Bauhof begradigt Boden im Park

Glauchau.

Im Glauchauer Schlosspark sind der Zeit Mitarbeiter des städtischen Bauhofes zu Gange. Wie die Stadt auf Nachfrage mitteilte, werden die Unebenheiten im Park derzeit mit Mutterboden ausgebessert. Verrotte Wurzeln und ähnliches hätten in der Vergangenheit zu diesen Unebenheiten geführt, heißt es aus dem Rathaus weiter. Die Erde werde anschließend per Walze gefestigt, um danach frisch anzusäen. Die Arbeiten am neuen Schlossparkweg, der vom Heinrichshof über die die neue Hirschgrundbrücke bis zum Schlossvorplatz führen soll, wurden planmäßig unterbrochen. Sie sollen, wenn es das Wetter zulässt, im Januar wieder aufgenommen werden. Die Stadt Glauchau lässt den etwa 200 Meter langen Weg herstellen. Er wird größtenteils eine ungebundene Oberfläche, analog der Gründelallee erhalten. Im Bereich der Brücke sind Höhenanpassungen notwendig. (sto)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.