Prickelndes vom Prinzen

Warum ein Meißner Wein ein stimmiges Getränk für das Freiberger Festjahr ist

Freiberg.

Der Titel könnte treffender nicht sein: "Vinum Argenteum", was lateinisch ist und auf deutsch Silberwein heißt. Am Montag ist der Festwein, eine Sonderedition des Elblings, im Rathausfoyer präsentiert worden. Und die Flaschen erfreuen sich offenbar großer Beliebtheit, wie Oberbürgermeister Sven Krüger wenige Stunden später im Theater durchblicken ließ. Als er Bestsellerautorin Sabine Ebert ein Exemplar davon zum Dank für ihren Essay über Freiberg überreichte, riet er sinngemäß dem Publikum, sich zu beeilen, schließlich hätten bereits viele Flaschen einen Abnehmer gefunden.

Doch wie kommt es dazu, dass ein Meißner Wein - der Silberwein stammt aus dem Weingut Schloss Proschwitz Prinz zur Lippe - das passende Getränk für das Jubiläumsjahr ist? Hierzu muss die Geschichte bemüht werden: Vor 800 Jahren ließen sich drei Männer aus "Friberch" den Verkauf eines Weinberges in Zadel, auf dem vermutlich Weinstöcke des Elblings wuchsen, bestätigten. Hier baut Georg Prinz zur Lippe heute seinen Elbling an. Vielleicht ein Grund, warum der Adelige den Tropfen selbst vorstellte. (acr)

Den Jubiläumswein gibt es in der Tourist-Info am Schloßplatz für 13,50 Euro.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...