Stausee wird wieder gefüllt

Das Wasser läuft seit einigen Tagen wieder in den Stausee im Kranzberggrund in Werdau. Die Beseitigung der Hochwasserschäden an den Teichen ist weitestgehend abgeschlossen. Die offizielle Übergabe findet am 8. November, 11.30 Uhr, statt. "Das Wasser wird angestaut. Wir hoffen, dass die Teiche spätestens im April 2020 wieder gefüllt sind", sagt Karsten Piehler, Leiter des Fachbereichs für Stadtentwicklung und Bau im Rathaus in Werdau. Er bezifferte die Kosten für dasBauprojekt auf rund 3,1 Millionen Euro. Die Mittel kommen aus Fördertöpfen für die Beseitigung der Hochwasserschäden. Rund um den Stausee machen sich allerdings noch Restarbeiten erforderlich. Dazu gehören unter anderem die Instandsetzung der umliegenden Flächen sowie der Zufahrtsstraße, die eine neue Asphaltdecke erhalten soll. Zwischen Dezember dieses und März kommenden Jahres ist schließlich noch die Instandsetzung des Bachlaufs zwischen dem Staudamm und der Gärtnerei geplant. (hof)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...