Die einen suchen Abkühlung in den Bergen, die anderen im Wasser

Deutschland stöhnt unter der Hitze. Darüber kann Familie Kießling aus Langenbernsdorf (links) derzeit nur schmunzeln. Sie verbringt ihren Urlaub dickverpackt in der Bergwelt. Auf den Gipfeln der Alpen in der Schweiz liegt noch immer eine Schneedecke, herrschen Temperaturen leicht über dem Gefriepunkt. "Wir sind von Zermatt aus auf das Breithorn und den Castor gestiegen und dann über schmale Wege von Hütte zu Hütte. Leider hat uns am vierten Tag auf 4000 Meter Höhe ein Gewittersturm überrascht, sodass wir unsere Tour nicht wie geplant fortsetzen konnten", informiert Sven Kießling, der auf der Tour von Ehefrau Manuela und Sohn Luis begleitet wird. Jonas, der große Bruder von Luis, erholt sich noch von den Strapazen der Prüfungen in der Schule, nimmt dieses Mal nicht an der Fahrt in die Bergwelt teil. Sven Leyrer und Nicolle Giehler zieht es eher ans Wasser. Mit ihrem sechsjährigen Sohn Oskar weilen sie jeden Tag im Fraureuther Waldbad. "Wir sind Fraureuther und bei dem momentanen Wetter ist das Bad eine gute Möglichkeit zum Erfrischen", sagt Sven Leyrer. Bei den Badbesuchen trifft das Trio auch Freunde und Bekannte, Oskar hat die Möglichkeit genutzt und das "Seepferdchen" abgelegt. (umü/tmp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...