Liedtext statt Kreuz auf dem Stimmzettel

Das Ergebnis der Kreistagswahl steht fest. Es gab wenige ungültige Stimmen, aber fast 2000 Briefwähler kamen nicht zum Zuge.

Zwickau.

Das Ergebnis der Kreistagswahl im Landkreis Zwickau steht seit Mittwoch endgültig fest. Zuvor hatte der zuständige Wahlausschuss die Unterlagen aller 247Wahl- und 41 Briefwahllokale im Landkreis geprüft. Ergebnis: Weder bei der Sitzverteilung noch bei den gewählten Räten gibt es Veränderungen. Die CDU bleibt mit 30 Sitzen stärkste Fraktion. Die AfD holt 19 Sitze, Freie Wähler 15, Linke 14, SPD 7, Bündnis 90/Grüne 6 und NPD einen. Die Partei Aufbruch Deutscher Patrioten - Rechtsabspaltung der AfD - schaffte es nicht in den Kreistag.

Im Zuge der Prüfung konnten alle Parteien Stimmen hinzugewinnen, was aber praktisch keine Auswirkungen hat. Mit nunmehr insgesamt 444.496 Stimmen wurden 1721 Kreuzchen mehr als bei der ersten Auszählung als gültig gewertet, wie Kreiswahlleiter Udo Bretschneider (Foto) sagte. So fanden 44Stimmzettel, die in den Wahlbüros für ungültig erklärt worden waren, nachträglich Gnade in den Augen der Prüfer. In 107 Fällen wurden Fehler bei der Übertragung von der Zählliste in die Niederschrift festgestellt. In drei Wahllokalen wurde nachgezählt. Erfreut stellte Bretschneider fest, dass die Zahl der ungültigen Stimmzettel mit 3934 vergleichsweise gering ausfiel. Der kurioseste enthielt übrigens kein Kreuz, sondern einen Liedtext.


Probleme seien aus den Wahllokalen während der Wahl kaum gemeldet worden, sagte Bretschneider. Allerdings konnten nicht alle Briefwähler berücksichtigt werden. "In 1958 Fällen mussten wir die Anträge zurückweisen", sagte Bretschneider. Meist fehlten Unterschriften oder der Wahlschein. Bisher sei eine Wahlanfechtung im Amt eingegangen. Da der Absender jedoch nicht erklärt hat, welche Wahl er beanstandet, wurde der Vorgang zur Landesdirektion weitergeleitet. Im künftigen Kreistag sind 25 aktuelle oder ehemalige Bürgermeister vertreten. Jetzt prüft die Landesdirektion noch einmal die Rechtmäßigkeit der Wahl. Stellt sie diese fest, kann am 21. August der neue Kreistag erstmals zusammenkommen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...