Kreis will schnelles Netz überall

Breitbandausbau soll zentral organisiert werden

Hohenstein-E./Werdau.

Das Thema Breitbandausbau in Westsachsen liegt nun auf dem Schreibtisch des Landkreises. In einer Regionalkonferenz am vergangenen Mittwoch in Zwickau wurden die Kommunen durch das Breitbandkompetenzzentrum des Freistaates beraten. Mehr als 40 Vertreter der Stadtverwaltungen sowie der Industrie wurden über das weitere Vorgehen informiert. So sollen in den nächsten Jahren alle Haushalte an das schnelle Netz angeschlossen werden.

Im April soll ein Kreistagsbeschluss zum Ausbau gefasst werden. Im Anschluss gibt es ein Markterkundungsverfahren. Dann soll genau ermittelt werden, wie viele Haushalte im Landkreis neue Internetleitungen und schnellere Anschlüsse benötigen. Erst dann können entsprechende Fördergelder beantragt werden und eine Ausschreibung für die Baumaßnahmen stattfinden. "Ich gehe davon aus, dass frühestens 2020 oder 2021 mit dem Bau begonnen werden kann", sagt der Hohenstein-Ernstthaler Hauptamtsleiter Uwe Gleißberg. (scso)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...