Grünbach lässt kleinen Bach instandsetzen

Der Wald- und Wiesenbach in Muldenberg ist nicht mehr das, was er sein soll: Seit etwa zehn Jahren sei der 300 bis 400 Meter lange und verzweigte Wasserlauf (Foto) versumpft, berichten Anwohner. Das Wasser drücke deshalb besonders bei Hochwasser in die Grundstücke an der Hammerbrücker Straße, die er kreuzt. Die Gemeinde Grünbach handelt nun: Für knapp 23.000 Euro soll der Bach wieder instand gesetzt werden. Der Gemeinderat löste diese Woche den Auftrag an die einheimische Firma Floss Bau aus. Die Arbeiten sollten schon früher beginnen. Doch weil entlang des Bachlaufes Borstengras gefunden wurde, musste zunächst ein Gutachten erstellt werden. Nun hat die Untere Naturschutzbehörde des Landratsamtes die Maßnahme genehmigt. Unter Auflagen darf dort schonend gearbeitet werden. Die Gemeinde ist für die Gewässerinstandsetzung auf ihrem Gebiet zuständig. Laut Statistik sind das 52 Kilometer Gewässer II. Ordnung. Daraus wird die Gewässerpauschale errechnet, die der Freistaat Sachsen als Finanzhilfe an die Kommune bezahlt. Sie beträgt für die beiden Jahre 2019 und 2020 jeweils 26.219 Euro für die Gemeinde Grünbach. (mros/suki)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.