Geschenke gibt es erst in fünf Jahren

Crimmitschau.

Die Ortsteile Frankenhausen, Rudelswalde und Gablenz erhalten in diesem Jahr kein Geschenk von der Stadtverwaltung in Crimmitschau. Sie wurden 1950 eingemeindet. Das Ereignis jährt sich nun zum 70. Mal. Oberbürgermeister André Raphael (CDU) übergab vor wenigen Tagen anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Eingemeindungen von Langenreinsdorf, Blankenhain und Mannichswalde neue Sitzbänke an die dortigen Ortschaftsräte. Danach kam aus den Ortsteilen, die vor 70 Jahren eingemeindet wurden sind, die Frage, ob sie ebenfalls bedacht werden. Dazu informiert Daniela Lange, Mitarbeiterin der städtischen Pressestelle: "Eingemeindungen werden in einem Rhythmus aller 25 Jahre geehrt, sodass wir uns darauf freuen, in fünf Jahren an die Eingemeindungen von Gablenz, Frankenhausen und Rudelswalde zu erinnern." (hof)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.