Pferderipper - Tierquälerfahndung: Belohnung für Tipps

Langenbernsdorf.

In die Fahndung nach dem Pferderipper von Langenbernsdorf hat sich nun auch die Tierrechtsorganisation Peta Deutschland eingeschaltet. Um die Suche nach dem Tierquäler zu unterstützen, setzt Peta eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro für Hinweise aus, die zu einer Verurteilung des Täters führen. "Freie Presse" vermeldete in der Ausgabe vom Sonnabend, dass unbekannte Täter einen Wallach auf einer Koppel an der Trünziger Straße in Langenbernsdorf verletzt haben. Dem Pferd war ein etwa zehn Zentimeter langer Schnitt im Brustbereich zugefügt worden, der tierärztlich versorgt werden musste. (fp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...