Vor Gericht

"Freie Presse" informiert über öffentliche Verhandlungen in der kommenden Woche:

Räuberische Erpressung: Weil sie einen Mann in einer alten Fabrik gegen dessen Willen festgehalten und geschlagen haben sollen, stehen zwei Angeklagte vor Gericht. Während das Opfer eingesperrt war, sollen sie sich dessen Wertgegenstände angeeignet haben.


Fahrlässige Tötung: Weil er unter Alkoholeinfluss einen Radfahrer tödlich verletzt haben soll, steht ein 27 Jahre alter Autofahrer vor Gericht. Zudem ist er angeklagt, vom Unfallort geflüchtet und nicht im Besitz eines Führerscheines gewesen zu sein.

Betrug: Ein Ehepaar ist angeklagt, weil es ein Ladengeschäft samt Warenbestand übernommen haben soll, ohne dafür das notwendige Geld zu haben. Weitere Ware sollen sie unter den Namen des Vorbesitzers bestellt haben.

Betrug: Eine Frau steht im Verdacht, Ferienwohnungen gegen Vorkasse angeboten zu haben, über die sie nicht verfügen konnte. Zudem werden ihr weitere Betrügereien vorgeworfen. So soll sie auch Handys im Internet verkauft und diese nie geliefert haben. (nkd)

Die Verhandlungen finden im Amtsgericht, Humboldtstraße 1 sowie am Landgericht Platz der Deutschen Einheit 1 statt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...