67-Jähriger führt Familientradition weiter

Seit 160 Jahren gibt es den Beiersdorfer Männerchor. Ein neuer Vorstand ist gefunden. Die Suche nach einem musikalischen Leiter und begeisterten Sängern geht weiter.

Gospersgrün.

Eigentlich könnte sich Helmut Andrä zur Ruhe setzen. Doch daran will der 67-jährige Schlossermeister noch nicht denken. "In meiner Firma haben jetzt zwar meine Kinder das Sagen, doch hin und wieder helfe ich ihnen bei der einen oder anderen Aufgabe", sagt der gebürtige Beiersdorfer, den es inzwischen nach Zwickau gezogen hat. Doch ganz ohne Beiersdorf wird es für Helmut Andrä auch in den kommenden Jahren nicht gehen, zumal er jetzt Vorstand des Männerchores aus dem Fraureuther Ortsteil ist.

"Der Männerchor hat in unserer Familie schon eine gute Tradition. Mein Großvater und mein Vater waren dabei, mein Bruder gehört zu den noch zwölf Sängern", sagt Andrä, der selbst erst seit 2011 in der Gemeinschaft mitsingt. Der Handwerksmeister ist mit seinen 67 Jahren einer der jüngeren Sänger im Ensemble, womit er auch die Übernahme des Postens von Jürgen Weidensteiner - er war in den vergangenen 30 Jahren Vorstand des Chores - begründet. "Ich bin nun einmal ein Beiersdorfer, dem jede Menge am Bestehen des Männerchores liegt", betont Helmut Andrä, der die Suche nach einem neuen musikalischen Chorleiter auf seiner Aufgabenliste ganz oben stehen hat. Der fehlt den Sängern bereits seit 2016.

Aber auch die Suche nach weiteren Sängern hat sich der neue Chorvorstand auf die Fahne geschrieben. Immerhin zählte der Beiersdorfer Männerchor in seiner 160-jährigen Geschichte schon einmal fast 100 Mitglieder, von denen die meisten allerdings wohl eher einen passiven Part abgegeben haben. Das war 1929. Zur Gründung des Chores am 14. März 1857 in einem heute nicht mehr existierenden Lokal an der Dorfstraße wurden 45 Mitglieder namentlich festgehalten.

Jürgen Weidensteiner erhielt während der Feier zum 160. Chor- jubiläum anlässlich seiner Verabschiedung als Vorstand von Fraureuths Bürgermeister Matthias Topitsch (CDU) die Ehrenmedaille der Gemeinde überreicht.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...