Werbung/Ads
Menü

Themen:

Plan soll Baurecht für neues Wohngebiet schaffen

Die Kreisstadt will einen weiteren Eigenheimstandort erschließen lassen. Nun wartet sie auf die Genehmigung dafür.

Von Annett Honscha
erschienen am 14.06.2018

Annaberg-Buchholz. Die Stadt Annaberg-Buchholz hat weitere Schritte für die Erschließung eines neuen Eigenheimstandorts an der Alten Poststraße veranlasst. Dort sind Baugrundstücke für bis zu 15 Häuser vorgesehen. Geplant ist das auf einem Gelände zwischen Lönsweg und der Strecke Am Flößgraben nahe dem Pöhlberg. Den dafür nötigen Bebauungsplan hat der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen. Nun muss das Landratsamt über dessen Genehmigung entscheiden. Dafür gibt es eine Frist von drei Monaten.

Im Zusammenhang mit dem neuen Wohngebiet hat der Rat auch mehrheitlich einen Grundstückskauf befürwortet. Dabei geht es um eine 20.300 Quadratmeter große Fläche, die künftig unter anderem für die Straßenentwässerung benötigt wird. Bisher würden entsprechende Gräben des Lönsweges durch eine Verrohrung über ein Privatgrundstück entwässert. Doch zur weiteren Nutzung erhält die Stadt keine Zustimmung mehr. Daher wurden die Verhandlungen über den Kauf eines Nachbargrundstücks aufgenommen. Mit dem Ergebnis, dass die Fläche nun für 61.200 Euro erworben wird. Eine teilweise landwirtschaftliche Nutzung des Areals sei mit dem neuen Eigenheimstandort für die bisherigen Besitzer - zwei Agrargenossenschaften - nicht mehr rentabel. Denn eine Zufahrtsmöglichkeit für große Maschinen entfällt.

Als weiteren Schritt für das neue Wohngebiet hat der Rat einen Abwägungsbeschluss gefasst. Das heißt, dass in einer bestimmten Frist eingegangene Stellungnahmen von Behörden, Nachbarn und anderen Beteiligten betrachtet worden sind und darüber entschieden wurde, ob und wie sie berücksichtigt werden. Gerade Anwohner hatten ihre Chance genutzt, auf verschiedene Bedenken aufmerksam zu machen. Das geht etwa aus einem gemeinsamen Schreiben von 42 Einwohnern hervor. Sie befürchten zum Beispiel, dass es nach der Erschließung und Bebauung des neuen Geländes auf umliegenden Grundstücken durch wild abfließendes Wasser zu Problemen kommen kann - bei Starkregen auch durch Schmutzwasser aus der Kanalisation. Daher wäre ein zentrales Regenrückhaltebecken aus ihrer Sicht besser gewesen als die geplante Lösung, dass die künftigen Bauherren neben dem Abwasseranschluss selbst auf ihren Flächen für die Versickerung von Niederschlagswasser verantwortlich sind. Weitere Punkte wurden auch bei einer Einwohnerversammlung diskutiert. Eine Sorge galt etwa teils vorhandenem Altbergbau. Stellungnahmen des Sächsischen Oberbergamts flossen auch in die Planung ein. Berücksichtigt wird unter anderem, dass ein festgelegter Bereich des Trainer-Stollens im Regelfall nicht überbaut werden darf beziehungsweise auszuschließen ist, dass Bauvorhaben und Stollen sich beeinflussen.

Wie geht es weiter? Zunächst wird die Stadt die Genehmigung des Bebauungsplans abwarten. Für die Erschließung des Areals soll dann mit einem Erschließungsträger zusammengearbeitet werden, was laut Baubürgermeister Thomas Proksch noch vertraglich zu regeln ist.

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 07.06.2018
Eckardt Mildner
Ölteppich auf Freiberger Mulde

Ein Ölteppich auf der Freiberger Mulde in Siebenlehn hat am Donnerstagvormittag Feuerwehr und Polizei auf den Plan gerufen. Der 1,5 Meter breite Ölteppich trieb in Höhe der Otto-Altenkirch-Straße konstant auf der Wasseroberfläche. ... Galerie anschauen

 
  • 18.05.2018
Kenny Langer
Hunderte Liter Öl laufen in die Flöha

Mehrere Hundert Liter Öl sind am Donnerstagabend in Grünhainichen in den Fluss Flöha gelaufen. Das teilte die Polizei am Freitag mit. ... Galerie anschauen

 
  • 29.03.2018
Schluchtensteig Schwarzwald
Deutschland-Reise: Wandern auf dem Schluchtensteig

Waldshut (dpa/tmn) - Ab der Wutachmühle bis zur Schattenmühle nördlich von Bonndorf macht der Schluchtensteig seinem Namen alle Ehre. Immer wieder gehen die Felswände am Rande des Wegs steil in die Höhe. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 06.11.2017
Matthias Balk
SEK überwältigt Geiselnehmer im Jugendamt

Pfaffenhofen (dpa) - Eine stundenlange Geiselnahme im Jugendamt von Pfaffenhofen an der Ilm ist am Montag weitgehend unblutig zu Ende gegangen. Spezialeinsatzkräfte der Polizei überwältigten den mutmaßlichen Täter am Nachmittag mit einer Elektroschockpistole. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
Wetteraussichten für Annaberg-Buchholz
Mi

24 °C
Do

26 °C
Fr

12 °C
Sa

14 °C
So

14 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Annaberg-Buchholz

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Annaberg

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

09456 Annaberg-Buchholz
Markt 8
Telefon: 03733 141-0
Öffnungszeiten:
Mo. bis Do. 9.00 - 17.30 Uhr, Fr. 9.00 - 13.00 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
Nachrichten aus dem Erzgebirge bei Facebook
Nachrichten aus dem Erzgebirge bei Facebook

Die "Freie Presse" Erzgebirge ist nun auch auf Facebook mit einer eigenen Seite vertreten. Dort finden Sie Neuigkeiten aus den "Freie Presse"-Lokalredakionen Annaberg-Buchholz, Aue, Schwarzenberg, Stollberg, Marienberg und Zschopau und sind somit stets auf dem Laufenden.

Zum Facebook-Auftritt

 
 
 
 
 
|||||
mmmmm