Werbung/Ads
Menü

Themen:

Rüdiger Hupfer (rechts) und Noah Böttger geben Nele Hilfestellung. Mutti Isabel und Bruder Ian schauen gespannt zu.

Foto: Thomas Michel

Trotz Lähmung flink wie ein Fisch

An Land kann sich Nele Pommer nur im Rollstuhl fortbewegen, doch im Wasser ist die Elfjährige in ihrem Element und kann sich frei bewegen.

Von Uwe mühlhausen
erschienen am 13.10.2017

Werdau/Zwickau. Nele Pommer ist ein aufgewecktes und fröhliches Mädchen. Unbeschwert dreht die die Elfjährige im Schwimmbecken des "Webalus" ihre Runden und legt ab und zu am Rand eine Pause ein. Dort beobachtet sie, wie die Mitglieder vom Tauchclub Aquanauten ihre Ausrüstung auspacken. Die "Froschmänner" bieten in den Ferien regelmäßig Schnuppertauchen an. So auch am Mittwochnachmittag. Für den Kurs hatte sich die junge Zwickauerin im Vorfeld angemeldet. Dass sie querschnittsgelähmt und auf einen Rollstuhl angewiesen ist, merkt man ihr nicht an. "Ich liebe das Wasser. Hier kann ich mich frei bewegen", sagt das Mädchen. Schwups verschwindet sie erneut unter der Wasseroberfläche, taucht kurze Zeit später wieder auf, streift sich mit den Händen über das Haar und strahlt über das ganze Gesicht. Endlich ist sie an der Reihe und kann die Taucheranrüstung unter Anleitung von Rüdiger Hupfer von den Aquanauten anlegen. Mit der Behinderung seines Schützlinges hat der 60-Jährige kein Problem. Ganz im Gegenteil. Der erfahrene Profi, selbst Mitglied in gleich vier Tauchvereinen, weiß genau wie er mit dem Mädchen umgehen muss. "Sie hat keinerlei Angst und macht ihre Sache richtig gut", lobt er die Herangehensweise der Elfjährigen.

Während Nele immer wieder abtaucht und am liebsten noch viel länger unter Wasser bleiben möchte, beobachtet ihr vierjähriger Bruder Ian vom Beckenrand aus skeptisch das Treiben seiner Schwester. Rüdiger Hupfer übt nicht zum ersten Mal das Tauchen mit Behinderten. "Wir hatten in der Vergangenheit schon mehrere Interessenten zum Schnuppertauchen bei uns", sagt der Experte. Er kennte die positiven Wirkungen, die gerade Querschnittsgelähmten beim Tauchen wahrnehmen. "Für sie ist das wie Schweben. Ein Gefühl von Freiheit, Ungezwungenheit. Das Ganze hat auch eine therapeutischen Effekt" Das bestätigt auch Nele. "Im Wasser denke ich überhaupt nicht an den Rollstuhl", sagt die Elfjährige zufrieden. Für sie ist es nicht die erste Begegnung mit der Unterwasserwelt. Erst vor ein paar Monaten hat sie an einem Meerjungfrauen-Fotoshooting im "Webalu" teilgenommen. "Das war toll", erinnert sich das Mädchen.

Wenn die Elfjährige zufrieden ist, ist es auch ihre Mutter. "Nele ist von Geburt an querschnittsgelähmt. Sie kennt es gar nicht anderes und hat längst ihre Situation akzeptiert", sagt Isabell Pommer. Sie achtet darauf, dass ihre Tochter ein normales Leben führt. "Sie geht in eine ganz normale Schule, meistert ihren Alltag und ist ein fröhliches Kind."

Für die Familie ist es oftmals gar nicht so einfach alles, unter einen Hut zu bekommen. Isabell Pommer arbeitet als Altenpflegerin in Schichten und kennt oftmals keinen geregelten Feierabend. Ihr Mann André arbeitet bei VW in Schichten. Und auch der vierjährige Sohn der Pommers braucht seine Eltern. "Ohne die Unterstützung meiner Schwester und meiner Mutter würde ich das nicht schaffen", sagt die 29-Jährige. Jammern gibt es bei ihr nicht. "Die Situation ist nun mal so wie sie ist, damit müssen wir klar kommen." Froh ist die Familie, dass sie 2014 ein kleines und vor allem barrierefreies Eigenheim in Oberplanitz beziehen konnte. "Zuvor haben wir in einer ganz normalen Wohnung an der Lengenfelder Straße gewohnt. Da war manches komplizierter. Oftmals sind es die kleinen Hürden, die man als Gesunder gar nicht so wahr nimmt", sagt die Mutter.

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0

Lesen Sie auch

Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 16.12.2017
Ralph Köhler/propicture
Tausende Besucher erleben Bergparade in Zwickau

Zwickau. 328 Frauen und Männer aus 14 Vereinen – unter anderem aus Reinsdorf, Hohenstein-Ernstthal, Geyer, Lugau und natürlich Zwickau – haben am Samstag in der Muldestadt die Bergbautradition aufleben lassen. ... Galerie anschauen

 
  • 14.12.2017
Schwerer Lkw-Unfall auf A72 bei Hartenstein

Bei einem Unfall zwischen den A72-Anschlussstellen Hartenstein und Stollberg-West ist in der Nacht zum Donnerstag ein Autofahrer schwer verletzt worden. ... Galerie anschauen

 
  • 09.12.2017
Jens Uhlig
Glätteunfälle in der Region

Glatte Straßen haben am Wochenende zu einer erhöhten Unfallgefahr in Südwestsachsen geführt. ... Galerie anschauen

 
  • 08.12.2017
Ralph Köhler
K&S Residenz in Zwickau feierlich eröffnet

In Zwickau hat ein "Pflege-Campus" an der Schillerstraße am Donnerstag seine Tore geöffnet. Die Frage wieso ein norddeutsches Unternehmen in Zwickau 27 Millionen Euro in einen „Pflege-Campus“ investiert, weiß Ulrich Krantz, Vorstandsmitglied der K&S-Unternehmensgruppe so zu beantworten: Sein Vater und Firmengründer Hans-Georg Krantz ist gebürtiger ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
Wetteraussichten für Werdau
So

3 °C
Mo

2 °C
Di

1 °C
Mi

3 °C
Do

6 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Werdau und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Werdau

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Online Beilagen
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

08412 Werdau
Markt 32
Telefon: 03761 18960
Öffnungszeiten:
Mo./Di./Do. 9.00 - 13.00 Uhr u. 14.00 - 17.30 Uhr, Mi./Fr. 9.00 - 13.00 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm