Lob für Fressmeile, Kritik an Toiletten

In der Sommerpause hat der Eishockey-Zweitligist aus Crimmitschau eine Fanumfrage durchgeführt. Die ersten Ergebnisse liegen vor.

Crimmitschau.

934 Menschen haben sich an der Umfrage der Eispiraten Crimmitschau beteiligt. "Wir erhielten viele interessante und aufschlussreiche Informationen", sagt Pascal Erler. Der 21-Jährige absolviert in der Eispiraten-Geschäftsstelle ein Praktikum. Er hat in den vergangenen Wochen die Umfrage ausgewertet. Zwei Drittel der Teilnehmer drücken den Puckjägern aus der Stadt an der Pleiße schon seit mehr als zehn Jahren die Daumen.

Catering: Die Fressmeile im Kunsteisstadion im Sahnpark ist bei Anhängern anderer Vereine beliebt. Auch die Eispiraten-Fans stellen dem Unternehmen aus Zwickau, das sich um den Verkauf der Speisen und Getränke kümmert, ein gutes Zeugnis hinsichtlich Auswahl und Qualität aus. Trotzdem gibt es in der Umfrage einige Hinweise: Einige Besucher wünschen sich sich, dass Süßwaren wie Waffeln oder Crêpes in das Angebot aufgenommen werden. Zudem gibt es die Anregung, bei Sachsenderbys gegen Weißwasser und Dresden durch zusätzliche Bierstände die Wartezeiten zu verkürzen.

Merchandising: Die Wunschliste hinsichtlich der Fanartikel, die ins Sortiment aufgenommen werden sollen, ist lang. Dazu gehören Becher mit Spielerbildern, Bettwäsche, Strandhandtücher, Armbänder und Kindertrikots. Die Eispiraten-Fans würden auch gern mit mehr Produkten an ihrem Auto auf ihr "rot-weißes Herz" hinweisen. Zudem tauchte oft der Wunsch nach speziellen Produkten für Frauen und Kinder auf. "Wir werden nun prüfen, welche Dinge sich umsetzen lassen", sagt Geschäftsführer Jörg Buschmann. Er erhielt durch die Umfrage auch Hinweise zu Gestaltungswünschen. T-Shirts sollten dezenter gehalten werden, damit sie auch außerhalb des Stadions getragen werden können. 60 Prozent der Teilnehmer an der Umfrage bezeichnen die Auswahl der Fanartikel als "gut" beziehungsweise"sehr gut".

Tickets: Die meisten Fans holen sich eine Tageskarte. Die Eispiraten verkaufen im Gegensatz zur Zweitliga-Konkurrenz deutlich weniger Dauerkarten. Jörg Buschmann glaubt den Grund dafür zu kennen: "Andere Arenen in der DEL 2 verfügen über viel mehr Sitzplätze, die sich Fans mit einer Dauerkarte gleich für die ganze Saison sichern wollen." Die Familienkarte, die 29 Euro kostet, gilt bisher für zwei Erwachsene und ein Kind (bis 14 Jahre). In der Umfrage gab es den Wunsch, dass es auch Ticketangebote für Familien mit mehreren Kindern geben soll.

Stadion: Die Fans haben auf Probleme, die es seit einigen Jahren gibt, hingewiesen. Dazu gehören Anzahl und Sauberkeit der Toiletten. Zudem gibt es Kritik an Parkplatzsituation und Akustik. Die Eispiraten-Verantwortlichen wollen die Punkte mit der Stadt, die Eigentümerin des Kunsteisstadions ist, auswerten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...