Werbung/Ads
Menü

Themen:

In der Schatzkammer wird auch das älteste bekannte Siegel der Stadt Zwickau zu sehen sein.

Foto: Andreas Wohland

Wo man 900 Jahre zu Fuß zurücklegt

Mit einer Sonderschau begleiten die Priesterhäuser die Stadt durch das Jubiläumsjahr. Zu sehen gibt es echte Schwergewichte der Geschichte.

Von Sara Thiel
erschienen am 13.01.2018

Zwickau. Wissen Sie, wer Herr Osterweih war? Macht nichts. Den gab es auch gar nicht. Trotzdem gibt es in der Zwickauer Nordvorstadt eine Osterweihstraße. Dieser Straßenname ist einer von mehreren, die die Besucher ab Februar durch die umgestalteten Ausstellungsräume in den Priesterhäusern leiten.

Geschichte in Geschichten erzählen - das will die erweiterte Schau, die durch die historischen Räume hin zu einer Sonderausstellung führt. Optisch ist sie als Schatzkiste angelegt. Nicht ohne Grund: In zwölf Vitrinen werden Dinge aus der Historie zu sehen sein, die man sonst kaum mehr zu Gesicht bekommt. Etwa die Abschrift jener Urkunde, in der Zwickau das erste Mal benannt ist. Das Original existiert schon lange nicht mehr. Das Stadtsiegel aus dem 13. Jahrhundert hingegen hat die Zeiten überdauert und ist ebenso zu sehen wie andere Schriften, die aus konservatorischen Gründen nur wenige Wochen gezeigt werden kann.

Unter den besonderen Exponaten, die ihre Geschichte über die Geschichte erzählen sind auch einige wirklich gewichtige. Museumsleiterin Alexandra Hortenbach nannte gestern etwa den Sandsteinblock mit dem Familienwappen derer von Römer, der an der damaligen Lateinschule angebracht war. Auch eine barocke Tür ist zu bewundern. Sie verschloss zuletzt eine Kneipe am Alten Steinweg, ehe das Haus in den 70er-Jahren einem Plattenbau weichen musste. Das gute Stück war jahrelang eingelagert und wurde nun extra restauriert. Einiges Gewicht bringt auch ein Haushaltsgegenstand aus dem Jahr 1875 auf die Waage: das älteste bekannte WC der Stadt.

Kommen wir noch einmal kurz zurück auf die Urkunde, die im Jahr 1118 Zwickau als Siedlung benannte. Auf dem Schriftstück ist die Weihe einer Marienkirche beurkundet. Die stand, so erklärte es Alexandra Hortenbach, am Böhmischen Steig -und der befand sich in einem Dorf namens Osterweih: eine der Keimzellen Zwickaus. Nun wäre das auch geklärt. Wer wissen möchte, was es mit dem Namen Paradiesbrücke auf sich hat, mit der Colombstraße oder der Vereinsglückstraße - der kann ist ab Februar eingeladen, sich auf eine kleine Rundreise durch Zwickau zu begeben. Dabei müssen die Besucher nicht viele Kilometer zurücklegen, sondern nur 900 Jahre. Die Schau soll am 18. Februar eröffnet werden und bis Oktober zu sehen sein. Einige besonders empfindliche Schaustücke sind nur begrenzt ausgestellt und werden immer wieder ersetzt.

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0

Lesen Sie auch

Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 21.01.2018
Ralph Köhler
Mehrere tausend Besucher auf Tattoo-Messe in Zwickau

Fans und Interessierte haben die dreitägige Tattoo-Expo im Zwickauer Konzert- und Ballhaus "Neue Welt"?besucht. ... Galerie anschauen

 
  • 19.01.2018
Andreas Kretschel
Zwei Tote bei Laster-Unfall auf A 72

Zwei Menschen sind bei einem Lastwagen-Unfall auf der Autobahn 72 am Donnerstagabend getötet worden. ... Galerie anschauen

 
  • 18.01.2018
Haertelpress
So wütete Friederike in der Region

Sturmtief Friederike ist am Donnerstag über Südwestsachsen hinweggezogen. Unsere Bildstrecke zeigt Impressionen. ... Galerie anschauen

 
  • 07.01.2018
Ralph Köhler
Zwickau gewinnt Hallenmasters

Der FSV Zwickau hat am Samstag wie schon im Vorjahr das ZEV Hallenmasters gewonnen. ? ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
Wetteraussichten für Glauchau
Di

4 °C
Mi

8 °C
Do

7 °C
Fr

5 °C
Sa

5 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
Die Verreiser
Nichts für Langweiler
die verreiser

Du bist Anpacker, Ferienretter, Freudeverschenker, Gruppendynamisierer, Heimwehtröster, Lagerfeueranzünder, Multitasker, Organisationstalent, Spaßbringer, Tränentrockner, Alleskönner? Dann werde Betreuer bei den Verreisern! Neue Freunde, spannende Weiterbildungen, gemeinsame Erlebnisse und bleibende Erfahrungen inklusive.

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Glauchau und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Glauchau

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Online Beilagen

Unser Onlineshop wird 1 Jahr und alle Märkte feiern mit - bei MediMax.

Unsere aktuellen Angebote - auf einen Klick...

 
 
 
 
Online Beilagen
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

08371 Glauchau
Paul-Geipel-Straße 1
Telefon: 03763 79120
Öffnungszeiten:
Mo./Di./Do. 9.00 - 13.00 Uhr u. 14.00 - 17.30 Uhr
Mi./Fr. 9.00 - 13.00 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm