Scharmützel um Werbeverbot für die Marke "Philharmonic Rock"

Das Konzert an der Göltzschtalbrücke heißt 2017 erstmals "Rock Classics". Doch der etablierte Name hält sich zäh.

Reichenbach/Netzschkau.

Die Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach bewirbt das Musikevent "Rock Classics" noch immer teilweise unter Verwendung des Namens "Philharmonic Rock". Doch das darf sie nicht. Jens Pfretzschner, der die Idee für das Multimedia-Spektakel Anfang der 1990er-Jahre aus Südafrika mitgebracht hatte und von Beginn an bis 2016 auch untrennbar damit verbunden war, sicherte sich die Markenrechte. Am 5. Dezember 2016 beantragte er Markenschutz, seit 2. Februar 2017 ist "Philharmonic Rock" unter Nr. 30 2016 234 163 beim Deutschen Patent- und Markenamt in München eingetragen.

"Das Projekt habe ich mit ins Vogtland gebracht", erklärt Pfretzschner. "deshalb ist es auch ,mein Baby'." Mehr will der Kulturmanager und Musiker nicht dazu sagen. Seit ihn Landrat Rolf Keil (CDU) im Juni 2016 als Geschäftsführer der kreiseigenen Vogtland Kultur GmbH gefeuert hat, fühlt sich Pfretzschner von seinen CDU-Parteifreunden ausgegrenzt. Die wiederum meinen, der Reichenbacher habe den Bogen mit seiner Kritik am Kultur-Sparkurs überspannt.


Dabei ist auch die vormals enge Verbindung zerbrochen, die es zwischen Jens Pfretzschner und Intendant Stefan Fraas von der Vogtland Philharmonie gab. Während Veranstalter Krauß Event Zwickau Pfretzschners Forderung akzeptiert und das Musik-Event in "Rock Classics" umbenannt hat, betreibt das Orchester weiterhin Werbung mit dem Titel "Philharmonic Rock". Der vorige Woche verbreitete Monatsplan vermeldete für den 3. Juni "Philharmonic Rock" statt "Rock Classics". Wieso? "Ein Versehen", hieß es auf Anfrage aus der Intendanz. Doch auch am Sitz des Orchesters in Reichenbach prangt ein großes Banner mit "Philharmonic Rock"-Werbung.

Auf Anfrage räumt Stefan Fraas ein: "Natürlich heißt es jetzt ,Rock Classics'. Wir werden das zeitnah ändern." Anfangs seien Karten mit dem Titel "Philharmonic Rock" verkauft worden, relativiert der Intendant. Die bleiben selbstverständlich gültig, sagt der Orchesterchef. Doch auch gestern warb die Vogtland Philharmonie weiter auf ihrer Homepage mit Konzerten in Zeulenroda, Peitz und Oberlungwitz unter dem Tabu-Titel "Philharmonic Rock".

Jens Pfretzschner und Stefan Fraas - in gemeinsamen Zeiten waren beide ein schlagkräftiges Gespann, wie es wohl kein zweites im Vogtland gab und gibt. Ungeachtet der Auseinandersetzungen laufen die Vorbereitungen für das Event am 3. Juni an der Göltzschtalbrücke. Und das heißt 2017 erstmals und unstrittig "Rock Classics".

Tickets für Rock Classics, 3. Juni, 20 Uhr an der Göltzschtalbrücke in den "Freie Presse"-Shops. Sitzplatz: 31 Euro; Stehplatz: 23,50 Euro. Kinder 4 bis 12: 21 bzw. 18,50 Euro.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    1
    ts09112
    09.05.2017

    Ich kann nur sagen: Kindergarten! Es fehlt nur noch, daß mit dem Fuß aufgestampft wird! Wichtig ist doch, daß die Veranstaltung TOP ist und das war sie bisher!
    Ich hoffe, daß sie es auch weiter bleibt.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...