Breitband: Rodewisch soll bis 2020 ans Netz

Stadt und Telekom rühren auf Bürgerforum die Werbetrommel

Rodewisch.

Bis 2020 soll in Rodewisch schnelles Internet verfügbar sein. Dass die Bürger großes Interesse am Breitbandausbau haben, zeigte die Informationsveranstaltung dazu diese Woche: Sie war so gut besucht, dass die Plätze im Ratskellersaal kaum ausreichten. Matthias Patzsch und Conny Wiegand von der Deutschen Telekom, zuständig für Planung und Realisierung des Erschließungsgebietes Vogtland Nord, informierten zur technischen Umsetzung des Vorhabens. Danach soll in diesem Jahr die Erschließung geplant werden, die notwendigen Tiefbauarbeiten dann im Frühjahr 2019 beginnen.

Für den Ausbau des Glasfasernetzes werden im Stadtgebiet überall Netzverteiler platziert - zusätzlich zu den bereits vorhandenen für das Kupferleitungsnetz. Die Verteilerkästen für Hausanschlüsse werden innen angebracht. Dazu sind Gespräche mit den Hauseigentümern geplant. Die Glasfaserkabel sollen in verschiedenen Tiefbauverfahren verlegt werden. Man werde Verfahren einsetzen, die möglichst wenig Schaden verursachen, so der Projektleiter. "Schwere Technik benötigt das Kabelpflugverfahren, wie es bei der Telefonverkabelung nach der Wende zum Einsatz kam", sagte der Projektleiter. Inzwischen gebe es auch Techniken, die schonender sind. Und sind Leitungsmasten vorhanden, sei auch eine oberirdische Verlegung möglich; Leerrohre könnten ebenso genutzt werden.

Conny Wiegand riet dazu, die Zustimmung für den Hausanschluss termingerecht bis zum 31. August zu erteilen, eine spätere Entscheidung sei kostenpflichtig. Auch Hauseigentümer, die kein Internet nutzen wollen, sollten einem Anschluss zustimmen, um den Wert ihrer Immobilie zu erhalten, so die Empfehlung. Denn Wohnungsanschlüsse können auch später eingerichtet werden.

Im Erschließungsgebiet Vogtland Nord sind etwa 21.000 Haushalte zu versorgen, bis zu 155 Kilometer Oberfläche aufzugraben und etwa 110 Kilometer oberirdische Linien auszubauen. Die Kosten des Projekts werden auf drei Millionen Euro veranschlagt und von Bund und Land finanziert.

Fragen zum Ausbau des Glasfasernetzes in Rodewisch beantwortet in der Stadtverwaltung Christian Wetzig, Ordnungsamt, Telefon 03744/368136. Weitergehende Auskunft gibt es zudem im Internet.

www.vogtlandkreis.de/breitband

www.breitband-vogtland.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...