.
61.
RB wechselt das nächste Mal: Benjamin Šeško ersetzt Chikwubuike Adamu.
61.
Lucas Gourna-Douath sieht nach einem rüden Foulspiel die Gelbe Karte.
60.
Salzburg muss aufpassen, dass das nicht noch ein ganz bitterer Abend wird. Das Achtelfinale können sich die Österreicher spätestens nach dem 0:3 abschminken.
57.
Salzburg wird vorgeführt. Bennacer verlagert das Spiel auf die linke Seite zu Leão, der von der linken Außenlinie nach innen zieht und einfach quer durch die Salzburger Hälfte rechts in den Sechzehner sprintet ohne auch nur den Hauch von Gegenwehr der Gäste zu bekommen. Zu allem Überfluss schlägt dann Dedić noch ein Luftloch gegen die Flanke des Portugiesen und legt so den Ball perfekt für Giroud auf. Der Franzose nagelt das Ding kompromisslos aus fünf Metern ins Tor.
57.
Ist das der Todesstoß für RB? Olivier Giroud markiert das 3:0 für Milan.
55.
Amar Dedić hat im Zweikampf etwas abbekommen und bleibt kurzzeitig am Boden liegen. Für den Rechtsverteidiger geht es aber weiter.
52.
RB ist noch überhaupt nicht drin in dieser zweiten Halbzeit. Milan lässt den Österreichern kaum Chancen, einen Weg ins Spiel zu finden.
49.
Schlechter hätte die zweite Hälfte für RB natürlich nicht starten können. Noch ist aber genug Zeit für die Gäste, das Ruder rumzureißen. Dass das schwer wird, steht allerdings außer Frage.
46.
So ist es passiert: Kalulu hat das Auge für Rebić, der auf der rechten Seite viel zu viel Platz hat. Der Kroate flankt die Kugel an den zweiten Pfosten, wo Giroud den Ball überlegt für Krunić mit dem Kopf in die Mitte legt. Eiskalt nickt der Bosnier den Ball ins linke Eck und Köhn muss das zweite Mal hinter sich greifen. Es ist sein erster Treffer überhaupt in der Königsklasse.
46.
Blitzstart für Milan! Rade Krunić erhöht auf 2:0 für die Rossoneri.
46.
Matthias Jaissle muss zur zweiten Hälfte wechseln: Oumar Solet, der in Hälfte eins schon nicht mehr ganz rund lief, geht vom Feld. Bernardo ersetzt den Innenverteidiger.
46.
Weiter geht's!
45.
Offener Schlagabtausch: Zur Pause macht Giroud den Unterschied für Mailand. Gegen die Mannschaft mit dem jüngsten Durchschnittsalter der Champiosns League trifft ausgerechnet der 36-Jährige Olivier Giroud (Bild) zur Führung. Dabei hätten durchaus mehr Tore in der ersten Hälfte fallen können. Beide Mannschaften gingen das Spiel mit offenem Visier an und vesteckten sich nicht. Auch nach dem Standard-Gegentreffer zeigte sich Salzburg nur wenig geschockt. Die Gäste machten danach erst so richtig Druck nach vorne, aber scheiterten oft an Tătăruşanu im Tor der Gastgeber. Milan hat zwar durch die Führung einen kleinen Vorteil, aber gelesen ist die Messe in Mailand noch längst nicht. Mit dem schnellen Ausgleich nach dem Seitenwechsel wäre weiterhin alles drin für die Österreicher.
45.
Und dann ertönt der Pausenpfiff! Nach 45 Minuten führt Milan mit 1:0 gegen Salzburg.
45.
Adamu scheitert! Nach einem klasse Sprint vonMaurits Kjærgaardgibt er die Kugel flach in die Mitte, wo Chikwubuike Adamu zum Abschluss kommt. Ciprian Tătăruşanu verkürzt den Winkel allerdings gut und verhindert den Ausgleich der Gäste.
43.
Noah Okafor ist das nächste Opfer von Rafael Leão. Wieder zieht der Portugiese das Tempo an und Okafor stellt sich ihm einfach nur in den Weg, um ihn zu stoppen. Folgerichtig sieht der Schweizer die erste Gelbe Karte der Partie.
40.
Auf der anderen Siete muss Pavlović retten! Weiterhin haben die Salzburger gehörige Probleme mit der linken Seite der Hausherren. Dieses Mal sieht Solet im Laufdiuell mit Leão ganz alt aus. Der Portugiese zieht dem Innenverteidiger davon, aber im letzten Moment blockt Pavlović mit einer klasse Grätsche den Schuss im Sechzehner und verhindert Schlimmeres.
38.
Sučić prüft Tătăruşanu! Der Ball wird am Mailänder Sechzehner von links in die Mitte prallen gelassen, wo Luka Sučić aus vollem Lauf mit dem ersten Kontakt abschließt. Ciprian Tătăruşanu ist allerdings auf dem Posten und klärt dieses Mal souverän per Faustabwehr.
37.
Nervositätsanfall bei Ciprian Tătăruşanu. Der Mailänder Keeper klärt die Kugel unter Druck mit dem Fuß ins Toraus. Er hat allerdings Glück, denn die Ecke wird nicht gefährlich, weil Giroud am ersten Pfosten kärt.
34.
Mit dem 1:0 im Rücken agiert Milan eher abwartender und zwingt die Gäste, das Spiel zu machen. Gegen tiefstehendere Top-Mannschaften tut sich die Mannschaft von Matthias Jaissle erfahrungsgemäß schwer.
31.
Tonali nimmt einen zweiten Ball an der Strafraumgrenze der Salzburger klasse an und schließt sofort ab. Der Schuss kommt zwar aufs Tor, aber ist zu zentral, um Philipp Köhn ernsthafte Probleme zu bereiten.
28.
Auf der anderen Seite wird es wild im Milan-Strafraum. Luka Sučić steckt die Kugel in den Sechzehner auf Okafor durch, wo Kalulu angerauscht kommt und den Schweizer zu Fall bringt. Der Treffer reicht allerdings für einen Elfmeter nicht aus.
26.
Der Ball zappelt wieder im Netz! Olivier Giroud macht vermeintlich den zweiten Treffer der Mailänder. Wieder rollt ein Angriff über die starke linke Seite. Rafael Leão schickt Theo Hernández auf die Reise, dessen Abschluss Philipp Köhn anch vorne prallen lässt. Im Stile eins Top-Stürmers ist Giroud zur Stelle und schiebt das Ding ein. Bei dem Schuss von Theo Hernández stand er allerdings im Abseits. Kein Tor!
23.
Milan bekommt wieder mehr Kontrolle ins Spiel. Der hochstehende Fikayo Tomori probiert mal Rade Krunić in den Strafraum zu schicken, doch sein Pass mit links verunglückt etwas und findet stattdessen Olivier Giroud. Der Franzose ist überrascht und kommt nicht vernünftig zum Abschluss.
20.
Salzburg wirkt alles andere als geschockt nach dem Gegentreffer. Die Österreicher arbeiten daran, das Spiel an sich zu reißen und werden in der Offensive immer gefährlicher.
17.
Aber die Mozartstädter sind bemüht, zu antworten. Wöber spielt die Kugel von links flach in den Sechzehner. Adamu behauptet mit dem Rücken zum Tor den Ball. Tomori ist zwar ganz eng dran, aber kann nach der schnellen Bewegung des Stürmers den Abschluss nicht verhindern. Der Versuch ist aber zu zentral und Tătăruşanu packt zu.
16.
In der Zwischenzeit ist Zagreb an der Stamford Bridge in Führung gegangen. Das bedeutet Stand jetzt das Worst-Case-Szenario für Salzburg. Die Österreicher wären bei dieser Konstellation komplett aus Europa ausgeschieden.
14.
Alter vor Schönheit! Sandro Tonali bringt den ersten Mailänder Eckball von links in den Strafraum. Giroud ist völlig frei und dann ist der Kopfball für ihn nur noch Formsache. Philipp Köhn hat keine Chance.
14.
Milan netzt! Olivier Giroud trifft zum 1:0 für die Gastgeber.
11.
Salzburg meldet sich in der Offensive! Nach einem hohen Ballgewinn der Gäste geht es schnell. Von der rechten Seite spielt Noah Okafor die Kugel flach an den zweiten Pfosten, wo Nicolas Seiwald angerauscht kommt und sofort abzieht. Kalulu wirft sich rein und verhindert mit einem Monsterblock, dass der Schuss aufs Tor kommt.
8.
Mit einer Abtast- geschweige denn einer Eingewöhnungsphase haben die ersten Miniuten ganz wenig zu tun. Beide Teams starten mit offenem Visier.
5.
Salzburg versucht direkt, die Hausherren hoch anzulaufen und ihnen das Aufbauspiel schwer zu machen. Dass das gewisse Risiken in sich trägt, hat die erste Chance von Hérnandez gezeigt. Sobald sich die Mailänder befreien können, haben sie viel Platz nach vorne.
3.
Pfosten Milan! Die Intesnität des Spiels ist von Minute eins besonders hoch. Die erste Chance gehört den Gastgebern. Theo Hernández schaltet sich in der Offensive mit ein und bekommt links am Starfraum die Kugel. Nach kurzer Annahme schließt der Franzose sofort ab. Sein flacher Linksschuss trifft aus spitzem Winkel den Pfosten.
1.
Anpfiff! Der Ball rollt in Mailand.
Die Konzentration steht beiden Mannschaften schon beim Einlaufen ins San Siro ins Gesicht geschrieben. Unter der Leitung von Antonio Mateu Lahoz wird sich heute entscheiden, wer sich den zweiten Platz in der Gruppe E sichert.
Eine Änderung bei RB: Solet ersetzt Bernardo. Jaissle schickt fast genau die gleiche Elf auf den Rasen wie gegen den FC Chelsea. Einzig Oumar Solet kehrt zurück in die erste Mannschaft, wohingegen Bernardo auf der Bank Platz nehmen muss.
Und das ist die Anfangself, auf die Matthias Jaissle vertraut: Philipp Köhn - Amar Dedić, Oumar Solet, Strahinja Pavlović, Max Wöber - Nicolas Seiwald, Lucas Gourna-Douath, Maurits Kjærgaard - Luka Sučić - Chikwubuike Adamu, Noah Okafor
Zwei Neue bei Mailand. Im Vergleich zum Zagreb-Spiel bringt Stefano Pioli zwei Neue in die Startelf der Italiener. Fikayo Tomori kehrt nach abgesessener Sperre für Matteo Gabbia zurück auf den Platz. Außerdem ersetzt Rade Krunić Charles De Ketelaere im offensiven Mittelfeld.
Und das ist die Startaufstellung des AC: Ciprian Tătăruşanu - Pierre Kalulu, Simon Kjær, Fikayo Tomori, Theo Hernández - Sandro Tonali, Ismaël Bennacer - Ante Rebić, Rade Krunić,  Rafael Leão - Olivier Giroud
Die Horror-Zahlen von Chelsea. Halloween ist zwar vorbei, aber was zum Gruseln haben wir trotzdem für die Statistik-Fans unter Ihnen: Gegen Chelsea kam Salzburg auf eine Passgenauigkeit von exakt 50 %, nur 115 ihrer 230 Pässe kamen auch beim eigenen Mann an. Seit 2003/04 ist das die zweitschwächste Passgenauigkeit in einem Champions League-Spiel. Schlechter war im Oktober 2012 nur CFR Cluj mit 30,1 Prozent gegen Galatasaray Istanbul. Da läuft es einem eiskalt den Rücken runter. Eine solche Leistung würde für RB wohl heute das Aus bedeuten.
Mit seiner jungen Mannschaft will RB-Coach Matthias Jaissle das zweite Jahr in Folge mit RB in die K.o.-Phase von Europas höchster Spielklasse einziehen. Bevor den Roten Bullen im vergangenen Jahr das erste Mal das Weiterkommen gelang, schieden sie drei Mal in Folge in der Gruppenphase aus.
Die Torschützen bei Salzburg sind im Gegensatz zu alten Eisen wie Olivier Giroud noch echte Champions-League-Bubis. Alle 15 Treffer, die RB in der Königsklasse unter Jaissle geschossen hat, wurden von Spielern, die 23 Jahre alt oder sogar noch jünger waren erzielt. Grundsätzlich hat RB die jüngste Startelf im Turnier mit einem Durchschnittslter von 22 Jahren und 279 Tagen.
Schockt der Routinier die Young Guns? Olivier Giroud erzielte gegen Zagreb sein 20. Tor in der Königsklasse. Damit avancierte er zum ältesten Spieler, der diese Marke knackte. Gegen die Jungspunde von Salzburg hat der Weltmeister von 2018 erstmals seit Dezember 2020 wieder die Möglichkeit, in zwei aufeinanderfolgenden Champions-League-Spielen zu treffen.
Abwehrchef Tomori kehrt zurück. Wichtig für die Mailänder ist, dass Fikayo Tomori die Defensive wieder stabilisiert. Nachdem der in Kanada geborene britische Nationaspieler gegen seinen Ausbildungsverein Chelsea die Rote Karte gesehen hatte, musste er in Zagreb von zuhause aus zuschauen. Heute darf er wieder von Beginn an neben Simon Kjær auflaufen.
Mailand kann sich mit einer durchaus positiven Bilanz gegen die Salzburger auf europäischer Bühne heute gute Chancen auf den Einzug in die nächste Runde ausrechnen. Keins seiner drei Duelle mit den Roten Bullen hat der AC in der Königsklasse verloren. Nach Siegen in den beiden ersten Aufeinandertreffen mit den Österreichern gab es allerdings beim Hinspiel in Salzburg das erste Mal ein Remis zwischen den Kontrahenten.
Do or die: Wer zieht mit Chelsea ins Achtelfinale ein? Mehr Spannung geht heute Abend nicht. Der AC Mailand trifft als Gruppenzweiter mit einem Punkt Vorsprung auf den Dritten RB Salzburg. Ein Unentschieden würde Milan reichen, um den Sprung ins Achtelfinale zu schaffen. Die Mannschaft von Matthias Jaissle braucht einen Sieg, um die nächste Runde zu erreichen.
Herzlich willkommen zum letzten Spieltag der UEFA-Champions-League -Gruppenphase! In Mailand gastiert heute der FC Red Bull Salzburg.
Spielplan

Gruppenphase


KO-Phase

Tabelle

Gruppe A

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 SSC Neapel 6 15 14
2 Liverpool 6 15 11
3 Ajax 6 6 -5
4 Rangers 6 0 -20

Gruppe B

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Porto 6 12 5
2 Brügge 6 11 3
3 Leverkusen 6 5 -4
4 Atlético 6 5 -4

Gruppe C

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bayern 6 18 16
2 Inter 6 10 3
3 Barcelona 6 7 0
4 Pilsen 6 0 -19

Gruppe D

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Tottenham 6 11 2
2 Frankfurt 6 10 -1
3 Sporting 6 7 -1
4 Marseille 6 6 0

Gruppe E

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Chelsea 6 13 6
2 AC Mailand 6 10 5
3 Salzburg 6 6 -4
4 Zagreb 6 4 -7

Gruppe F

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Real Madrid 6 13 9
2 RB Leipzig 6 12 4
3 Donezk 6 6 -2
4 Celtic 6 2 -11

Gruppe G

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Man City 6 14 12
2 Dortmund 6 9 5
3 Sevilla 6 5 -6
4 Kopenhagen 6 3 -11

Gruppe H

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Benfica 6 14 9
2 Paris SG 6 14 9
3 Juventus 6 3 -4
4 M. Haifa 6 3 -14