Engpass bei Lieferung

Spielgeräte für Königswalde werden erst 2019 aufgestellt

Werdau.

Die Spielgeräte für die neue Dorfmitte des Werdauer Ortsteiles Königswalde können erst Anfang des nächsten Jahres geliefert und eingebaut werden. Das sagte der Fachbereichsleiter für Stadtentwicklung und Bau im Rathaus, Karsten Piehler. Insofern werden die Arbeiten zur Neugestaltung des circa 1600 Quadratmeter großen Areals, auf dem früher die Grundschule "Geschwister Scholl" stand, dieses Jahr nicht mehr beendet werden. Am neu entstehenden Spielplatz werden derzeit die Flächen für die Geräte vorbereitet und auch die Parkplätze angelegt. Bänke werden ebenfalls noch aufgestellt. Die Zisterne, die als Ersatz für das zurückgebaute Löschwasserwehr im Königswalder Bach auf dem Gelände installiert wird, ist laut Karsten Piehler hergestellt und auch bereits befüllt.

112.000 Euro Fördermittel aus dem sogenannten Leader-Programm hat die Stadt Werdau für die Umsetzung dieser Baumaßnahme erhalten. Insgesamt kostet das Projekt rund 170.000 Euro. Alle Vorhaben auf dem Gelände, das nach einem Stadtratsbeschluss jetzt offiziell Geschwister-Scholl-Platz heißt, sind mit dem Ortschaftsrat von Königswalde abgestimmt worden. (rdl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...