Staunen über Angebote

Eine Schlange zum Anfassen, Schule wie einst und Unterrichtsthemen wurden in Neumark präsentiert. Über Neues wird nachgedacht.

Neumark.

Die Neumarker Oberschule setzt auf vielfältige Angebote, die neben dem Unterricht zum Erreichen der Lernziele beitragen und Spaß machen. Eine Auswahl wurde am Samstag präsentiert, an Neuerungen wird gearbeitet. "Wir haben hier keinen normalen Tag der offenen Tür. Das hat eher Festcharakter", sagte die stellvertretende Schulleiterin, Simone Dürbeck. Sie konnte für das Schulmuseum neue Exponate wie für heutige Schüler fast schon altertümliche Rechenschieber entgegennehmen.

In Rollen geschlüpft

Lukas Wolf demonstrierte bei seinem Gang durch das Schulhaus Schule von gestern, zeigte, wie man richtig auf die Schiefertafel schreibt und spazierte mit dem Rohrstock umher. "Ziel eines Projektes ist es, dass Schüler in Rollen schlüpfen. Lukas könnte dabei als Ernst Ahnert durch das Schulmuseum führen und Schule von früher erklären", so Simone Dürbeck. Er selbst beschäftigt sich gerade mit dem in Neumark geborenen Sprachlehrer, Germanisten und späteren Professor Ernst Ahnert (1859-1945), nach dem im Ort ein Platz und eine Straße benannt ist. Um seine Rolle perfekt zu spielen, übt er in der Theater-AG.

Ganz anders Arnold Jahn aus der Lego-AG: Er hat einen Roboter gebaut, der das Geheimnis des Zauberwürfels (Rubiks cube) lösen kann. "Das Bauen ist recht einfach, aber für die Programmierung braucht man viel logisches Denkvermögen. Man muss die Zusammenhänge verstehen", sagte er. Wer meint, dass Modelleisenbahn außer der Mode ist, wird an der Oberschule eines Besseren belehrt: "Im vergangenen Jahr haben wir den Neumarker Bahnhof nachgebaut. Jetzt arbeiten wir an der Römertalbrücke. Wir freuen uns darauf, die Modellbahn im Rathaus auszustellen. Außerdem sind wir zum Tag der offenen Tür bei der Vogtlandbahn eingeladen", sagte Julian Krauße.

An der Neumarker Schule lernen gegenwärtig 418 Schüler. Über die Hälfte davon nutzt eine von 16 Arbeitsgemeinschaften oder Ganztagsangeboten. Dabei setzt die Schule auf Vielfalt wie Theater, Chor, Blumengestaltung, Schulband, Bibliothek, Streitschlichter oder Schach. "Wir sind immer auf der Suche nach neuen Ideen. Zurzeit wollen wir einen Pädagogen im Ruhestand für ein neues Angebot in Biologie begeistern", sagte die stellvertretende Schulleiterin. Bio ist an der Schule ein gefragtes Fach. Die zehnjährige Leonie Wendler aus der fünften Klasse hatte ihren 18 Jahre alten Königspython mitgebracht.

Arbeit an Verbesserung

Der Verein für mobile Jugendarbeit will ein Paket für ein neues Angebot schnüren. Nach dem Tag der offenen Tür setzen sich die Akteure zusammen, um aufzudecken, was bei folgenden Veranstaltungen verbessert werden kann.

Sabine Wienold hat sich als "Ehemalige" eingebracht. Die 24-Jährige startete ihre schulische Laufbahn in der Grundschule Neumark und schloss die 10. Klasse 2007 ab. Dann folgten in Plauen innerhalb von drei Jahren das Abitur mit Bestnoten. "Ich bin jetzt im letzten Jahr des Medizinstudiums, das ich 2016 beende", erklärte sie. Für die Neumarker hatte sie viele Tipps mit, um Fördermöglichkeiten für Abi und Studium nach der Oberschule zu beantragen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...