Gefährliche Stelle an Kreuzung beseitigt

Abschnitt zwischen der Ortsmitte und der B 93 wird grundhaft ausgebaut

Dennheritz.

Kurz vor dem Beginn der kalten Jahreszeit haben die Mitarbeiter der Straßenmeisterei eine Gefahrenstelle in Dennheritz beseitigt. Dabei handelte es sich um eine Absenkung, die sich auf der Glauchauer Straße im Bereich der Kreuzung mit der Lauenhainer Straße und der Meeraner Straße befunden hat. Zuvor machten Bürgermeister Frank Taubert (Freie Wähler) und Gemeinderat Florian Kauffmann (SPD) auf das Problem aufmerksam. "Nach der Beseitigung der Schäden kann man wieder normal über die Glauchauer Straße fahren", sagt Florian Kauffmann, der zuvor hier einige gefährliche Ausweichmanöver aufgrund der Absenkung beobachtet hat.

Bei dem betroffenen Bereich handelt es sich um eine Staatsstraße. Damit muss sich das Landesamt für Straßenbau und Verkehr um das Problem kümmern. "Die Kreuzung weist in der Gesamtheit einige Unebenheiten und Verwerfungen auf", sagt Landesamt-Sprecherin Isabel Siebert. Sie informiert, dass eine punktuelle Instandsetzung nicht zukunftsorientiert sei. Aus Sicht des Landesamtes machen sich größere Investitionen erforderlich. Deshalb treiben die Mitarbeiter der Niederlassung in Plauen die Planungen für eine Fahrbahnerneuerung voran. Dabei soll auch der Kreuzungsbereich ausgebaut werden. Siebert: "Der Umfang wird aufgrund erkannter Entwässerungsprobleme aufwändiger als ursprünglich angenommen sein." Einen Termin, wann das Vorhaben in Angriff genommen werden kann, kann noch nicht genannt werden. Die Fahrbahnerneuerung der Staatsstraße soll in die "Ausbau- und Erhaltungsstrategie 2030" aufgenommen werden.

Bewertung des Artikels: Ø 3 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...