Grünes Idyll nach Fabrik-Abriss am Kreuzholz - Pförtnerhaus hat überdauert

Nach dem Abriss der als "Fräse" bekannten ehemaligen Textilfabrik an der Kreuzholzstraße 12 zwischen Rotschau und Mühlwand hat die Beck Abbruch, Erdbau und Recycling GmbH aus Plohn das Areal im Tal der Göltzsch renaturiert. Statt Ruinen erstreckt sich nun hier eine grüne Idylle. Einzig das verfallene ehemalige Pförtnerhäuschen, ein ebenso markanter wie seltener Rundbau, steht noch. Wie ein Firmensprecher auf Anfrage der "Freien Presse" erklärt, sei das Häuschen Geschäftsführer Ehrhardt Beck, der zugleich Inhaber des Grundstückes ist, zu schade zum Abreißen gewesen. Es könnte sein, dass das Dach erneuert und das Gebäude saniert wird. Einen Bauantrag gebe es aber noch nicht. Kammgarnspinnerei, Fräsenlager, Privatclub - der Industriestandort an der Kreuzholzstraße hatte eine bewegte Geschichte. (gb)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.