Werbung/Ads
Menü

Themen:

Auf der Langen Straße in Oederan geraten die Pflastersteine aus den Fugen. Für die Kreisstraße ist der Landkreis zuständig.

Foto: Thomas Reibetanz

Lange Straße: Langmut der Kraftfahrer auf die Probe gestellt

Straßenbau-Experten und Denkmalschützer streiten über die Huckelpiste in Oederan. Die Kreisstraße verfällt derweil. Jetzt sollen Wissenschaftler der TUDresden vermitteln.

Von Steffen Jankowski
erschienen am 19.05.2017

Oederan. Zuerst die gute Nachricht: Auf der Langen Straße in Oederan sollen die schlimmsten Stellen kurzfristig mit Asphalt ausgebessert werden. Das hat André Kaiser vom Landratsamt Mittelsachsen gestern angekündigt. Nun die schlechte Botschaft: Wann, wie und mit welchen Kosten die Kreisstraße grundhaft hergerichtet wird, ist nach wie vor offen. "Hierzu kann noch keine Aussage getroffen werden, da dies abhängig von der Gesamtlösung ist", sagt der Pressesprecher der Kreisbehörde weiter.

Seit Jahren schon gebe es Diskussionen zwischen der Straßenbau- und der Denkmalschutz-Abteilung im Landratsamt, ärgert sich Oederans Bürgermeister Steffen Schneider (Freie Wähler). "Die einen würden gern Asphalt einbauen, weil der den heutigen Verkehrslasten insbesondere durch Lkw besser standhält. Und die anderen bestehen auf dem Pflaster, weil das eher dem historischen Bild entspricht."

Das Hin und Her in der Kreisverwaltung sei kein Ruhmesblatt, ärgert sich der Rathauschef: "Die sollten das endlich innerhalb des Hauses geklärt bekommen." Schon Altlandrat Volker Uhlig (CDU) sei die Misere bekannt gewesen, sein Nachfolger Matthias Damm (CDU) habe die Huckelpiste beim Kommunaltag in Oederan befahren. "Inzwischen gibt es mindestens drei große Stellen, die dringend repariert werden müssen", urteilt Schneider.

Wie Kreissprecher Kaiser bestätigt, sollen jetzt Wissenschaftler der TU Dresden bei der Lösung des Problems helfen. Ein Termin dazu stehe aber noch aus. Die Kreisstraße werde sehr stark vom Schwerverkehr belastet, erläutert Kaiser. Durch die Geometrie und das Gefälle der Straße wirkten die Kräfte dabei quer auf das Pflaster ein; dadurch würden die Steine verschoben. Zudem trete unter der Straße sehr viel Schichtenwasser auf, das die tragfähigen Schichten auflöse; feine Partikel würden aufgrund der Verkehrsbelastung durch die Pflasterfugen nach oben gedrückt.

Seitens der Stadt Oederan wird ein Kompromiss favorisiert. Die Fahrbahn sollte asphaltiert und der Altmarkt sowie weitere Park- und Nebenflächen gepflastert werden, wünscht sich Bürgermeister Schneider. Neben einer weitgehend historischen Ansicht habe diese Variante auch den Charme, dass der Verkehrslärm gedämpft werde: "Das wäre im Interesse der Anwohner."

 
Seite 1 von 2
Lange Straße: Langmut der Kraftfahrer auf die Probe gestellt
Kommentar: Mehr Zaster für Pflaster
 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0
Lesen Sie auch:
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

 
 
 
 
 
Wetteraussichten für Flöha
Fr

21 °C
Sa

26 °C
So

30 °C
Mo

31 °C
Di

°C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Flöha und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Flöha

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

Lokalredaktion Flöha: 
09557 Flöha, Gewerbekomplex "Am Anger", Augustusburger Straße 23
Telefon: 03726 5887-14341
Telefax: 0371 656-17434
Email: Red.Floeha@freiepresse.de

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
Neu
Nachrichten aus Flöha bei Facebook

Die "Freie Presse" Flöha ist nun auch auf Facebook mit einer eigenen Seite vertreten. Dort finden Sie Neuigkeiten aus der Stadt und Umgebung und sind somit stets auf dem Laufenden.

Zum Facebook-Auftritt

 
 
 
 
 
|||||
mmmmm