Reichenbach gibt zum Ortsjubiläum Gas

Der Callenberger Ortsteil feiert ab Freitag "775 Jahre". Die Besucher erwartet ein dreitägiges Programm mit Tanz, Umzug, Kürbisfest und Feuerwehr.

Reichenbach.

Einmal aus der Vogelperspektive über den Heimatort gucken. Am Wochenende können das die Reichenbacher und ihre Gäste. Denn beim Fest anlässlich des Ortsjubiläums "775 Jahre" können sich Besucher auf dem Festgelände bei Beierleins Landgasthof in eine Höhe von 35 Metern bugsieren lassen. Das ist nur einer von vielen Programmpunkten der dreitägigen Jubiläumsfeier.

Am Freitag glüht die Jugend vor. Bei den "ReichenBeats" spielen ab 20 Uhr drei Bands im Festzelt. Am Sonnabend beginnt um 10 Uhr eine Führung durch den Ort. Heute gibt es dafür noch die Gelegenheit, sich in der Zeit von 10 bis 14 Uhr unter Ruf 03723 3561 anzumelden.

Zur offiziellen Festeröffnung ab 14 Uhr im Festgelände lassen es die Grumbacher Schützen krachen. Dort bringt der Chor Langenberg das "Reichenbach-Lied" zu Gehör und die Sieger des Radrennens werden geehrt. Ab 15 Uhr geht dann das Nachmittagsprogramm mit Kinderflohmarkt, Karolini-Mitmachtheater und historischer Modenschau (16.15 Uhr) über die Bühne. Dem folgt der Auftritt der Tanzgruppe vom Callenberger Faschingsverein und der sächsischen Fahnenschwinger aus Niederlungwitz. Stimmung ins Festzelt bringen ab 20 Uhr beim Tanzabend die "Prinzenberger".

Der Sonntag startet mit einem lautstarken Weckruf. Die Urknall Westsachsen Gugge gibt den Reichenbachern urig was auf die Ohren. Sie begleiten ebenso den Festumzug durch den Ort wie die Niederlungwitzer Fahnenschwinger, das Gersdorfer Brauereigespann, Rittersleute, historische Fahrzeuge und Landwirtschaftsmaschinen. Während sich der Zug durch den Ort wälzt, wird im Festzelt schon wieder für den Frühschoppen (10 Uhr) angezapft. Von 14 bis 19 Uhr geben die Reichenbacher noch mal alles. Dann wird beim Kürbisfest der Meister gesucht. Wettbewerbe und Mitmachaktionen stehen an. An den Festttagen gibt es viel zu sehen und zu erleben: Alpakas, ein Rummelplatz, Truckfahrten für Kinder mit der Spedition Prüstel, Basteln, Reiten, Kinderspiele Erzgebirgskunst und Holzgestalten mit der Kettensäge. Ab 19.30 Uhr machen sich die Kleinen dann zum Lampionumzug auf die Socken. Danach erhellt das Abschlussfeuerwerk den Himmel.

In der Kulturellen Begegnungsstätte ist viel Leben eingekehrt, denn hier werden verschiedene Ausstellungen präsentiert. Um den Nickelerztagebau in Callenberg geht es nicht nur in der Dauerausstellung. In einer Sonderschau werden Mineralien gezeigt, die aus dem Mineralienkabinett St. Egidien ausgeliehen wurden. Neben zwölf Achaten sind mehr als 200 Mineralienstufen dabei. Zusammen mit den Exponaten der Dauerausstellung sind es mehr als 400. Nicht fehlen darf dabei auch das seltene Mineral Krokoit, das in Reichenbach und sonst nur an wenigen Orten der Erde gefunden wurde.

Ein kunterbunter Kontrast ist die Playmobil-Ausstellung. "Uns war wichtig, dass wir auch etwas für Kinder zeigen", betont Jens Wienhold aus dem Festkomitee. Da traf es sich gut, dass es mit Mikko Nürnberger einen Playmobil-Fan im Ort gibt, der eine große Szenerie mit dem Titel "Der Wikingerangriff" aufgebaut hat. Geöffnet ist die Kulturelle Begegnungsstätte am 6./7. Oktober sowie 13./14. Oktober jeweils von 14 bis 18 Uhr. (mit mpf)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...