Endspurt auf der Kreuzung in Schönberg

Nach viermonatiger Bauzeit soll der Kreuzungsbereich der Kreisstraße in Schönberg ab 6. November wieder für den Verkehr freigegeben werden, informiert die Sprecherin des Landkreises Zwickau, Ilona Schilk. Noch sind die Mitarbeiter der Auer Firma Phönix Bau dabei, das Pflaster auf dem neuen Gehweg zu verlegen. Danach soll mit dem Bau der Stützwand zum Schönberger Bach begonnen werden, das neue Bachbett profiliert und die Fundamente für die zwei neuen Brückenbauwerke hergestellt. Parallel zu diesen Arbeiten wird ebenfalls ab Anfang November das Gelände für die Verbreiterung der Fahrbahn in Richtung Tettau vorbereitet. Eine Winterpause, in der die Arbeiten vollkommen eingestellt werden, sei nicht geplant. Der Landkreis Zwickau als Träger der Kreisstraße 7377 baut seit Juli in Schönberg. Insgesamt werden im Rahmen des Vorhabens 1120 Meter Kreisstraße sowie die Kreuzung am Gemeindeamt Schönberg ausgebaut. Zum Vorhaben gehören weiterhin das Schließen der Lücken am Gehweg in der Ortslage Schönberg, die Verlegung des Schönberger Bachs und die Errichtung eines Regenrückhaltebeckens. Der Gesamtumfang der Investitionen beträgt rund 4,8 Millionen Euro .

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...