Katholiken erinnern an Kirchweihe

Meeraner Gläubige laden zu Festgottesdienst ein

Meerane.

Die etwa 260 Gläubigen der Katholischen Kirche "St. Marien" in Meerane feiern am Sonntag ab 14Uhr das 50.Kirchweihfest. "Dazu sind natürlich alle interessierten Einwohner eingeladen", sagte der Pfarrgemeinderatsvorsitzende Thomas Kratzmann, der neben Rathauschef Lothar Ungerer (parteilos) den Bischof Heinrich Timmerevers erwartet. Und auch die Pfarrer der benachbarten Kirchgemeinden sind eingeladen. Es gibt Kaffee und Kuchen, die Andacht wird vom Glauchauer Kirchenchor gestaltet.

Die Kirche "Sankt Marien" gehört zu den jüngsten Sakralbauten der Region. Dabei gab es für den Neubau vor 50 Jahren einen triftigen Grund: Nachdem die als Gemeinderaum genutzte Turnhalle, die auf dem Platz der jetzigen Kirche stand, gesperrt wurde, erhielt die Kirchgemeinde 1965 die Erlaubnis für den Neubau. Die DDR-Oberen stellten aber eine Bedingung: Das Gotteshaus durfte nur auf den bestehenden Grundmauern errichtet werden. Dass überhaupt das Projekt umgesetzt werden konnte, ist laut Kratzmann dem verstorbenen Jesuitenpater Berthold Haußmann zu verdanken, der durch seine Kontakte finanzielle Unterstützung organisierte. Er war in der Kirche "St. Marien" von 1954 bis 1978 als Pater tätig. Gleichzeitig sollen die Gläubigen in Meerane während des Festes auf die für September 2020 anstehende Fusion der zehn Pfarreien im Landkreis eingestimmt werden. (jwa)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...