Ruhiges Fest nach aufregenden Tagen

Die Aktion "Leser helfen" hat Toni Puschke aus Leubsdorf allerhand Stress in der Vorweihnachtszeit beschert. Er ist dankbar für die vielen Zeichen der Anteilnahme.

Leubsdorf.

Es wird ein ruhiges Weihnachtsfest für Toni Puschke. Am Sonntag wird der 20-Jährige noch einmal einen kurzen Abstecher auf den Schönherr-Hof nach Grünberg machen - "eine kleine Bescherung", sagt Toni. Dann geht es zurück nach Hause zum Mittagessen. Weil Tonis Mutter Janet Puschke frei hat und an den Feiertagen arbeiten muss, wird der Festbraten, eine Ente, bereits am Heiligabend serviert. Nach der Mittagsruhe gibt es Kaffee und Stollen, ein bisschen Fernsehen noch, und am Abend wird dann ein Neunerlei-Menü aufgetischt.

Aufregende Tage liegen hinter Toni. Weil der junge Mann aus Leubsdorf in diesem Jahr einer der Akteure der "Leser helfen"-Aktion der "Freien Presse" ist, hat er mehrere Interviews und sogar einen Filmdreh gemeistert. Das war stellenweise anstrengend, aber "es hat doch auch viel Spaß gemacht", sagt Toni und lacht. Toni hat während seiner Geburt eine Hirnblutung erlitten, er leidet an spastischen Lähmungen, kann seine Beine und den rechten Arm kaum bewegen und sitzt im Rollstuhl. Mit Unterstützung der Spendenaktion "Leser helfen" soll eine Einstiegshilfe für das Familienauto angeschafft werden, weil es für Tonis Vater zunehmend schwieriger geworden ist, seinen Sohn auf den Beifahrersitz zu wuchten. Auch das Verladen des aktuellen E-Rollis ist eine ausgesprochen mühsame Angelegenheit.

Toni und seine Eltern sind überwältigt von der Resonanz und dankbar für die Spenden und die vielen Gesten der Anteilnahme. Zum Beispiel für die kleine Weihnachtsgeschichte, die Heinz Fritsch aus Erdmannsdorf verfasst und zusammen mit einer Spende übergeben hat. Es gab einige solcher direkten Zeichen der Anteilnahme und Unterstützung für Toni und seine Familie. So haben die Kinder in der Kindertagesstätte gesammelt, und auch in der "Glück auf"-Werkstatt der Lebenshilfe in Oederan, wo Toni eine Ausbildung in der Holz- und Metallbearbeitung absolviert, verfolgen die Kollegen die Hilfsaktion und sammeln jeden Beitrag über Toni.

Toni versucht trotz seiner körperlichen Einschränkungen seinen Alltag zu meistern. Aber er wird immer auf Unterstützung angewiesen sein. Als er klein war und beide Eltern noch mit wechselnden Arbeitszeiten in der Gastronomie berufstätig waren, haben die Großeltern oft geholfen. "Das hat uns sehr geholfen", sagt Tonis Vater Rudi Puschke. Inzwischen ist er Rentner und kann seinen Sohn deshalb unterstützen.

Einen Wunsch erfüllt sich Toni schon mal zu Weihnachten. Er hat sich im Internet eine Leserhilfe bestellt, denn die klein gedruckten Buchstaben in der Zeitung sind für ihn nur schwer zu lesen. Auch bei seinen Recherchen im Internet oder beim Schreiben muss Toni immer eine entsprechende Schriftgröße wählen. An den Weihnachtsfeiertagen wird es keine großen Ausflüge geben. Tonis Mutter Janet arbeitet an beiden Feiertagen im Schlossrestaurant in Augustusburg. Und außerdem muss Toni seine Tiere versorgen. Die kennen schließlich keine Feiertage und brauchen regelmäßig ihr Futter. Drei Schafe hat Toni derzeit, drei Kaninchen und 15 Hühner. Eine kleine Landwirtschaft, die tagtäglich betreut werden muss. Toni will sich künftig stärker auf die Hühnerhaltung konzentrieren. Die frischen Freiland-Eier verkauft er und wird sie reißend los. Mit den Einnahmen, die Toni erzielt, muss er die Tierhaltung finanzieren. Futter kostet Geld, Tierarztsprechstunden ebenfalls. Auch der mobile Schafstall, den er zusammen mit einem Freund und seinem Opa gebaut hat, musste finanziert werden. Aber die Bilanz passt schon, sagt Toni Puschke und nickt zufrieden.

Leser helfen Wenn auch Sie für die Aktion "Leser helfen" spenden möchten, können Sie auf folgendes Konto überweisen - Kontoinhaber: Verein Leser helfen e. V.; IBAN: DE47 8709 6214 0224 4224 40; BIC: GENODEF1CH1. Bitte als Stichwort "Hilfe für Toni Puschke" angeben. Das Spendenformular und weitere Infos im Internet.

Zum Spezial "Leser helfen"

Zum Spendenformular

 

 

 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...