Auerbacher mixen ihre eigene Begrüßungs-CD zusammen

Ab diesem Jahr bekommen Babys der Stadt ein besonderes Liederalbum. Produziert haben es Silke und Sebastian Fischern mit allen zwölf ortsansässigen Kitas.

Auerbach.

Besser hätte es bei der Premiere eines nagelneuen Auerbacher Projektes nicht laufen können: Seit vergangenem Donnerstag ist das CD-Album "Hits für Kids - die Kinderparty unserer Drei-Türme-Stadt" auf dem regionalen Markt. Am Sonntag wurden ihre Produzenten und alle darauf versammelten Werke von über 250 Gästen in der Auerbacher Schloss-Arena mit einer kunterbunten Fete vorgestellt. Zwölf fetzige Stimmungslieder sind zusammengekommen. Genauso viele, wie die Stadt Kindertagesstätten hat. Dort sang Silke Fischer aus Beerheide die Titel mit 50 Mädchen und Jungen ein.

Bis auf einen Akteur waren am Sonntag alle vertreten. Silke Fischers siebenjährige Tochter Maria musste mit Grippe das Bett hüten. Während Kita- und Hortkinder sowie das Band-Projekt Plohnikids der Reihe nach ihren CD-Beitrag präsentierten, drohte das Arena-Foyer aus allen Nähten zu platzen. Wer drinnen nicht unterkommen konnte, drückte sich draußen am Fenster die Nase platt. "Wir haben mit 50 bis 60 Leuten gerechnet", sagte Knut Kirsten, Sachgebietsleiter aus dem Auerbacher Rathaus.

In der Stadtverwaltung war im Juli 2019 die Idee entstanden, bei der Begrüßung ganz junger Auerbacher neue Wege zu gehen. Jedes Jahr überreicht die Stadt Babys beziehungsweise deren Eltern Willkommenspäckchen. "Bisher haben wir dafür CDs von Produktionsfirmen eingekauft. Jetzt wollten wir mal was Eigenes machen: Künstler aus der Stadt für die Stadt. Wir haben doch die Ressourcen", erklärt Knut Kirsten.

Die beiden Fischers fanden das Angebot klasse, so dass im September losgelegt werden konnte. Zunächst schickte Silke Fischer Liedvorschläge an sämtliche Kindergärten und Horte mit der Bitte, jeweils eines auszuwählen. "Die sind vorher bei einem Kinderprogramm in Plohn beim Publikum am besten angekommen", sagte sie. Dann war Einsingen angesagt. Ihr Bruder Sebastian reiste mit Aufnahmetechnik an und kümmerte sich später im eigenen Studio um die Produktion. Für das Cover-Design konnte die Rebesgrüner Engelmann Marketing & Design Werbeagentur gewonnen werden.

Zur Weihnachtszeit sollte das Album im "Kasten" sein. Von dem Ziel mussten sich die Profis allerdings relativ schnell verabschieden. "Kinder funktionieren nicht wie Maschinen", sagte Silke Fischer. Besonders herausfordernd sei es gewesen, Ansprüchen und Interessen vom Dreijährigen bis zum Viertklässler gerecht zu werden. "Es hat uns aber allen richtig viel Spaß gemacht", zog sie Bilanz. "Vieles verdanken wir auch den Erzieherinnen. Die waren total offen."

Von der Kinderlieder-CD gibt es vorerst 500 Exemplare. Verkauft werden die Silberscheiben im Rathaus Auerbach für 10 Euro pro Stück.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.