422.000 Euro für Rodewischs Schulen

Rodewisch.

Aus dem Digitalpakt Schule fließen insgesamt rund 422.00 Euro in beide Rodewischer Bildungsstätten - 316.000 Euro für das Pestalozzi-Gymnasium, 106.000 Euro in die Schiller-Grundschule. Darüber wurde der Stadtrat auf der jüngsten Sitzung informiert. Er vergab in diesem Zusammenhang zwei Aufträge: Für knapp 70.000 Euro wird die Oelsnitzer Firma Büro Walther 20 interaktive Tafeln an das Gymnasium liefern und installieren. Fünf Firmen hatten sich an der Ausschreibung beteiligt, drei erfüllten die Kriterien nicht. Außerdem bekam die Firma R&C Auerbach für rund 30.000 Euro den Zuschlag für die Lieferung von 36 Notebooks, ebenfalls fürs Gymnasium. Es hatte eine beschränkte Ausschreibung gegeben. Mit den mobilen Geräten soll der digitale Fernunterricht unterstützt werden. Zuvor waren im Rahmen des Digitalpakts bereits 50.000 Euro in die "Pesta" investiert worden. An der Schiller-Grundschule wird für 4800 Euro Wlan installiert, 26 Notebooks sollen für 11.000 Euro beschafft werden. (bap)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.