Mitten in der Pandemie: Vier Großbaustellen in Werdau nebeneinander

Selten ist in den zurückliegenden Jahren zeitgleich so viel im Werdauer Stadtzentrum gebaut worden, wie derzeit. Gleich vier Großbaustellen befinden sich wie an einer Perlenschnur aufgereiht nacheinander. Darauf weisen die Bautafeln hin. Das ehemalige Grundbuchamt wird zum neuen Polizeirevier umgebaut (rechts unten). Nur wenige Meter weiter ist mit der Neugestaltung der Kurve der B 175 am Gedächtnisplatz begonnen worden (Mitte). Derzeit werden die Versorgungsleitungen verlegt. Richtig los geht das Bauvorhaben erst im Frühjahr kommenden Jahres. Eine weitere Baustelle schließt sich unmittelbar an: Die Außenstelle des Landratsamtes an der Straße Zum Sternplatz (links) wird seit einigen Monaten saniert. Der Komplex besteht aus drei Gebäuden, die zu unterschiedlichen Zeiten errichtet wurden. Quasi auf der gegenüberliegenden Seite der Behörde befindet sich die Marienkirche, die ebenfalls eine Großbaustelle ist. Die Arbeiten in dem Gotteshaus sollen im Frühjahr abgeschlossen sein. (umü)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.