Kleiner Robin ist das Neujahrsbaby

Im Zschopauer Klinikum erblickte gestern kurz nach 6 Uhr der 3900 Gramm schwere Junge das Licht der Welt. Die Eltern waren tiefenentspannt.

Zschopau.

Das diesjährige Neujahrsbaby misst 51 Zentimeter, wiegt 3900 Gramm und ist Flöhaer. Robin Risch erblickte gestern 6.07 Uhr im Klinikum Zschopau das Licht der Welt. Die Eltern Janine und Andy Risch, seit April vergangenen Jahres verheiratet, hatten die Ruhe weg, als der kleine Robin sich auf den Weg machte. "Die erste Wehe kam 17.15 Uhr, dann haben wir gewartet", erzählte die 26-jährige Mutter.

Sie hatten nicht nur jemanden gebraucht, der die werdende Mutter nebst Vater von ihrem Wohnort Flöha ins Krankenhaus fuhr, auch Amelie, die dreijährige Tochter, musste untergebracht werden. Die Oma passte auf Amelie auf, Freunde fuhren Janine und Andy Risch nach Zschopau. "Wir hatten schon bei Amelies Geburt nur positive Erfahrungen mit dem Klinikum Zschopau gemacht, sodass für uns klar war, dass auch unser zweites Kind hier auf die Welt kommen sollte", sagte Andy Risch.

Doch dann wurde es knapp: Im Auto platzte die Fruchtblase, 5.45 Uhr fuhr die Familie die Notaufnahme in Zschopau an. Beim Aussteigen kamen bei Janine Risch die ersten Presswehen. Sie erreichte den Kreißsaal gerade noch rechtzeitig, bis 6.07 Uhr ihr Sohn Robin auf der Welt kam. "Als ich 7 Uhr meinen Dienst antrat, war bereits alles längst gelaufen", sagte Katrin Preißler. Die gestern diensthabende Gynäkologin hatte auch gleich die Statistik für 2017 parat: 506 Kinder sind im Klinikum Zschopau zur Welt gekommen. Die Jungs hatten mit 260 zu 246 Mädchen leicht die Nase vorn.

Die beliebtesten Jungsnamen waren Henry und Felix auf Platz eins, gefolgt von Emil und Paul. Bei den Mädchennamen gab es einen geteilten ersten Platz: Ida, Lea und Mia waren die häufigsten Namen, knapp dahinter waren Ella und Johanna. Ärztin Katrin Preißler wusste auch das Geburtsgewicht des schwersten Neugeborenen: "Es war ein Junge, und er wog 4920 Gramm."

Gemessen am Vorjahr ist die Anzahl der Geburten 2017 leicht rückläufig gewesen. 2016 hatten insgesamt 526 Kinder im Klinikum Zschopau das Licht der Welt erblickt: 275 Jungen und 257 Mädchen, darunter viermal Zwillinge. Zwillingsgeburten verzeichnete das Haus im vergangenen Jahr keine. Dennoch zeigte sich Klinikum-Geschäftsführer Knut Hinkel erneut zufrieden: "Wir freuen uns, dass die Akzeptanz unseres Hauses bei den Eltern nach wie vor hoch ist."

Die werdenden Mütter haben die Möglichkeit, ihr Kind in der Entbindungswanne, auf dem Gebärhocker, dem Parto-Ball oder im Romarad zu entbinden. Bei den meisten steht jedoch nach wie vor das Bett an erster Stelle. (mit mik/mb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...