"Puppenstube" dient Wehr für Übungszwecke

Ein Rauchdemonstrationshaus, kurz RDH, hat die Werdauer Feuerwehr für Ausbildungszwecke von der Gebäude- und Grundstücksverwaltung (GGV) Werdau überreicht bekommen. Das Miniaturhaus übergab die GGV-Chefin Ines von Müller Jugendwart Andy Paul. "Unter einem RDH versteht man ein Puppenhaus für Erwachsene, in dem die Ausbreitung von Rauch in einem Gebäude mit allen Einflussmöglichkeiten realistisch nachvollzogen und Gegenmaßnahmen geübt werden können", erklärt Paul. Das Objekt soll für die Schulung der Jugendfeuerwehr verwendet werden. "Zudem planen wir, Treffen mit unseren Mietern anzubieten, um sie über Gefahren und vorbeugende Maßnahmen in Häusern und Wohnungen zu informieren", sagt von Müller. Das Rauchdemonstrationshaus stammt von einer Spezialfirma aus Nordrhein-Westfalen. Es ist ausgestattet mit Nebelmaschine, Rauchmeldern und anderen Funktionen. (umü)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.