Werbung/Ads
Menü

Themen:

Die dritte Steinbergwanderung 2018 führte von Burkhardtsgrün nach Albernau ins Haus des CVJM zu Mary Reuther (rechts), die mit ehrenamtlichen Helfern eine tolle Rast vorbereitet hatte. Das erste Mal war Kathrin Bernhardt dabei und fand es super.

Foto: Anna Neef

Lauffreudige genießen die Gemeinschaft

Knapp 57 Teilnehmer sind am Freitag von Burkhardtsgrün bis Albernau gelaufen. Die Tour als Teil der Steinbergwanderungen erlebte damit deutlich mehr Zuspruch als noch im Vorjahr.

Von Anna Neef
erschienen am 12.02.2018

Burkhardtsgrün. Von 35 Teilnehmern im Vorjahr auf heuer 57 plus zwei Hunde: Diese Steigerung kann sich sehen lassen. Denn so viele Lauffreudige haben sich am Freitagabend auf den Fußmarsch von Burkhardtsgrün nach Albernau begeben. Über den Schächtelweg legten die Frauen, Männer, Kinder und Vierbeiner rund sieben Kilometer zurück - die Tour war Teil der diesjährigen Steinbergwanderungen, von denen es bis in den März hinein noch einige geben wird. Und die sich immer größerer Beliebtheit erfreuen.

Das erste Mal waren Kathrin Bernhardt und ihr Mann dabei. "Wir haben viel davon gehört und uns immer wieder vorgenommen, mal mitzulaufen." Am Freitag hat es endlich geklappt. "Es war spitze." Zwar wandert das Paar in seiner Freizeit regelmäßig. "Doch in Gemeinschaft mit all den Leuten ist es noch mal was anderes und sehr empfehlenswert", so die Albernauerin.

Das wird Bernd Leonhardt gern hören. Der Vorsitzende des SV Burkhardtsgrün sowie weitere Mitstreiter des Sportvereins zeichneten für die Tour verantwortlich. Auch Feuerwehr und Heimatverein sowie das Team der "Herr-Berge" Burkhardts-grün bringen sich in die Organisation der Reihe ein. Ein Erfolgsmodell. "Das unterstützen wir gern", so Leonhardt. Es sei jeder mal dran und fair verteilt. Der Sportverein kommt am 2. März bei der Rundwanderung durch den Ort erneut zum Zug. "Da kehren wir in unserem Sportlerheim ein."

Am Freitag war das Haus des Christlichen Vereins Junger Menschen in Albernau das Ziel. Bei Speckfettbroten, Würstchen und hausgemachtem Kartoffelsalat sowie Glühwein tankte die Truppe Kraft für den Rückweg. Chefin des CVJM-Hauses ist Mary Reuther. Sie bereitete am Vormittag sechs Kilogramm Kartoffelsalat zu. "Wir freuen uns, dass wir wieder Anlaufstelle der Steinbergwanderung sind", sagte sie am Abend und freute sich über Zuspruch und Lob von den Gästen. "Ich habe zwei ehrenamtliche Helfer, die mich bei der Vorbereitung tatkräftig unterstützen. Auf sie ist immer Verlass."

Ausnahmsweise nicht mit von der Partie war am Freitag Joachim Böhm von der "Herr-Berge", die unter anderem das Anmelde-Telefon für die Wanderungen stellt und auf deren Parkplatz die Touren starten. "Es ist eine Freude zu sehen, wie sich das Ganze über die Jahre etabliert und zu einer beliebten Reihe geworden ist." Das sei in erster Linie allen Helfern zu verdanken. "Ohne sie wäre das nie möglich."

Zum Auftakt vor zwei Wochen fiel der Rekord: 150 Teilnehmer zählte man, allerdings ging es wegen schlammiger Waldwege nicht bis auf den Steinberg-Gipfel hinauf. "Der Stimmung tat es keinen Abbruch", so Böhm. Vorige Woche folgten die Kutschfahrten mit Stefan Weiser aus Lindenau - je drei Wagen waren dreimal mit insgesamt 90 Gästen unterwegs. Abends folgte noch eine Tour fürs Personal des Zschorlauer Pflegeheims. "Echt super", so Böhm, der sich auf die weiteren Wanderungen schon freut.

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 29.10.2017
Thomas Fritzsch
Sturmtief Herwart in Sachsen

Sturmtief "Herwart" hat in der Region für zahlreiche Einsätze gesorgt. ... Galerie anschauen

 
  • 15.12.2016
Larissa Loges
Das Feuer der Friesen: Biikebrennen auf Sylt

Sylt (dpa/tmn) - Birgit Damer hält eine Wachsfackel in der rechten Hand. Die Fackel darf noch nicht ins Feuer, noch ist nicht die Zeit für einen Wunsch. Die 49-Jährige stammt aus Berlin, vor 14 Jahren kam sie nach Sylt. Jetzt organisiert sie das große Feuerfest der Friesen mit: Biikebrennen. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 21.09.2016
Niko Mutschmamnn
Zschorlau: Schon wieder Brand in Sägespänebunker

Erneut hat es in dem Sägespänebunker nahe der Schneeberger in Zschorlau gebrannt. ... Galerie anschauen

 
  • 14.09.2016
Niko Mutschmann
Zschorlau: Silo mit Holzspänen in Flammen

Ein Silo gefüllt mit Holzspänen in Zschorlau ist am Mittwochmorgen in Flammen aufgegangen. ... Galerie anschauen


 
 
 
Wetteraussichten für Aue
Mi

3 °C
Do

1 °C
Fr

1 °C
Sa

1 °C
So

-4 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Aue und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Aue

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

08280 Aue
Schneeberger Str. 17
Telefon: 03771 594-0
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 9.00 - 17.30 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
Neu
Nachrichten aus dem Erzgebirge bei Facebook

Die "Freie Presse" Erzgebirge ist nun auch auf Facebook mit einer eigenen Seite vertreten. Dort finden Sie Neuigkeiten aus den "Freie Presse"-Lokalredakionen Annaberg-Buchholz, Aue, Schwarzenberg, Stollberg, Marienberg und Zschopau und sind somit stets auf dem Laufenden.

Zum Facebook-Auftritt

 
 
 
 
 
|||||
mmmmm