Oberreichenbacher möbelt einstigen Industrie-Standort auf

In den nach dem Auszug der SAQ-Niederlassung Reichenbach einige Monate leerstehenden Flachbau an der Oberreichenbacher Straße zieht neues Leben ein. Daniel Fischer, der in Oberreichenbach einen Auto- und Mietservice betreibt, hat die einstige Fabrik gekauft und richtet im Erdgeschoss Lagerräume für Handwerkerfirmen ein. "Sieben Hallen entstehen, alle sind bereits vermietet", sagt Daniel Fischer. Für die obere Etage mit mehr als 450 Quadratmetern hat er noch keine konkreten Pläne, fürs Dach schon - da werden Solarmodule montiert. Mit der gerade erneuerten Fassade hat Oberreichenbach damit einen Schandfleck weniger. Zudem schreibt Daniel Fischer ein Stück Industriegeschichte weiter: Der Flachbau gehörte einst zur Firma Wolff und Solbrig - Martin Wolff (Urgroßvater des Reichenbacher Oldtimer-Experten Christian Suhr) baute im nebenanstehenden Fabrikkomplex Transportgeräte, Solbrig betrieb im späteren SAQ-Sitz eine Streichgarnspinnerei. Wolff wurde zu DDR-Zeiten zum VEB Transportgerätewerke verstaatlicht, Solbrig ging im VEB Vowetex (Vogtländische Webereitextilien) Plauen auf, der Standort war damit einer von 39 Vowetex-Betriebsteilen. (gem)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...