Entführungsfall - Polizei hat weiter keine heiße Spur

Zwickau/Mülsen.

Immer noch gibt es keine heiße Spur im Fall des mutmaßlich entführten und später geflohenen Mädchens aus Mülsen. Auf Anfrage sagte Polizeisprecherin Christina Friedrich am Montagnachmittag, dass inzwischen 70Hinweise bei den Beamten eingegangen seien, die nun strukturiert aufgearbeitet würden. Die 13-Jährige war am Donnerstagmorgen gegen 6.30 Uhr von einem unbekannten Mann gepackt und in einen weißen, fensterlosen Transporter gezerrt worden. Als der Wagen nach einigen Minuten hielt, wehrte sich das Mädchen mit Schlägen und Tritten, konnte fließen und die Polizei verständigen. (vim)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...