Werbung/Ads
Menü

Themen:

Im Archiv wurde Marlis Rokitta fündig und entdeckte Briefe der Eltern an Grete Wendt während ihrer Studienzeit an der Königlichen Kunstakademie in Dresden.

Foto: Matthias DegenBild 1 / 4

Märchenhaftes aus dem Musterschatz

Bei Wendt & Kühn in Grünhainichen wurde die Sonderausstellung "Im Reich der Fantasie - Märchen-, Tier- und Kinderfiguren" eröffnet. Sie zeigt Inspirationsquellen von Grete und Olly Wendt.

Von Holk Dohle
erschienen am 16.04.2018

Grünhainichen. Was macht "Hänschen im Blaubeerenwald" in Grünhainichen? Was wollen Eulen und Pinguine in einer Engelmanufaktur? Und was hat der "Rattenfänger von Hameln" im Erzgebirge verloren? Bei Wendt & Kühn sind Märchen- und Fabelwesen eingezogen. "Im Reich der Fantasie - Märchen-, Tier- und Kinderfiguren" lautet der Titel der neuen Sonderausstellung, die seit Samstag in der Erlebniswelt der Firma an der Chemnitzer Straße zu sehen ist. Insgesamt 56 Figuren aus dem Musterschatz der Engelmanufaktur werden im historischen Bereich gezeigt. Einige davon zum ersten Mal. Aber warum sind in den drei Vitrinen neben seltenen Skizzen und Zeichnungen auch Kinder- und Märchenbücher ausgestellt?

"Im Hause Wendt wurde schon immer viel gelesen", sagt Marlis Rokitta. Und die Helden aus den Anfang des 20. Jahrhunderts erschienenen Kinder- und Jugendbüchern sowie alten Märchen dienten den Gestalterinnen Grete und Olly Wendt als literarische Vorlagen für die Entwürfe neuer Figuren, so die Kuratorin der Sonderschau weiter.

Die Grünhainichener sind also auch von den Märchen der Gebrüder Grimm, Hans Christian Andersens und Ludwig Bechsteins und den Geschichten der schwedischen Kinderbuchautorin Elsa Beskow inspiriert worden. "Wir haben uns in dieser Schau wieder ganz bewusst einem sehr speziellen und noch unbekannten Thema gewidmet", so Marlis Rokitta. "Sie geht ins Detail und soll den Blick über den Elf-Punkte-Engel hinaus erweitern."

Da ist es nicht verwunderlich, dass auch Rotkäppchen und der Wolf, der Gestiefelte Kater und das Hässliche Entlein zur Sonderschau gehören. Aschenbrödel übrigens hat es als einzige der ausgestellten, zwischen in den 1930er- und 1960er-Jahren entworfenen Figuren auch wieder in den aktuellen Wendt & Kühn-Katalog geschafft. Laut Vertriebschef Thomas Rost sollen weitere Märchenfiguren folgen.

Die neue Sonderausstellung hat täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt zur Ausstellung in der Wendt-&-Kühn-Welt in Grünhainichen ist kostenlos.

 
Seite 1 von 2
Märchenhaftes aus dem Musterschatz
Die Traditionsfigur
 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 22.04.2018
Andre März
Oelsnitz/Erzgebirge: Auto landet in Vorgarten

Ein betrunkener Dacia-Fahrer hat am späten Samstagabend gegen 23.00 Uhr auf der Bahnhofstraße in Oelsnitz in Richtung Stadtzentrum die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist in einem Vorgarten gelandet ... Galerie anschauen

 
  • 30.03.2018
Niko Mutschmann
Radioaktiver Fund in Auer Garage

Zur Gefahrenabwehr sind am Freitag rund 60 Feuerwehrleute nach Aue ausgerückt. ... Galerie anschauen

 
  • 22.03.2018
Uwe Mann
Ein Bahnhof rüstet auf digitale Technik um

In einem kleinen Bahnhof im Erzgebirge steckt die Bahntechnik der Zukunft. Erstmals in Europa werden hier digital Signale gesetzt und Züge auf die Gleise geschickt. Auf der Provinzstrecke zwischen Annaberg und Cranzahl erlebt man die Evolution der Eisenbahn. ... Galerie anschauen

 
  • 21.03.2018
Haertelpress
Erzgebirge: Sägewerk niedergebrannt

Das Wilischthaler Sägewerk ist in der Nacht zu Mittwoch ein Raub der Flammen geworden. ... Galerie anschauen


 
 
 
Wetteraussichten für Flöha
Mo

20 °C
Di

19 °C
Mi

17 °C
Do

15 °C
Fr

13 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Flöha und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Flöha

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

Lokalredaktion Flöha: 
09557 Flöha, Gewerbekomplex "Am Anger", Augustusburger Straße 23
Telefon: 03726 5887-14341
Telefax: 0371 656-17434
Email: Red.Floeha@freiepresse.de

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
Neu
Nachrichten aus Flöha bei Facebook

Die "Freie Presse" Flöha ist nun auch auf Facebook mit einer eigenen Seite vertreten. Dort finden Sie Neuigkeiten aus der Stadt und Umgebung und sind somit stets auf dem Laufenden.

Zum Facebook-Auftritt

 
 
 
 
 
|||||
mmmmm