Vagabund des Weltalls am Nachthimmel

Eine einmalige Gelegenheit für alle derzeit lebenden Menschen gibt es derzeit am Nordhorizont: Dort ist ein Komet zu sehen, der vermutlich erst in 4490 Jahren wieder von der Erde aus sichtbar ist.

Rodewisch.

Nicht nur interessierte astronomische Laien kommen derzeit auf ihre Kosten. Nach Informationen von Olaf Graf ist in den Nächten mit bloßem Auge der Komet C/2020 Neowise gut am vogtländischen Himmel zu sehen. Der Leiter der Sternwarte Rodewisch hat sich davon in den vergangenen Nächten selbst überzeugt.

"Der Komet steht momentan die ganze kurze Nacht knapp über dem Nordhorizont. Einen wunderbaren Anblick bietet er bereits in einem schwach vergrößernden Fernglas mit acht- bis zehnfacher Vergrößerung", berichtet Graf.

Nach seinen Informationen werde der Himmelskörper auch in den nächsten Tagen noch gut zu sehen sein. Als günstig schätzt er Beobachtung nach dem Ende der Abenddämmerung ein, da sich der Komet weiter nach Westen vom Sternbild Luchs in das Sternbild des Großen Bären (Großer Wagen) bewegt. Die Helligkeit beträgt momentan etwa zwei Größenklassen, was der einer helleren Sterne entspricht. Wichtig sei laut Graf die freie Sicht zum Nordhorizont, da der Komet zwischen 10 und 20 Grad darüber steht.

Entdeckt wurde der Komet durch das Weltraumteleskop Wise am 27. März dieses Jahres am Südhimmel, erklärt Graf. Von dem Teleskop erhielt er auch seinen Namen. Nach der Sonnenpassage, deren nächste Annäherung am 3. Juli stattfand, strebt der Komet nun in die Weiten des Alls. Die größte Annäherung an die Erde wird der Komet am 23. Juli erreichen. Dann ist er aber immer noch über 100 Millionen Kilometer von unserem Heimatplaneten entfernt. Seine Helligkeit wird in den nächsten Tagen weitgehend gleichbleiben und nach der Erdpassage schnell zurück gehen.

Nach Ansicht von Olaf Graf lohnt sich die Beobachtung, da man nicht wisse, wann der nächste Komet von der Erde aus mit bloßem Auge sichtbar ist. Denn in den vergangenen Jahren seien keine vergleichbaren Beobachtungen möglich gewesen. Und den Kometen C/2020 Neowise werden die heute lebenden Menschen auch nur einmal zu sehen bekommen. Graf: "Die Umlaufzeit von beträgt derzeit 4490 Jahre". (lh)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.