Hilfe

Jeden Tag eine gute Tat. Ich war zwar nie Pfadfinderin, aber ich glaube, das Leben könnte besser sein, würde jeder diesen Satz beherzigen. Also versuche ich, offenen Auges durch die Welt zu gehen und anderen zu helfen. Da kommt mir der Herr am Bahnhof in Hohenstein-Ernstthal gerade recht, der eine offensichtlich schwere Tasche unter Stöhnen die Treppe hinaufschleppt. "Kann ich Ihnen helfen?", frage ich ihn. Er bleibt stehen, seine Miene versteinert. "Helfen Sie sich selbst", grantelt er und widmet sich wieder der Schlepperei. Gar nicht so einfach, dieses Freundlichsein. (heha)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...