Erdarbeiten bei Rodewisch vor Bau der Umgehungsstraße

Für jedermann sichtbar wird derzeit am Ortsausgang von Rodewisch in Richtung Lengenfeld auf beiden Seiten der B 94 gebaut. Das Unternehmen Eins Energie verlegt dort auf einer Länge von etwa 1000 Metern eine bestehende Gashochdruckleitung neu. Diese Leitung versorgt das Vogtland und angrenzende Gebiete mit Erdgas. Die Arbeiten haben im August begonnen und sollen laut dem Energieversorger je nach Witterung bis Ende diesen oder Anfang nächsten Jahres dauern. Sie dienen der Vorbereitung des Baus des letzten Abschnittes der Göltzschtalumgehung. Neben der Gas- muss aus diesem Grund auch eine Fernwasserleitung in dem Bereich neu verlegt werden. Sie transportiert Trinkwasser aus den Wasserwerken Sosa und Burkersdorf in Richtung Vogtland und sichert die Versorgung von etwa 60.000 Einwohnern des Vogtlandkreises. Das 60 Zentimeter starke Wasserrohr wird laut der Südsachsen Wasser GmbH von Oktober bis April 2019 neu verlegt. Das Umverlegen der beiden Leitungen ist mit insgesamt 1,4 Millionen Euro veranschlagt. Offen ist derzeit jedoch noch, wann der Neubau des End- beziehungsweise Anfangsstückes der Göltzschtalumgehung beginnen soll.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...