Stadt Glauchau muss mehr zahlen

Glauchau.

Die Stadt Glauchau muss in diesem Jahr 318.000 Euro mehr an Kreisumlage bezahlen. Die Stadt Glauchau hatte mit einem Gesamtbetrag von 8,65 Millionen Euro geplant. Nach Bescheid aus dem Landratsamt sind aber nun 8,968 Millionen Euro fällig. Zwar ist der Hebesatz der Kreisumlage nicht geändert worden, aber die Umlagegrundlagen wie Steuerkraftmesszahl und Allgemeine Schlüsselzuweisung haben sich laut Stadtverwaltung geändert, sodass die Stadt mehr bezahlen muss. Das Votum im Stadtrat für die Mehrausgabe ging einstimmig aus. Die Kreisumlage wird für Leistungen des Landkreises für die jeweilige Kommune erhoben, wie zum Beispiel Sozialhilfe Kfz-Zulassung, Naturschutz, Abfallbeseitigung oder Rettungswesen. (sto)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.