Kur für alte Stadtmauer

Vier Mitarbeiter der Spezialfirma Bau-Sanierungstechnik GmbH (BST) aus dem hessischen Gernsheim sanieren derzeit in mühevoller Kleinarbeit die historische Stützmauer entlang der Mittelstadt in Waldenburg. Wie Mitarbeiter Olaf John erklärte, sei bei solch altem Mauerwerk Spezialwissen notwendig. "Zum Verfugen nutzen wir erdfeuchten Mörtel. Jeden Stein passen wir einzeln in jede Fuge an. Wichtig ist, dass am Ende eine gerade Mauerkrone entsteht", sagt der 45-jährige Maurer. Kolonnenführer Peter Schütze ist mit dem Baufortschritt zufrieden. "Bisher läuft alles planmäßig. Die Arbeiten an der Stützmauer an der Straße haben wir bereits beendet. Jetzt sind wir dabei den oberen Teil am Hang fertig zu stellen", sagt Schütze, der mit seinen Kollegen in einer Unterkunft in Glauchau untergebracht ist. Laut dem Waldenburger Bürgermeister Bernd Pohlers (Freie Wähler) sei die Sanierung dringend notwendig: "Die Stützmauern sind zum Teil nicht mehr ausreichend standsicher. Das könnte zum Einsturz führen." (stsu)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.